Bräuchte Hilfe bei der Übersetzung von Jennifer!!

Bedeutung von Namen und Übersetzung in andere Sprachen

Moderators: Ailinel, Moderatoren

Philotes
Posts: 4
Joined: Fri Feb 25 2011 20:10

Bräuchte Hilfe bei der Übersetzung von Jennifer!!

Post by Philotes »

Jenniferes heißt soviel wie: schönes Gesicht, weiße Wange

auf Sinderin schön= bain, Gesicht= nif oder thir, weiß= faen und für Wange hab ich nichts gefunden.

Kann mir da wer weiter helfen?

Und noch ne Frage: ich bräuchte dazu auch noch die Symbolik bzw. die Schriftzeichen weil es ein Tattoo werden soll!!

Danke euch schon mal!!

Lg Philotes
User avatar
Avorninnas
Posts: 1499
Joined: Mon Mar 12 2007 22:58

Post by Avorninnas »

Zuerst mal hallo, Philotes. :D

Dann zu möglichen Übersetzungen.
Also, die Bedeutung "Wange/Gesicht" habe ich noch in keiner meiner (im allgemeinen recht vertrauenswürdigen) Quellen gefunden. Vielleicht sollten wir unsere Spezialisten für keltische Sprachen bitten, sich der Sache mal anzunehmen.
Ich selbst finde für die Zusammensetzung
gwen = hell, weiß, leuchtend, blond, aber auch heilig
hwyfar = weich, glatt

Eirien, kannst du uns da weiterhelfen?
Und den Thread bitte gleich dabei in den Namensbereich verschieben?
User avatar
Eirien
Moderator
Posts: 2091
Joined: Thu Mar 15 2007 13:23

Post by Eirien »

Jajaja, komme ja schon! Erstmal Thread verschieben... So. Zur Sache:

Soweit ich weiß, sind sich die Fachleute ziemlich einig, dass wal. Gwenhwyfar eine Entsprechung von a.ir. Findabair, ist, das sich entweder aus find = 'white, fair' und siabair = 'phantom' zusammensetzt, oder, was aber weniger wahrscheinlich ist, aus dem 2. Element abra = 'eyebrow' (woher vermutlich das 'Gesicht' stammt).
hwyfar = weich, glatt

kann ich grad' nicht nachvollziehen, weißt du, woher diese Deutung stammt, Avor?
User avatar
Avorninnas
Posts: 1499
Joined: Mon Mar 12 2007 22:58

Post by Avorninnas »

Finde ich sowohl auf behindthename als auch auf kunigunde.ch und die beiden sind im allgemeinen halbwegs zuverlässig. Aber wenn du mir sagst, dass sie unrecht haben, habe ich keine Einwände. Eine Zusammensetzung aus Adjekiv + Substantiv ist ohnehin leichter zu handhaben als zwei Adjektive aneinanderzuhängen.
User avatar
Eryniel Elmíris
Posts: 1526
Joined: Tue Jun 24 2008 19:51
Location: Ribobel / Rímdor

Post by Eryniel Elmíris »

Mit dem Hinweis Findabair konnte ich dann das bei einem Board finden: "Jennifer is an Anglicised form of Gwenhwyfar (a Welsh name that means "white ghost"). Gwen =white (Irish fionn).
The Irish cognate is Fionnabhair in Modern Irish and Findabair in Old Irish", was mich direkt zu dem bei behindthename führte: "I found the name Fionnabhair in the book "Celtic Baby Names" by Judy Sierra:
Fionnabhair f. (fyuhn-OOR)
From the Old Irish name Finnabarr: finn = 'bright, fair' + siabhre = 'phantom, fairy', the Irish equivalent of the Welsh Gwenhwyfar (Guenivere). A legendary Finnabarr was daughter of King Aillil and Queen Maeve of Connacht."

Übersetzt würde ich also sagen: Helles Phantom oder schönes Phantom.

Dann würde ich vorschlagen, du suchst mal die entsprechenden Vokablen heraus :)
User avatar
Eirien
Moderator
Posts: 2091
Joined: Thu Mar 15 2007 13:23

Post by Eirien »

Avorninnas wrote:wenn du mir sagst, dass sie unrecht haben
Hm, halt mal - ich bin wohl in keiner Position zu sagen "A hat Recht und B hat Unrecht", aber wenn ich sehe, dass professionelle Linguisten wie Alexander MacBain und John T. Koch sich über find + sabair einig sind, dann hat das für mich schon mal eine andere Gewichtung als "hwyfar = weich, glatt", das ich zwar ebenfalls an -zig Stellen im Internet finde, aber etymologisch überhaupt nicht nachvollziehen kann.
User avatar
Avorninnas
Posts: 1499
Joined: Mon Mar 12 2007 22:58

Post by Avorninnas »

Schon okay :wink:
Fest steht, dass ich weit weniger Ahnung von der Materie habe als du, (nämlich so gut wie gar keine,) wenn es um die keltischen Sprachen geht.
Also lasse ich mich da gerne von deiner "Gewichtung" leiten. :D
Philotes
Posts: 4
Joined: Fri Feb 25 2011 20:10

Post by Philotes »

Ok tausend Dank zuerst mal für eure Anstrengungen!!

