"Licht" in Sindarin...

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Felo
Beiträge: 4
Registriert: Fr Mär 30 2007 21:39
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

"Licht" in Sindarin...

Beitrag von Felo » Fr Mär 30 2007 21:43

Hallo, ich suche schon seit längerem die genaue Sindarin Schreibweise von dem Wort Licht (calad/galad was ist richtig?) Ich möchte mir das tätowieren lassen, deshalb ist es mir wichtig das ich es genau weiß. Ich hab den tengwar font, ist es richtig was da angezeigt wird wenn ich calad oder galad schreibe?

Ich wäre sehr dankbar für eure Hilfe!

Gruß
Nerwen

Híronen
Beiträge: 152
Registriert: Do Mär 22 2007 18:54
Wohnort: Gondost
Kontaktdaten:

Beitrag von Híronen » Fr Mär 30 2007 22:23

Also "calad" ist das richtige Wort für Licht. "galad" ist die mutierte Form (man verbessere mich, wenn ich Stuss verzapfe).

Gib die Kombination zjE2# ein und stelle es in Tengwar um und Du hast calad da stehen.

Hoffe, ich konnte helfen.

Benutzeravatar
Felo
Beiträge: 4
Registriert: Fr Mär 30 2007 21:39
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Felo » Fr Mär 30 2007 22:42

Danke für Deine Hilfe, genau das hab ich auch mal auf irgendeiner Seite gesehen, wusste aber nicht ob es richtig ist. Wenn Du nun auch noch sagst das es so sein muss dann denke ich wird es wohl das richtige sein :) Ich lasse es morgen tätowieren, ich zeige euch dann ein Bild davon.

Gruß
Nerwen

Híronen
Beiträge: 152
Registriert: Do Mär 22 2007 18:54
Wohnort: Gondost
Kontaktdaten:

Beitrag von Híronen » Fr Mär 30 2007 22:48

Kannst mir auch vertrauen. Mein Nachbar hat sich auch seinen Namen auf den Unterarm tätowiren lassen. Und jetzt isser stolz wie holle... .

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Sa Mär 31 2007 8:57

Híronen hat geschrieben:Also "calad" ist das richtige Wort für Licht. "galad" ist die mutierte Form
Nicht unbedingt. Es gibt neben calad auch das Wort galad von ÑAL-, siehe PME:347, mit ähnlicher Bedeutung.

Benutzeravatar
Thorsten
Beiträge: 701
Registriert: Di Mär 13 2007 13:30
Wohnort: Jyväskylä
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorsten » Sa Mär 31 2007 9:49

Das ist ein (typischer?) Fall in dem Tolkien das einem publizierten Namen zugrundeliegende Konzept aendert. Wenn ich mich selber zitieren darf (So you want to learn Elvish?)

Tolkien never viewed his creations as finished - he was always revising and altering things - even for published things (which he couldn't really alter) he re-invented the underlying explanation - a good example is Gil-Galad - in Letters:279 he states

"This variation g/k is not to be confused with the grammatical change or k, c > g in Grey-elven, seen in the initials of words in composition or after closely connected particles (like the article). So Gil-galad 'star-light'. . "

But in fact, in Letter 374 a completely different explanation is brought forward:

"In S. this absence of mutation is maintained (a) in compounds and (b) when a noun is actually virtually an adjective, as in Gil-galad Star (of) brilliance.

So, while he argues of galad being a lenited form and translates as 'star-light' in his first explanation, he insists that it is unlenited in the second one and means 'Star of brilliance'.


Als Seitenbemerkung - galad scheint dann wirklich mehr in die Richtung 'brilliance' zu gehen.

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1498
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag von Avorninnas » Sa Mär 31 2007 11:35

>he insists that it is unlenited in the second one and means 'Star of brilliance'.

Wir haben auch "Star of Radiance", UT:280; Macht zwar bedeutungsmäßig keinen großen Unterschied, aber der Vollständigkeit halber.

