Seite 1 von 2

Folge deinem Herzen auf Sindarin..

Verfasst: So Jul 27 2008 8:56
von jasmina
Hallo,

ich möchte gerne meine Tattoo-Sammlung erweitern. Ich habe im Netz eine Übersetzung für "Folge deinem Herzen" (Aphado indech?) gefunden, da sich der Autor aber der Korrektheit nicht ganz sicher ist, würde ich Euch bitten, die Übersetzung mal anzusehen und ggf zu optimieren :wink:

Vielen Dank für Eure Hilfe...

Grüße
J.

Hier findet Ihr die Schriftzeichen, so im unteren Drittel der Seite...
[/http://pauker.at/VIP/Vortarulo/kate_de/1378]

Verfasst: So Jul 27 2008 14:29
von Ithilwen
Also, mit meinen (zugegebenermaßen recht dürftigen) Sindarinkenntnissen würde ich sagen, es müsste Aphado ind lín heißen.

Bild

Was meinen die anderen?

(Ich frage mich, wo dieses -ech herkommt.)

~ Ithilwen ~

Verfasst: Mo Jul 28 2008 10:25
von Ithilwen
Nach kurzem Stöbern in dem Revisions-Thread für Pedin Edhellen konnte ich feststellen, dass ech ein emphatisches (betonendes) Pronomen ist (veröffentlicht in der recht neuen PE17). Allerdings habe ich das (bis jetzt) so verstanden, dass es als Betonung des Subjekts angewendet wird und nicht als "Ersatz" für ein Possessivpronomen - oder liege ich da falsch? Im ist aus derselben Reihe, im linno würde also heißen Ich singe selbst, also in der Folge ech linno Du singst selbst? Wenn es so richtig wäre, dann kann doch ech nicht als possessiver Suffix verwendet werden, wie hier angegeben aphado indech?

Auch wenn es hier nicht an der richtigen Stelle des Forums ist, bitte ich um Erläuterung, denn dieses indech will mir irgendwie nicht gefallen.

Als Possessiv-Suffix fällt mir im Moment nur guren ein, mein Herz. Könnte man dann evtl. aphado inden nehmen? Wobei ind lín wohl eindeutiger ist ...

~ Ithilwen ~

Verfasst: Mo Jul 28 2008 12:38
von Glorfindel
Wenn es so richtig wäre, dann kann doch ech nicht als possessiver Suffix verwendet werden, wie hier angegeben aphado indech?
Davon habe ich keine Ahnung, aber ich will auf etwas anderes hinweisen.
im linno würde also heißen Ich singe selbst, also in der Folge ech linno Du singst selbst?
Soweit ich weiß, wird der reine Stamm/die 3. Person des Verbs hierfür verwendet.
--> Im linna, ech linna etc.
Als Possessiv-Suffix fällt mir im Moment nur guren ein, mein Herz. Könnte man dann evtl. aphado inden nehmen? Wobei ind lín wohl eindeutiger ist ...
wenn "inden" richtig wäre (ich sag nicht, dass es falsch ist), würde es wohl trotzdem "mein Herz/Gedanke (inner thought)" heißen, was im Falle von lîn einfach nicht die richtige Bedeutung hätte.

Außerdem schlage ich vor, du machst im Grammatikforum einen neuen Thread auf, dann können wir noch weiter darüber reden und man findet den Thread leichter, wenn man irgendwann etwas nachlesen möchte.

Verfasst: Mo Jul 28 2008 20:43
von Ithilwen
Also wieder zurück zur Transkription:

mir ist gerade aufgefallen, dass aphado evtl. mit unterstrichnem formen geschrieben werden sollte. Was meint Ihr?

~ Ithilwen ~

Verfasst: Mo Jul 28 2008 23:22
von Glorfindel
mir ist gerade aufgefallen, dass aphado evtl. mit unterstrichnem formen geschrieben werden sollte. Was meint Ihr?
Ich glaube, diese Regel bezieht sich nur auf ph- am Wortanfang, wahrscheinlich zur Unterscheidung von formen (f)und formen durch Mutation (ph).

