Der Buchstabe A


Moderator: Moderatoren

Beiträge: 73

Registriert: Do Jul 03 2014 13:52

Wohnort: Schwiiz

Beitrag Mi Aug 06 2014 14:25

Der Buchstabe A

Wie sieht es eigentlich mit dem Buchstaben A aus? In manchen Tengwar Schrifttabellen ist das A als drei Punkte dargestellt, manchmal als drei Striche (ich hoffe ihr wisst, was ich meine). Was ist nun richtig? Oder spielt das gar keine Rolle?

Ausserdem:
Kennt jemand eine gute Tengwar Tabelle für den Sindarin-Mode? Ich weiss, es gibt Tengwar Tabellen, die extra aufs deutsche abgestimmt sind, aber davon halte ich persönlich nicht so viel. Da ich in nächster Zeit auch vorhabe, Sindarin zu lernen, habe ich keine Lust, mir erst die "deutschen" Tengwar beizubringen, nur um danach das gelernte wieder "umzuändern".
Benutzeravatar

Beiträge: 743

Registriert: Sa Mär 24 2007 18:48

Wohnort: Mittelland (Üechtland)

Beitrag Mi Aug 06 2014 19:15

Die Art und Weise, Sindarin zu schreiben, die du meinst, kann fast genau gleich fürs Deutsche verwendet werden. Es handelt sich nämlich um eine allgemeine Verwendungsweise der Tengwar, die nicht an eine spezielle Sprache angepasst ist, sondern verschiedene Sprachen darstellen kann (Quenya, Schwarze Sprache, Sindarin, etc.). Tolkien hat sie möglicherweise ursprünglich fürs Englische entwickelt. Daher ist es kein Wunder, dass sich das Deutsche so gut damit schreiben lässt.

Die speziell ans Sindarin angepasste Verwendungsweise der Tengwar, die wir aus der Inschrift des Moria-Tors kennen, ist fürs Deutsche oder fürs Englische denkbar ungeeignet.

Punkte/Striche sind blosse Schreibvarianten.

Beiträge: 73

Registriert: Do Jul 03 2014 13:52

Wohnort: Schwiiz

Beitrag Do Aug 07 2014 5:21

Ja schon, aber wenn man bei Google Bilder "Tengwar" oder " Tengwar Sindarin Mode" eingibt, sehen die Tabellen bei fast jedem Bild wieder ein wenig anders aus...
Ich habe eine Tabelle bei Wikipedia gefunden, die ziemlich glaubwürdig aussieht. Kann man die gebrauchen? Oder könnt ihr mir eine andere empfehlen?
Benutzeravatar

Beiträge: 1498

Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag Do Aug 07 2014 10:26

Wie mach schon sagte, ob Punkte oder Striche, spielt keine Rolle. Die jeweilige Form der Darstellung hängt von der Vorliebe des Fontschreibers ab.
Die Buchstaben des lateinischen Alphabets können je nach Computerschriftart ja auch sehr unterschiedlich aussehen. Für Tengwar-Fonts gilt dasselbe.
Und allen Tabellen, von denen du sprichst, liegen Tolkiens eigene Angaben in den Appendices des HdR zugrunde.
Gute Hinweise zum Thema stellen auch Per Lindberg oder Mans Bjorkman zur Verfügung.

Beiträge: 73

Registriert: Do Jul 03 2014 13:52

Wohnort: Schwiiz

Beitrag Do Aug 14 2014 7:04

Ä

Ist es richtig, dass man Ä, Ö und Ü in Tengwar mit Ai, Oi und Ui beschreibt und nicht wie im Deustchen mit Ae, oe und ue? Oder gibt es gar eigene Tengwar für Ä, Ö und Ü?
Benutzeravatar

Beiträge: 743

Registriert: Sa Mär 24 2007 18:48

Wohnort: Mittelland (Üechtland)

Beitrag Do Aug 14 2014 17:56

Das ist gewissermassen richtig, vgl. Mellyn Lammath :: Neue Tengwar-Texte im Zusammenhang mit dem kleinen Hobbit.

Es mag Modi mit eigenen Zeichen geben. Im klassischen Sindarin-Modus wird Ü (bzw. – in Tolkiens Umschrift – y) mit Silme nuquerna wiedergegeben. Darauf aufbauend ist schon frühen Tolkien-Fans spekuliert worden, dass Ö durch Esse nuquerna wiedergegeben werden könnte. Fürs Deutsche erscheint mir jedoch diejenige Wiedergabe von Ö und Ü angemessener, wo zu den Zeichen von O und U ein Punkt hinzugefügt wird, denn diese Wiedergabe stammt aus Schreibweisen, die mit dem Englischen in einem Zusammenhang stehen. Als Vorbild für deutsche Schreibweisen sind englische am besten geeignet. Englisch und Deutsch sind nämlich eng verwandte Sprachen. Die Lautsysteme ähneln einander sehr.

Zurück zu Schriftsysteme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de