Tattoo "nichts ist für die Ewigkeit"

Moderator: Moderatoren

adele
Beiträge: 7
Registriert: Mi Feb 06 2008 15:07

Tattoo "nichts ist für die Ewigkeit"

Beitrag von adele » Do Feb 07 2008 18:34

Hallo ich bin neu hier und brauche eure hilfe!!!.Ich möchte mir ein Tattoo stechen lassen.
Ich hätte gerne den Satz"nichts ist für die Ewigkeit" in die deutsche Tengwar übersetzt...
Habe mir auch bereits die Bücher von Pesch (Tolkien) gekauft um die Tengwar zu lernen!
Allerdings komme ich auf ein anderes Ergebniss als ein Bekannter von mir...bis auf das Wort "Ewigkeit" sind wir uns einig...ich meine das ich es auch so schreiben würde.
Nun, ich würde nur gerne sicher sein wer von uns es jetzt richtig geschrieben hat !!!!

Es wäre echt super wenn mir jemand helfen könnte und wenn es nicht zu viel Mühe macht, mir vielleicht doch nochmal den ganzen Satz ins deutsche Tengwar zu übersetzen...nicht das wir beide in irgend einem Punkt oder Tehta :| falsch liegen :?

PS:Mein ganzer Urlaub ist schon fürs lernen drauf gegangen aber ich bin einfach hin und weg von dieser Schrift :D ach so ...hab auch schon ne super Schrift im Internet gefunden"Tengwar Annatar"kommt der Ringschrift ziehmlich gleich!!!

Vielen lieben Dank...Gruß Adele


Edit von Celefindel: Threadnamen geändert. Bitte verwende in Zukunftaussagekräftigere Threadnamen.

Benutzeravatar
Maewen
Beiträge: 1069
Registriert: Di Mär 13 2007 17:59
Wohnort: Korpilahti (FI)

Beitrag von Maewen » Do Feb 07 2008 18:52

Hallo adele! :-)

Zeig uns doch mal, was ihr da bisher so gemacht habt, dann kann man eher helfen und direkt erklären, was ihr falsch gemacht habt bzw. was fraglich oder unsicher ist (muss ja nicht immer heißen, dass es falsch ist, nur weil jemand anderes anders schreibt, manchmal gibt es verschiedene Auslegungen und/oder Varianten).

adele
Beiträge: 7
Registriert: Mi Feb 06 2008 15:07

Tattoo

Beitrag von adele » Do Feb 07 2008 19:07

Hallo Maewen erst einmal vielen Dank für die schnelle Antwot!!!

Nun...da habe ich schon das erste Problem...ich weiß nicht wie ich dieTengwar hier rein bekommen soll...über die Tastatur geht es ja leider nicht :(

oder gibt es da ne Möglichkeit?


Gruß Adele

Benutzeravatar
Maewen
Beiträge: 1069
Registriert: Di Mär 13 2007 17:59
Wohnort: Korpilahti (FI)

Beitrag von Maewen » Do Feb 07 2008 20:01

Ja, mach ein Bild von euren Versuchen und lade es dann irgendwo hoch (wo man das machen kann steht z.B. unter kostenloser Webspace) und dann kannst du hier einen Link posten bzw. das Bild einstellen.

Falls du dennoch Probleme haben solltest, melde dich einfach per PN bei mir. Es kann allerdings sein, dass ich in den nächsten Tagen schlecht zu erreichen bin, also dann nicht wundern, falls es etwas dauert bis ich antworte. Aber es hilft sicher auch jemand anderes, falls irgendwas partout nicht funktioniert :-)

Benutzeravatar
mach
Beiträge: 746
Registriert: Sa Mär 24 2007 18:48
Wohnort: Mittelland (Üechtland)
Kontaktdaten:

Beitrag von mach » Fr Feb 08 2008 8:31

Andere Möglichkeiten stehen sonst im Tengwar-FAQ, Frage b) "Ich habe etwas in Tengwar geschrieben; wie kann ich es euch zeigen?": Du könntest die Zeichen beschreiben, oder – was wohl weniger aufwendig wäre – einfach kopieren, was du in Tengwar Annatar getippt hast. Das sieht zwar aus wie Non-Sense, aber wir können es wieder zurückverwandeln.

adele
Beiträge: 7
Registriert: Mi Feb 06 2008 15:07

Tattoo"nichts ist für die Ewigkeit"