Verfasst: Di Jul 29 2008 13:21
von Roman
Ich glaube, diese Regel bezieht sich nur auf ph- am Wortanfang, wahrscheinlich zur Unterscheidung von formen (f)und formen durch Mutation (ph).
Die Sache ist, dass -ph- in Wortmitte für ein verdoppeltes /ff/ steht und damit in Tengwar mit einem Unterstrich geschrieben wird. Ph- am Wrtanfang von nasal mutiertem p- ist ein einfaches /f/, hier also kein Unterstrich. Die Schreibweise ph- soll nur verdeutlichen, dass das mutierte Wort ein p- hatte.

Ein anderer Vorschlag zur Übersetzung: Caro be 'urel "handle gemäß deinem Herzen" (aphad- zu benutzen wäre unter Umständen kein idiomatisches Sindarin)

Verfasst: Di Jul 29 2008 15:32
von mach
Aran hat geschrieben:Ein anderer Vorschlag zur Übersetzung: Caro be 'urel "handle gemäß deinem Herzen" (aphad- zu benutzen wäre unter Umständen kein idiomatisches Sindarin)
Hier Transkriptionen davon:
Bild

Auf der ersten Zeile Celebrimbors Schreibweise vom Moriator (beleriandischer Modus), auf der zweiten Zeile eine Schreibweise Aragorns aus dem Königsbrief (von Tolkien selber nicht veröffentlicht), auf der dritten Zeile eine andere Schreibweise Aragorns aus einer anderen Version des Königsbriefs (auch nicht von Tolkien selber veröffentlicht, zuweilen mit der von Tolkien in DTS 58 verwendeten Bezeichnung general use genannt, in diesem Forum jedoch auch general mode).

In diesem Satz kommt ein lenisiertes G vor. Das Problem dabei ist, dass dessen Umschrift nur im beleriandischen Modus bekannt ist, wo er mit dem in diesem Fall Gasdil genanntem Buchstaben Halla geschrieben wird. Ob dieser auch in den Königsbrief-Schreibweisen verwendet würde oder nicht, können wir nicht wissen. Meine obigen Vorschläge ohne Gasdil sind also spekulativ. Daher ist in diesem Fall wohl der beleriandische Modus vorzuziehen.

Die Umschrift von aphad wäre insofern interessant, als hier möglicherweise ein besonderer Unterschied zwischen dem beleriandischen Modus und den Königsbrief-Modi vorliegen könnte: Die Länge des f-Lauts würde in den Königsbrief-Modi vermutlich durch einen Strich unterhalb bezeichnet, im beleriandischen Modus hingegen vielleicht durch eine Verdoppelung des Buchstabens.

Verfasst: Di Jul 29 2008 16:06
von Eryniel Elmíris
Oh Mann mach, wie lange machst Du das schon? Ich bin immer wieder erstaunt, was du alles an für mich neuen Infos aus deiner Kiste "zauberst" :shock:
Wieder was gelernt. Prima.

Verfasst: Mi Jul 30 2008 20:58
von Ithilwen
Nochmal zur Schreibung von aphado mit unterstrichenem oder normalen formen:

Im Pedin Edhellen (Lektion 9, Beispieltext zweite Zeile) hat Thorsten Folgendes geschrieben:

Erin arad aphadol (am folgenden Tag)

In der Transkription hat er das unterstrichene formen verwendet. Daraus schließe ich, dass auch hier das unterstrichene formen benutzt werden sollte ... oder? Außerdem scheint mir die Aussprache als /ff/ hier passend, sofern die zweite Silbe betont wird.

