Magor

Moderator: Moderatoren

Antworten
SheldonCooper
Beiträge: 4
Registriert: So Mär 03 2013 16:13

Magor

Beitrag von SheldonCooper » Mo Mär 04 2013 21:24

Hallo

kann mir jemand helfen wegen einer übersetung von Sindarin in Tengwar.

Es geht m das Wort magor.


Edit von Ithrenwen: Titel angepaßt

Benutzeravatar
balvadhor
Beiträge: 162
Registriert: Mi Aug 10 2011 13:12

Beitrag von balvadhor » Mo Mär 04 2013 22:37

Hallo Sheldon,
was du meinst ist keine Übersetzung. Die macht man von einer Sprache in eine andere. Du willst eine Transkription machen, also eine Umschrift in ein anderes Zeichensystem.

Wenn du in die Tengwar-FAQ schaust, findest du nicht nur ein paar Regeln, was deine Mitarbeit hier im Forum angeht, sondern auch einige Seiten, auf denen du dich in die Materie einlesen kannst.
Wenn du deinen ersten Versuch hier präsentierst, helfen wir gern bei der Korrektur...
Was für den Rest deines Lebens auf deiner Haut stehen soll, müsste dir doch die Arbeit wert sein, oder?

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1499
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag von Avorninnas » Di Mär 05 2013 11:55

Naja, ein bisschen Abkürzen ist erlaubt. :wink:

Als ersten Schritt musst du dich entscheiden, Sheldon, wie deine Transkription gestaltet sein soll. Ich gehe mal davon aus, dass die Übertragung in Tengwar gewünscht ist.
Sindarin bietet dafür im Grunde zwei Schriftsystem-Varianten.

Du kannst dein Wort in einen Tengwar-Vollschriftmodus übertragen. Das ist also ein Alphabet wie das lateinische auch, in dem die Vokale als eigene Zeichen zwischen den Vokalen sitzen. Ein Beispiel bei Tolkien wäre dafür die Inschrift über dem Moriator.

Die Alternative wäre der sogenannte "Tehta-Modus", bei dem die Vokale als diakritische Zeichen über die jeweils nachfolgenden Konsonaten gesetzt werden, ähnlich wie bei der Ring-Inschrift.

Am einfachsten dürfte es sein, du schaust bei den Mellonath Daeron unter der PDF "Tîw i lam Thindrim" nach, da findest du beide Möglichkeiten erklärt und kannst dich entscheiden, was dir besser gefällt.
Mach, wie balvadhor sagt, mal selber einen Versuch und stelle ihn ein, dann schauen wir gemeinsam drüber.

SheldonCooper
Beiträge: 4
Registriert: So Mär 03 2013 16:13

Beitrag von SheldonCooper » Mi Mär 06 2013 19:39

okay ich hab etz mal was versucht hoffe es kommt hin und bedeutet nicht irgendwas ganz anderes.
Habe es im Word geschrieben.
Ich weis jetzt das die umlaute auch über die Buchstaben als zeichen kommen. Es aber anscheinend auch als zwischenzeichen geht.

würde gerne etwas anhängen. Wie kann ich das machen?

Code: Alles auswählen

  
okay habs :)

Benutzeravatar
balvadhor
Beiträge: 162
Registriert: Mi Aug 10 2011 13:12

Beitrag von balvadhor » Do Mär 07 2013 11:06

Hallo Sheldon,
ich kann dich schon mal beruhigen - es bedeutet nichts völlig anderes! :wink:
Allerdings sollten die Vokal-Tehtar über dem folgenden Tengwa stehen. Und am Wortende solltest du óre statt rómen für "r" benutzen:

Code: Alles auswählen



SheldonCooper
Beiträge: 4
Registriert: So Mär 03 2013 16:13

Beitrag von SheldonCooper » Fr Mär 08 2013 9:22

Danke :) dann bin ich schon mal froh.

Was ist das denn für eine Schriftart wie die auf dem Ring mit den schön lang gezogenen Schriftzeichen?

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1499
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag von Avorninnas » Fr Mär 08 2013 9:33

Versuchs mal mit der Kursiv-Einstellung des Tengwar-Annatar-Fonts, den du unter anderem hier findest. Der kommt der Schriftart auf dem Ring relativ nahe.
Denk aber bitte daran, Tengwar-Fonts haben eine andere Tastaturbelegung, sie sitzen nicht auf den entsprechenden lateinischen Buchstaben. Du musst nachschlagen, welches Tengwa wo auf der Tastatur sitzt und kannst nicht einfach einen Text bei umgestellter Schriftart drauflostippen oder deinen fertig in Deutsch getippten Text einfach umwandeln.
Den Belegungsplan für die Tastatur findest du bei den meisten Fonts mit im Zip-Paket bei den Hilfedateien.

Antworten