Beitrag von adele » Fr Feb 08 2008 11:15

Vielen Dank für die schnelle Hilfe...ich würde es gerne erst einmal mit beschreiben versuchen, da ich in Sache "Computer"nicht ganz so fit bin :|

n = m
i = ein Karo über dem d
ch = d
t = p
s = sieht aus wie ein Fragezeichen ohne Punkt :?

i = ein Karo über dem Fragezeichen ohne Punkt
s = wieder das Fragezeichen o.P.
t = p

f = b
ür = ein y mit zwei Karos drüber

d = m mit einem langen Träger links nach unten
ie = i mit einem langen Träger (der Punkt über dem i ist das Karo)

E = ´
w = bo ( über dem w kommt das Tehtar für das E )
i = ein Karo über dem g
g = og
k = g
ei = ein y auf den Kopf gestellt mit drei Karos oben
t = p

ich hoffe du kannst damit etwas anfangen...habe mir echt Mühe gegeben
:) sehe die übersetzten Buchstaben als die Tengwar an!!!

adele
Beiträge: 7
Registriert: Mi Feb 06 2008 15:07

Tattoo "nichts ist für die Ewigkeit"

Beitrag von adele » Fr Feb 08 2008 18:33

Hallo ich bin es nochmal,

habe heute morgen den Versuch gestartet "nichts ist für die Ewigkeit" in die Tengwar zu beschreiben!!!

IIch habe mir jetzt Hilfe geholt, jemanden der sich mit dem PC besser auskennt als ich.

Ich habe ein Bild von meinen Versuchen unter "http://www.pixum.de/viewalbum/?id=2847491"
online gestellt.

Meine Frage ist nun welches der beiden ist richtig?

Gruß adele

Benutzeravatar
Tinulim
Beiträge: 151
Registriert: Do Apr 12 2007 10:00
Wohnort: Bayern

Beitrag von Tinulim » Fr Feb 08 2008 20:25

http://www.pixum.de/viewalbum/?id=2847491 :wink:

EDIT: Also, das erste sieht gut aus. Kann ich auf Anhieb lesen und würde es direkt so lassen. Aber warte lieber auf noch ein paar mehr Antworten :)

adele
Beiträge: 7
Registriert: Mi Feb 06 2008 15:07

Tattoo "nichts ist für die Ewigkeit"

Beitrag von adele » Sa Feb 09 2008 11:59

Erst einmal vielen Dank das du es nochmal als Link rein gesetzt hast :wink:

und natürlich Danke für deine Antwort!!!

Die erste Version ist von mir, also so würde ich es auch schreiben :D

Dann warte ich mal, was die anderen so dazu sagen!!!


Vielen Dank nochmal...

Gruß adele :)

Benutzeravatar
Lothenon
Beiträge: 391
Registriert: Di Mär 13 2007 17:20
Wohnort: Limburg an der Lahn
Kontaktdaten:

Beitrag von Lothenon » Sa Feb 09 2008 13:27

Ich fürchte, für meinen Geschmack sind da verschiedene Schreibweisen ein bisschen zu sehr vermischt. Lesen kann man es problemlos, denke ich, aber es ist eben nicht ganz konsequent ("richtig" oder "falsch" ist immer schwer bis garnicht zu sagen).

Zunächst aber ersteinmal ein paar allgemeine Dinge:
Das von dir benutzte s ist in aller Regel nur die um 180° gedrehte Variante, wenn oben nicht genügend Platz sein sollte um Tehtar zu setzen. Zumindest bei "nichts" würde ich den Buchstaben als umdrehen.
Meist wird das von dir benutze r nur für volltönendes r vor Vokalen benutzt. Vor Konsonanten und am Wortende (also in "für") würde ich definitiv Órë benutzen.
Das in "-keit" benutzte Tengwa für i ist so nur in der klassischen Quenya-Schreibweise belegt, wenn ich mich nicht irre. In einer deutschen Schreibweise würde ich so oder so zu anna raten.
Den Tengwa für das g in "Ewig-" in der zweiten Zeile kann ich nicht nachvollziehen, der würde wohl für den Laut wie in "beige, Journal" stehen.