~ Ithilwen ~

Verfasst: Mi Jul 30 2008 21:37
von mach
Ithilwen hat geschrieben:In der Transkription hat er das unterstrichene formen verwendet. Daraus schließe ich, dass auch hier das unterstrichene formen benutzt werden sollte ... oder? Außerdem scheint mir die Aussprache als /ff/ hier passend, sofern die zweite Silbe betont wird.
Es kommt auf den Modus an. In Thorstens bevorzugtem Modus, also der Schreibweise aus einer der drei Versionen des erst postum veröffentlichten Briefs von Aragorn, wäre der Strich unterhalb anzunehmen. In Celebrimbors Schreibweise vom Moriator, dem beleriandischen Modus, wäre hingegen eine Verdoppelung anzunehmen.

:oe: Es wird aber in aphado(l) die erste Silbe betont, vgl. Appendix E:
Tolkien hat geschrieben:Where the last syllable but one contains (as often) a short vowel followed by only one (or no) consonant, the stress falls on the syllable before it, the third from the end.

Verfasst: Do Jul 31 2008 7:39
von Ithilwen
mach hat geschrieben: Es kommt auf den Modus an. In Thorstens bevorzugtem Modus, also der Schreibweise aus einer der drei Versionen des erst postum veröffentlichten Briefs von Aragorn, wäre der Strich unterhalb anzunehmen.
Aber genau den Modus benutze ich ja auch. ?? Aber mit normalen formen wäre es zumindest nicht falsch.

~ Ithilwen ~

Folge deinem Herzen

Verfasst: Di Jan 31 2012 22:23
von Eruvadhor
Hallo zusammen!

Ich wollte mich mal einschalten und mein bescheidenes Halbwissen bei der Diskussion über den Satz: "aphado indech" zum Besten geben ;)

Ich denke, es müsste heißen:
"aphado i ind lîn" (im Sinne des Gedanken)
"aphado i gûr lîn" (im Sinne der Intuition)

Zur Begründung:
Wir wissen ja nun alle, dass "aphado" "folge" heißt.
Im Grammatikteil "Possessivpronomen" auf Sindarin.de heißt es, dass unbelebte Objekte, so auch Gedanken und Intuition, den Artikel "i" haben. Somit setzt sich "dein Herz/ deinem Herzen" mit " i ind/gûr lîn" zusammen.

Seid ihr anderer Meinung?
Bitte um Korrektur, wenn ich falsch liege. Danke im Voraus :)

LG
Eruvadhor

Verfasst: Mi Feb 01 2012 12:32
von Eirien
Hallo Eruvadhor,

in
>"aphado i gûr lîn"
fehlt noch die Lenition, die durch den bestimmten Artikel i ausgelöst wird; da gûr ein special case ist, würde es hier dann i ngûr heißen.

Wie du bestimmt auch in der Grammatik gelesen hast, kann der Possessiv auf zwei Arten ausgedrückt werden: zum einen mit nachgestelltem lîn, wie du ganz richtig sagst, es gibt aber auch die Möglichkeit, eine Endung anzuhängen, wie wir es in guren = 'mein Herz' haben. Daher kam der Vorschlag indech, mit -ech als betontes "dein eigenes".

Verfasst: Mi Feb 01 2012 15:25
von Eruvadhor
Hallo Eirien, 

zunächst herzlichen Dank für deine schnelle Antwort!

Wenn ich dich richtig verstanden habe, kann ich sagen:

"Aphado indech" = folge deinem "eigenen" Herzen (betont)
"Aphado gurech" = folge deinem Herzen (betont, im Sinne Intuition) (gurech dann ohne "Dach" überm u?)

oder

"Aphado i ngur lin" = folge deinem Herzen (unbetont, im Sinne Intuition)

Wenn ich das dann korrekt auf der Kette hab, will ich mich an die Tengwar machen. Würde mich freuen, wenn du da nochmal helfen könntest. Bis dahin übe ich dann nochmal an der Grammatik.

Ich danke herzlichst im Voraus!

Herzliche Grüße