Soweit ich das verstehe wäre schönes Phantom eine mögliche Übersetztung, was mich zum nächsten Problem führt: Wie sollte ich Phantom auf elbisch übersetztn....vllt mit Schatten ( dae oder lum)???? Schön wäre ja bain übersetzt. Könnte ich dann Jennifer als schöner Schatten in nen Sinderin Namen wie Beispielsweise Bainlum übertragen???
Sorry falls das jetzt kompletter Plödsinn ist.
Freue mich auf weitere Hilfe thx!!!

Glg
User avatar
Eirien
Moderator
Posts: 2091
Joined: Thu Mar 15 2007 13:23

Post by Eirien »

Was hältst du von auth = 'a dim shape, spectral or vague apparition'?

Und dieses 'fair' hier ist wohl eher 'schön' im Sinne von
"light-complexioned" (1550s) reflects tastes in beauty
(www.etymonline.com)
- wörtlich heißt dieses find/gwyn = 'weiß'.
Philotes
Posts: 4
Joined: Fri Feb 25 2011 20:10

Post by Philotes »

Erien was meinst du? Check ich nicht sorry.

Lg
Ailinel
Posts: 1715
Joined: Fri Mar 16 2007 11:53

Post by Ailinel »

Ich habe den Eindruck, dass - vorausgesetzt, ich habe die Etymologie aus 'white' und 'phantom' richtig verstanden - S. fain (PE17) hier sehr passend sein könnte: "in Sindarin "[...] fain became used of 'vague apparitions' etc." (PE17:179). Da dasselbe Wort zugleich 'white and shining' bedeutet, vgl. PE17:26, fände ich etwa *Fainiel als Übersetzung recht geeignet.
User avatar
Eirien
Moderator
Posts: 2091
Joined: Thu Mar 15 2007 13:23

Post by Eirien »

Ich meine, dass die "light-complexioned" (= 'fair') wohl ab Mitte des 16. Jahrhunderts mit "schön" gleichgesetzt wurde, also zu einer Zeit, als eine besonders helle Gesichtsfarbe als "schön" galt. Heute haben wir die knackige Urlaubsbräune als Ideal, und was zur Entstehung der Texte, aus denen Findabair und Gwenhwyfar stammen (11./12. Jh.) als "schön" galt, wissen wir überhaupt nicht, daher würde ich mich sicherheitshalber an die wörtliche Übersetzung: "weiß" halten.

Ailinels Vorschlag finde ich sehr gut, da hättest du mit nur einem Wort, fain, gleich beide Bedeutungen, 'white' + 'vague apparition', erschlagen.
User avatar
Eryniel Elmíris
Posts: 1526
Joined: Tue Jun 24 2008 19:51
Location: Ribobel / Rímdor

Post by Eryniel Elmíris »

Ailinel, dein Vorschlag gefällt mir auch sehr gut. Jedenfalls viel handlicher und besser klingend als etwas mit auth-vain...
User avatar
Avorninnas
Posts: 1499
Joined: Mon Mar 12 2007 22:58

Post by Avorninnas »

Nach PE17:149/154/165 kämen vielleicht auch bain 'blessed', 'fair', 'good', 'beautiful' oder auch gwân 'fair', 'pale' als Adjektive für eine Zusammensetzung in Frage.

Ich für meinen Teil würde mich an der Kombination von "hellhäutig/hellhaarig" und "schön" jetzt nicht stören. Dieses Schönheitsideal galt vermutlich schon ziemlich früh. Wir kennen es bereits aus der Antike. Und zumindest im Frankreich des 11. Jhds. galt es ebenfalls. (Nachzulesen z.B. in: Ralf Junkerjürgen: Haarfarben; Eine Kulturgeschichte in Europa seit der Antike. Böhlau/ Wien 2009)

Aber trotzdem gefällt mir Ailinels Vorschlag besonders, da wir die Verbindung in Ar-Feiniel ja auch attestiert haben. Alle anderen Zusammensetzungen (z.B. mit auth) wirken außerdem deutlich schwerfälliger.
User avatar
Roman
Admin
Posts: 2035
Joined: Tue Mar 13 2007 13:27
Contact:

Post by Roman »

Was hältst du von auth = 'a dim shape, spectral or vague apparition'?
Hm, mit 'phantom, fairy, spirit' scheinen mir doch die Alben/Elfen gemeint zu sein, daher würde ich *Edhelfain oder *Feinedhel vorschlagen.
Post Reply