Was ich aber oben mit "inkonsequent" meinte ist, dass du ein wenig eine lautgerechte Schreibweise mit einer Schreibung nach der herkömmlichen Rechtschreibung vermischst. Z.B. schreibst du "die" nach der Aussprache als langes i und nicht als Kombination i-e, lässt aber die Vokale in "für" und "Ewig-" kurz, obwohl sie genau so lang gesprochen werden.
Ich würde also entweder streng nach deutscher Rechtschreibung verfahren und somit auch "ie" und "ei" ausschreiben (hierbei wäre vielleicht das in der zweiten Zeile benutzte w zu empfehlen, da es historisch korrekter ist), oder mehr oder weniger streng nach der (Standard-)Aussprache, wobei eben Vokallänge zu beachten wäre, "ei" als ai oder ae umzusetzen wäre und "Ewig-" als eevich- geschrieben werden sollte.
Meinen Vorschlag für diese Schreibweisen (jeweils mit Vokaltehtar) findest du hier:

Bild
(Zum Vergrößern anklicken)

EDIT: Achja, sorry, ich habe das s in "nichts" jeweils verkürzt dargestellt.

adele
Beiträge: 7
Registriert: Mi Feb 06 2008 15:07

Tatto "nichts ist für die Ewigkeit"

Beitrag von adele » Sa Feb 09 2008 14:52

Vielen Dank...

ja ich denke du hast recht, ich habe wohl ehr unsere deutsche Rechtschreibung in den

Vordergrund gestellt!

Da es sich aber um eine Lautschrift handelt muß man es ja so schreiben wie man es

spricht!

Die zweite Zeile ist der Vorschlag eines Bekannten und da muß ich dir auch vollkommen

Recht geben, da kam ich mit dem "g" in Ewigkeit auch nicht zurecht!

Ach...und das abgekürtzte "s" in nichts sollte dann wohl ehr so aussehen wie das "s" in ist?
Gruß adele :)

Benutzeravatar
Lothenon
Beiträge: 391
Registriert: Di Mär 13 2007 17:20
Wohnort: Limburg an der Lahn
Kontaktdaten:

Beitrag von Lothenon » Sa Feb 09 2008 17:12

Da es sich aber um eine Lautschrift handelt muß man es ja so schreiben wie man es spricht!
Nein, das habe ich weder gesagt noch gemeint.
Bei den Tengwar handelt es sich nicht mehr oder weniger um eine "Lautschrift" als bei unserem lateinischen Alphabet. Tolkien selbst hat zwar mehrere Schreibweisen für eine aussprache-orientierte Umsetzung des Englischen erfunden, sehr oft ist er aber mehr oder weniger streng nach englischer Rechtschreibung verfahren.
Deshalb habe ich auch beide Möglichkeiten angegeben, es ist beides völlig legitim.

Das s in "ist" ist sozusagen der Normalzustand. Wenn darüber aber nicht genügend Platz ist um ein platzraubendes Tehta zu platzieren (z.B. die drei Punkte für das a), dann kann der Buchstabe schlichtweg umgedreht werden.
Zudem kann man s (insbesondere am Wortende) aber auch noch durch einen Haken andeuten, der viele verschiedene Formen haben kann (man kann also mehr oder weniger seine Phantasie spielen lassen). Der von mir gezeigte Haken stellt nur soetwas wie die schlichteste Grundform dar.

Benutzeravatar
Tinulim
Beiträge: 151
Registriert: Do Apr 12 2007 10:00
Wohnort: Bayern

Beitrag von Tinulim » Sa Feb 09 2008 20:21

Stimmt, da hast du Recht. Die paar Sachen sollte man in der ersten Version noch ändern. Aber mit der Inkonsequenz...ich weiß nicht, adele hat eben die Möglichkeit benutzt, Vokale durch einen langen Träger zu längen...aber halt nur da, wo wir es auch als langen Vokal schreiben. Ich finde das an sich nicht unlogisch. Selbst wenn ich das E in Ewigkeit lang spreche (klar, anders klingts ja auch bescheuert^^), denke ich es mir irgendwie nicht lang.

Benutzeravatar
Maewen
Beiträge: 1069
Registriert: Di Mär 13 2007 17:59
Wohnort: Korpilahti (FI)

Beitrag von Maewen » Do Feb 14 2008 10:17

@Loth

In deiner letzten Version ist das i in Ewigkeit irgendwie verloren gegangen...

adele
Beiträge: 7
Registriert: Mi Feb 06 2008 15:07

Beitrag von adele » Do Feb 14 2008 10:55

Ja...das dachte ich mir auch...obwohl er ja schreibt, das beide Versionen legitim sind! Ich denke ich werde mich für die erste Version entscheiden und bedanke mich recht herzlich für eure Hilfe!!!

Vielen lieben Dank nochmal...

Gruß adele

Antworten