Quenya-Modus: Zitatübersetzung transkribieren

Moderator: Moderatoren

Post Reply
User avatar
Orophin
Posts: 646
Joined: Fri Jun 01 2007 17:30
Location: Númentaurë
Contact:

Quenya-Modus: Zitatübersetzung transkribieren

Post by Orophin »

Vor einiger Zeit hatte ich ja mit einiger kompetenter Hilfe hier ein Zitat übersetzt, was zu folgendem Ergebnis kam.

Etta lá polilwe harya quén ú incánusseo ar exe quéni lá lertar harya vé únucumne.

Hier jetzt meine Transkription zur Kontrolle.
Leider habe ich grade die Schriftart nicht zur Hand, aber das dürfte auch so gehen.

(Wort für Wort)
- Kurzer Träger mit e-Tehta, Tinco mit Strich drunter und a-Tehta
- Lambe, a-Tehta auf langem Träger
- Parma mit o-Tehta, Lambe mit i-Tehta, Lambe, Wilya mit e-Tehta
- Hyarmen mit a-Tehta, Óre mit a-Tehta und zwei Punkten drunter
- Quesse, e-Tehta auf langem Träger, Númen
- u-Tehta auf langem Träger
- i-Tehta auf kurzem Träger, Anca, a-Tehta auf langem Träger, Númen mit u-Tehta, Esse nuquerna mit e-Tehta, o-Tehta auf kurzem Träger
- a-Tehta auf kurzem Träger, Òre
- e-Tehta auf kurzem Träger, Calma mit s-Tilde und e-Tehta
- Quesse, e-Tehta auf langem Träger, Númen mit i-Tehta
- Lambe, a-Tehta auf langem Träger
- Lambe mit e-Tehta, Óre, Tinco mit a-Tehta, Óre
- Hyarmen mit a-Tehta, Óre mit a-Tehta und zwei Punkten drunter
- Vala, e-Tehta auf langem Träger
- u-Tehta auf langem Träger, Númen mit u-Tehta, Calma mit u-Tehta, Malta, Númen mit e-Tehta

Anregungen und Korrekturen erwünscht.
LG
User avatar
Eryniel Elmíris
Posts: 1526
Joined: Tue Jun 24 2008 19:51
Location: Ribobel / Rímdor

Post by Eryniel Elmíris »

Hallo Orophin,

Ich habe die Schriftart installiert, deshalb bin ich so frei und stelle Deine Transkription mal ein.


Aufgrund des Wortes incánusseo habe ich geschlossen, dass Du den Classical Mode benutzt hast, ist das richtig?
Und eine Frage habe ich noch: Auch im Classical Mode ist das rómen als „r“ attestiert. Gibt es einen besonderen Grund, warum Du nur óre benutzt hast?
User avatar
Glorfindel
Posts: 480
Joined: Sat Jun 28 2008 2:13
Location: Wien

Post by Glorfindel »

incánusseo hast du falsch geschrieben Eryniel. Das "E" gehört auf Silme nuquerna und am ende sollte ein "O", nicht ein "U" sein. :)
User avatar
Eryniel Elmíris
Posts: 1526
Joined: Tue Jun 24 2008 19:51
Location: Ribobel / Rímdor

Post by Eryniel Elmíris »

Okay, Glorfindel, bei dem "u" hab ich mich vertan. Aber die Schreibung sieht esse nuquerna vor und da passt meiner Meinung nach kein tehta mehr drauf. :shock:
User avatar
mach
Posts: 746
Joined: Sat Mar 24 2007 18:48
Location: Mittelland (Üechtland)
Contact:

Post by mach »

Eryniel Elmíris wrote:Okay, Glorfindel, bei dem "u" hab ich mich vertan. Aber die Schreibung sieht esse nuquerna vor und da passt meiner Meinung nach kein tehta mehr drauf. :shock:
Die Schreibung sieht doch Esse vor, nicht Esse nuquerna. Esse nuquerna steht als Alternative zur Verfügung für den Fall, dass auf dem normalen Esse das Tengwa nicht gut genug Platz findet. Der Witz bei dieser Verwendung von Esse nuquerna wäre eben gerade der, dass es viel mehr Platz bietet für Tehtar oberhalb. Ich weiss nicht genau, warum Johan Winge ausgerechnet eine Variante von Esse nuquerna anbietet, wo eben dies nicht möglich ist. Sowieso sind in den Computer-Schriftarten allerhand merkwürdige Zeichenvarianten zu finden (dafür fehlen teils Zeichen, die sinnvoll wären). Auf alle Fälle gibt es in Johan Winges Schriftarten auch das gewöhnliche Esse nuquerna, auf dem Tehtar problemlos Platz finden, vermutlich auf der Komma-Taste (in der englischen Tastatur, die in solchen Belangen immer als einziger sinnvoller Standard gilt, ist das Kleiner-als-Zeichen, das Johan Winges merkwürdige Esse-nuquerna-Abart produziert, nämlich mit Shift+Komma einzugeben).
User avatar
Orophin
Posts: 646
Joined: Fri Jun 01 2007 17:30
Location: Númentaurë
Contact:

