Übersetzung : Mein Geliebter, niemals vergessen

Moderator: Moderatoren

KaTi
Beiträge: 9
Registriert: Mi Jun 17 2009 10:43

Übersetzung : Mein Geliebter, niemals vergessen

Beitrag von KaTi » Mi Jun 17 2009 10:53

Hallo ihr lieben!
Ich suche schon lange verzweifelt jemand der mir einen Bestimmten Satz übersetzen kann (auch in Handschriftlicher Form):

Mein Geliebter, niemals vergessen.

Nur zur Erklärung, meine erste große Liebe ist gestorben und ich wollte mir, im Gedenken an ihn ein Tattoo stechen lassen.
Es würde mir sehr viel bedeuten wenn das möglich wäre!!!
VLG KaTi :D

Benutzeravatar
Orophin
Beiträge: 645
Registriert: Fr Jun 01 2007 17:30
Wohnort: Númentaurë
Kontaktdaten:

Beitrag von Orophin » Mi Jun 17 2009 10:57

Herzlich willkommen KaTi!

Zunächst einmal: Möchtest du übersetzen oder transkribieren?
Wenn du eine Übersetzung wünschst, die du dann nachher in Tengwar zu schreiben gedenkst, möchte ich dich bitten vorab schon mal die Vokalbeln heraus zu suchen (z.B. hier). Danach können wir uns auch um die Schreibweise kümmern.
Ein wenig Eigeninitiative sehen wir hier gern, zudem korrigieren wir dich gern, wenn es nötig ist.

Grüße
Orophin

KaTi
Beiträge: 9
Registriert: Mi Jun 17 2009 10:43

Beitrag von KaTi » Mi Jun 17 2009 12:07

Hallo!
Ich möchte ja nicht absolut dumm erscheinen, aber was heißt Transkribieren?
Sorry KaTi

Benutzeravatar
Eryniel Elmíris
Beiträge: 1520
Registriert: Di Jun 24 2008 19:51
Wohnort: Ribobel / Rímdor

Beitrag von Eryniel Elmíris » Mi Jun 17 2009 12:17

Hallo KaTi,

das hat mit dumm doch gar nichts zu tun, keine Angst. Es ist nur ein Unterschied, ob man ein Wort oder einen Satz in eine der Elbensprachen übersetzen will - als kleines Beispiel: "Freund" hieße in Sindarin mellon - oder ob man ein Wort oder einen Satz "nur" in einer bestimmten Schrift haben will, was transkribieren wäre. Du musst also den Satz nicht unbedingt übersetzen, um die Schrift Tengwar zu nutzen, denn es gibt auch Varianten für Deutsch.
Ich hoffe, das hilft...

Benutzeravatar
Ithilwen
Beiträge: 467
Registriert: Mi Mai 07 2008 8:50
Wohnort: bar úvelui
Kontaktdaten:

Beitrag von Ithilwen » Mi Jun 17 2009 12:18

Das bedeutet, einen Text in z. B. deutscher Sprache mit einer anderen Schrift zu schreiben, also statt lateinischer Schrift beispielweise kyrillisch, arabisch oder in Tengwar. Die geschriebenen Worte bleiben aber deutsch. Übersetzen nennt man es, wenn man eine Bedeutung von einer Sprache in die andere überträgt.

Transkription = Sprache bleibt, Schrift wird geändert
Übersetzung = Sprache wird geändert, Schrift bleibt (im Normalfall)
Übersetzung und Transkription = Sprache wird geändert, Schrift wird geändert.

KaTi
Beiträge: 9
Registriert: Mi Jun 17 2009 10:43

Beitrag von KaTi » Mi Jun 17 2009 12:37

Habe nen bisschen geforscht :wink: !
Habe noh ein Wörterbuch zu Haus von J.R.R. Tolkien

Mußte den satz etwas umschreiben, manche Wörter gibt es so nicht!
Jetzt lautet er:

Mein Geliebter, mir ewig in Erinnerung
nim melon, anim uireb di rin.

Könnte das so hinkommen?
VLG Katja

KaTi
Beiträge: 9
Registriert: Mi Jun 17 2009 10:43

Beitrag von KaTi » Mi Jun 17 2009 12:39

Ich möchte es gerne auch in Tengwar geschrieben habe!

Benutzeravatar
Thorsten
Beiträge: 701
Registriert: Di Mär 13 2007 13:30
Wohnort: Jyväskylä
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorsten » Mi Jun 17 2009 13:11

Habe noh ein Wörterbuch zu Haus von J.R.R. Tolkien (...) nim melon, anim uireb di rin.
Hm, das sieht eher nach einem Woerterbuch von Krege als nach einem von Tolkien aus.

'blass liebe ich, fuer mich ewig unter Kreisen' (wenn ich jetzt mal rin < rind annehme) - das hat eine gewisse poetische Schoenheit...

Falls es das Krege-Buch ist - am besten gleich weglegen...

KaTi
Beiträge: 9
Registriert: Mi Jun 17 2009 10:43

Beitrag von KaTi » Mi Jun 17 2009 13:21

Ja ist von Krege!
Och mensch was mach ich den jetzt?

KaTi
Beiträge: 9
Registriert: Mi Jun 17 2009 10:43

Beitrag von KaTi » Mi Jun 17 2009 13:26

Wie sieht es damit aus:
in mellon, enni uireb rin. ?

KaTi
Beiträge: 9
Registriert: Mi Jun 17 2009 10:43

Beitrag von KaTi » Mi Jun 17 2009 13:27

ich meinte "nin" mellon, enni uireb rin.

Benutzeravatar
Thorsten
Beiträge: 701
Registriert: Di Mär 13 2007 13:30
Wohnort: Jyväskylä
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorsten » Mi Jun 17 2009 13:32

Och mensch was mach ich den jetzt?
Krege weglegen, sindarin.de Wortlisten verwenden, die Akzente nicht ignorieren (die zeigen Laengen an und sind fuer die Bedeutung wichtig) und einen kurzen Blick auf die Grammatik werfen (Possessivpronomen wie nín werden anders als im Deutschen nachgestellt).

Benutzeravatar
Maewen
Beiträge: 1069
Registriert: Di Mär 13 2007 17:59
Wohnort: Korpilahti (FI)

Beitrag von Maewen » Mi Jun 17 2009 13:35

Hinweis: es gibt hier eine EDIT-Funktion ;-)

Possessivpronomen (hier "mein") werden im Sindarin nachgestellt, also mellon nîn (das lange i ist wichtig, da es sonst ein anderes Wort wäre). mellon ist allerdings ein generelles Wort für "Freund", also da ist nicht weiter enthalten, dass es sich um einen Geliebten oder einen Gefährten etc. handelt.

Was die andere Wortgruppe betrifft, so verstehe ich sie, glaube ich, nicht ganz. Was willst du mit "niemals vergessen" sagen? Ist das eine Aufforderung an deinen Freund, eine Ermahnung an dich oder etwas völlig anderes?

KaTi
Beiträge: 9
Registriert: Mi Jun 17 2009 10:43

Beitrag von KaTi » Mi Jun 17 2009 13:36

Habe ich schon weggelegt :wink: !
Ich wusste ja das es schwierig wird den Satz zusammen zu bekommen, aber meine Herren, noch schwieriger als ich dachte!
:(

KaTi
Beiträge: 9
Registriert: Mi Jun 17 2009 10:43

Beitrag von KaTi » Mi Jun 17 2009 13:41

Das Wrt Geliebte/r oder Gefährte gäbe es nicht!?
Ich bin wirklich zu doof dazu :( !
Sowas dummes....

Antworten