Mal was ganz Grundsätzliches: Bei den Letters kursieren ärgerlicherweise offensichtlich mehrere leicht voneinander in den Seitenzahlen abweichende Ausgaben. Welche benutzt du Thorsten? Letter 374 ergibt in meiner Ausgabe wenig Sinn, egal ob man nun die Durchnumerierung der Briefe oder die Seitenzahlen als Suchgrundlage nutzt. Die von dir zitierte Stelle findet sich bei mir auf Let:426 - ich finde es ziemlich ärgerlich, immer wieder auf abweichende Quellenangaben zu stoßen und mühsam herausfinden zu müssen, wo denn die bewusste Stelle sich versteckt. Im vorliegenden Fall kein Problem, da Gil-galad einen eigenen Indexeintrag besitzt. Leider ist das bei vielen anderen im Text der Briefe eingestreuten Begriffen nicht der Fall und das erschwert die Suche dann immer sehr.
Können wir uns (zumindest für dieses Forum vielleicht auf eine bestimmte Ausgabe einigen - ich besorge sie mir auch gern - damit wir das Problem wenigstens hier umgehen können?
Meine eigene Ausgabe ist Harper/Collins, 1995 ISBN 0-261-10265-6

Benutzeravatar
Roman
Admin
Beiträge: 2013
Registriert: Di Mär 13 2007 13:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Roman » Sa Mär 31 2007 11:41

Siehe auch den Silmarillion-Index:
kal- (gal-) This root, meaning 'shine', appears in Calacirya, Calaquendi, Tar-Calion; galvorn, Gil-galad, Galadriel [...] alata 'radiance' (Sindarin galad)
Können wir uns (zumindest für dieses Forum vielleicht auf eine bestimmte Ausgabe einigen - ich besorge sie mir auch gern - damit wir das Problem wenigstens hier umgehen können?
Dann müssten aber auch alle anderen dieselbe haben - warum nicht einfach nach Nummer des Briefes?

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1498
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag von Avorninnas » Sa Mär 31 2007 12:17

>warum nicht einfach nach Nummer des Briefes?

Das scheint nicht der allgemeingültige Modus operandi zu sein, wenn ich mir die Zitate daraus anderswo ansehe, aber wenn wir uns hier darauf einigen könnten, wäre das vermutlich hilfreich.

Benutzeravatar
Thorsten
Beiträge: 701
Registriert: Di Mär 13 2007 13:30
Wohnort: Jyväskylä
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorsten » Sa Mär 31 2007 12:58

:shock:

Ich kann grade auch nicht nachvollziehen wo ich die Angaben herhabe (sicher nicht aus der Harper-Collins, wo Gil-Galad auch bei mir auf Seite 426 zu finden ist). *geht Webseite ausbessern*

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Sa Mär 31 2007 13:19

Aran hat geschrieben:Siehe auch den Silmarillion-Index:
kal- (gal-) This root, meaning 'shine', appears in Calacirya, Calaquendi, Tar-Calion; galvorn, Gil-galad, Galadriel [...] alata 'radiance' (Sindarin galad)
Der Vollständigkeit halber: In Etym. gab es bereits einmal ein galad "light", von GAL-, das später gestrichen wurde (VT45:13).

Benutzeravatar
Felo
Beiträge: 4
Registriert: Fr Mär 30 2007 21:39
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Felo » Sa Mär 31 2007 13:49

Ich habe gerade eine Seite entdeckt http://derhobbit-film.de/runen_generator.shtml#rune

wenn man da calad eingibt kommt etwas sehr ähnliches heraus wie das was Híronen schrieb. Welches ist richtig?

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Sa Mär 31 2007 14:12

M.E. ist in diesem Modus Híronens Transkription richtig (mit quesse für c).

Benutzeravatar
Felo
Beiträge: 4
Registriert: Fr Mär 30 2007 21:39
Wohnort: Duisburg
Kontaktdaten:

Beitrag von Felo » Sa Mär 31 2007 14:25

Danke :)

Benutzeravatar
DieWaldlaeuferin
Beiträge: 214
Registriert: Do Mär 22 2007 14:41
Wohnort: Mittelerde ist überall

Beitrag von DieWaldlaeuferin » Sa Mär 31 2007 14:46

Avorninnas hat geschrieben: Können wir uns (zumindest für dieses Forum vielleicht auf eine bestimmte Ausgabe einigen - ich besorge sie mir auch gern - damit wir das Problem wenigstens hier umgehen können?
Meine eigene Ausgabe ist Harper/Collins, 1995 ISBN 0-261-10265-6
Ich habe das Buch sowieso auf meiner Wunschliste - das wäre dann das hier?
http://www.amazon.de/Letters-J-R-R-Tolk ... R-Tolkien/...
Obwohl da zwei verschiedene ISBN-Nummern stehen, Nummer 2 bezieht sich wohl auf die neuere Ausgabe (1999)

Gibt's denn noch andere Ausgaben? Das ist doch schon das, worauf Ihr Euch bezieht, wenn Ihr "Letter Nr. sowieso" schreibt?

Antworten