Versuch: Name eines Waldelben

Bedeutung von Namen und Übersetzung in andere Sprachen

Moderatoren: Ailinel, Moderatoren

Antworten
Nensio
Beiträge: 1
Registriert: Fr Mai 03 2013 18:00

Versuch: Name eines Waldelben

Beitrag von Nensio » Fr Mai 03 2013 20:29

Hallo allerseits,

ich suche gerade nach einem Namen für meinen ersten Elben, ein Waldelb soll es werden. Nun scheint die Namensgebung ja nicht so einfach zu sein, deshalb frage ich hier lieber um Rat, da ich kein bisschen Sindarin spreche.
Vorneweg: Ja ich weiß, für einen Waldelben wäre Nandorin angebrachter, hier sind die Quellen aber weit weniger gut ausgeprägt und Sindarin ist auch unter einigen Waldelbenvölkern verbreitet.

Ich möchte mich dabei an Tolkiens Namensgebung orientieren, ein Name vom Vater und einer von der Mutter, der ein mögliches Schicksal beschreibt. Dazu vielleicht ein eigener Name, aber das kommt später.

Nach meinen Überlegungen möchte ich auf folgende Zusammensetzung hinaus:

Vatername:
Wind: Sûl, gwae
Laub: Golas

Sûlgolas - Windlaub

Angelehnt an einen für elbische Verhältnisse aktiven Unternehmungsgeist und Neugierde, ein unsteter Charakter.

Muttername
Wald: Eryn, tawar, taur
Zunge, Stimme: Lam

Erynlam - Waldstimme

Angelehnt an die Bestimmung außerhalb der Heimat für das Volk der Waldelben zu sprechen. Auch wenn das Wort "eryn" eher ein Gehölz als einen Wald beschreibt finde ich das Klangbild einfach besser.

Vollständiger Name wäre dementsprechend Sûlgolas Erynlam

Habe ich als Laie das richtig übersetzt oder sind noch Regeln missachtet worden?

Benutzeravatar
Roman
Admin
Beiträge: 2013
Registriert: Di Mär 13 2007 13:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Roman » Do Mai 09 2013 8:38

Sûlgolas - Windlaub
Du solltest dir zumindest des Phänomens der Konsonantenmutationen bewusst sein, wenn du Namen bildest.
In diesem Fall würde es zu *Súlolas führen; da das aber ein wenig stotterhaft klingt, wäre vielleicht *Gwaeolas vorzuziehen.
Erynlam - Waldstimme
Das würde gehen, -nl- ist in minlamad attestiert. Ansonsten finden wir aber nl > ll, wie z.B. Mithrellas < *mithen-las, daher wäre *Eryllam eine Alternative.

Antworten