Post by Orophin »

Ich habe die Schriftart installiert, deshalb bin ich so frei und stelle Deine Transkription mal ein:
Aw, das ist echt wahnsinnig nett von dir, sonst hätte ich's gestern abend von daheim noch schnell reingestellt. Danke!
Aufgrund des Wortes incánusseo habe ich geschlossen, dass Du den Classical Mode benutzt hast, ist das richtig?
Öhm... Ja, also... *grins* Ich bin mit Tengwar nicht so gewandt muss ich sagen. Ich benutze sie einfach immer so, wie Thorsten es in Quetin i lambe eldaiva beschreibt.
Und eine Frage habe ich noch: Auch im Classical Mode ist das rómen als „r“ attestiert. Gibt es einen besonderen Grund, warum Du nur óre benutzt hast?
s.o. Demnach wird Rómen nur zwischen zwei Vokalen und am Wortanfang benutzt...

Ist das was ich da tue falsch oder veraltet? :?

EDIT: Mist, ich Vollidiot hab schon wieder den falschen Button benutzt!! Tut mir so leid, Eryniel! Kannst du das Bild noch mal einfügen? Ich versteck mich!! *heul*
User avatar
Eryniel Elmíris
Posts: 1526
Joined: Tue Jun 24 2008 19:51
Location: Ribobel / Rímdor

Post by Eryniel Elmíris »

Hahaha. (Ich lache Dich nicht aus, Orophion, ehrlich nicht. Ist nur der Situation geschuldet)

mach, danke für die Verbesserung. Du hast natürlich Recht. Ich bezog mich auch nur auf die Computerschrift. Ich habe jetzt das zweite esse nuquerna genommen.

Hier nochmal das Bild mit den Änderungen:
Image
:)
User avatar
mach
Posts: 746
Joined: Sat Mar 24 2007 18:48
Location: Mittelland (Üechtland)
Contact:

Post by mach »

Orophin wrote:s.o. Demnach wird Rómen nur zwischen zwei Vokalen und am Wortanfang benutzt...
Das stimmt nicht ganz. Die Verteilung von Rómen und Óre scheint sich im klassischen Quenyamodus nach der Silbenstruktur zu richten: Grundsätzlich sieht es so aus, dass vor Vokalen Rómen verwendet wird, Óre hingegen am Silbenende (was ich übrigens nur für die übliche Verteilung am Ende des dritten Zeitalters halte, nicht für die Originalverteilung, aber das ist eine andere Frage). Für eine Schreibung des Lauts RY sind aber, wenn ich mich recht erinnere, sowohl Óre als auch Rómen belegt.

Übrigens ist diese Verteilung von Rómen und Óre (die ich nur für die übliche Verteilung am Ende des dritten Zeitalters halte) einzig aus Tolkiens Quenya-Tengwartexten rekonstruiert. Darüber hinaus finden wir in englischen Tengwartexten oft dieselbe Verteilung.
User avatar
Orophin
Posts: 646
Joined: Fri Jun 01 2007 17:30
Location: Númentaurë
Contact:

Post by Orophin »

Eryniel Elmíris wrote:Hahaha. (Ich lache Dich nicht aus, Orophion, ehrlich nicht. Ist nur der Situation geschuldet)
Lach mich ruhig aus, ich hab's verdient! *rotwerd*
Dankeschön noch mal!! :D

@mach: Wenn ich das richtig verstanden habe, würde man dann für "harya" Rómen verwenden oder es zumindest verwenden dürfen? Wie gesagt, ich hab's immer so gemacht, wie's Thorsten im Kurs beschreibt. (obwohl ich nicht ausschließe auch da was überlesen zu haben, ich bin da nämlich so ein Fürst und frage alles drei mal...)
User avatar
Eryniel Elmíris
Posts: 1526
Joined: Tue Jun 24 2008 19:51
Location: Ribobel / Rímdor

Post by Eryniel Elmíris »

mach wrote:Für eine Schreibung des Lauts RY sind aber, wenn ich mich recht erinnere, sowohl Óre als auch Rómen belegt.
Will heißen, beides geht. :biggrin:
User avatar
Orophin
Posts: 646
Joined: Fri Jun 01 2007 17:30
Location: Númentaurë
Contact:

Post by Orophin »

Ja mein ich ja. Dann kann ich das also so lassen, wie oben beschrieben.
Post Reply