Seite 5 von 8

Verfasst: Do Jan 21 2010 0:03
von Roman
Ich habe auch etwas zum Irischen:

Altir. oll 'much'
QL:69 olli 'pl. adj. many', olt 'much (subst.)' olde 'very, much', olli- prefix = lin- etc.

Verfasst: Do Jan 21 2010 9:19
von Eirien
Aran hat geschrieben:Altir. oll 'much'
Hm, air. oll ist ja eher 'great, ample', das hätte ich schon mal
N hall 'exalted, high' zuordnen mögen, aber das eine kommt ja von KHAL- 'uplift' und das andere (vermutlich) von einer Wurzel POL = 'full, fill'...

Verfasst: Do Jan 21 2010 9:40
von Maewen
Wo ihr gerade wieder beim Irischen seid... Mir war so als hätten wir das schon mal gehabt, aber ich finde es hier gerade nicht:

ir. talamh "Erde, Grund, Boden"
S. talaf "Grund, Boden"

Verfasst: Mi Apr 21 2010 9:31
von Eirien
Hatten wir eigentlich schon:
N. lhaew = 'frequent, many'
und
W lliaws = 'multitude; many, frequent, much'
?

Verfasst: Mi Apr 21 2010 12:46
von Roman
Wo ihr gerade wieder beim Irischen seid... Mir war so als hätten wir das schon mal gehabt, aber ich finde es hier gerade nicht:
ir. talamh "Erde, Grund, Boden"
S. talaf "Grund, Boden"
Im Artikel.
Hatten wir eigentlich schon:
Sieht nicht so aus. Ich habe noch etwas für die Hellenophiloi (wurde möglicherweise auch schon erwähnt):

Q. mahta- 'fight with sword' (unter anderem, es gab hier einige externe Änderungen)
Gr. μάχομαι 'fight, contend, quarrel'

TELES- 'hindmost, tarrier', Q. tella 'hindmost, last', N. tele 'end, rear, hindmost part'
Gr. τέλος 'a coming to pass, fulfilment, result, end'

GYER-, CE gyernā 'old, worn, decrepit (of things)', N. gern 'worn, old (of things)'
Gr. γέρων, γέροντ- 'old man', γῆρας 'old age'

Verfasst: Mi Jun 09 2010 13:17
von Roman
Griechisch ist offenbar der Jackpot:

πένης 'one who works for his living, day-labourer, poor man', πενέω 'to be poor'
Q. pen 'without, not having', penin 'I haven’t', penya 'lacking, inadequate'

ἐλευθερία 'freedom, liberty', ἐλευθερικός 'free'
λύω 'of men, release, deliver, esp. from bonds or prison, and so, generally, from difficulty or danger'
Q. lehta 'free, released', S. leithian 'release, freeing, release from bondage'

ἐρημία 'I. of places, a solitude, desert, wilderness, II. as a state or condition, solitude, loneliness'
Q. erumë 'desert', eressë 'solitude'

τείνω 'stretch or strain'
Q. taina 'lengthened, extended', 'stretched, elongated'

οἶδα 'I know', Pl. ἴσ-: ἴσμεν, ἴστε, ἴσασι(ν) (L. video, Got. witan, im Deutschen wissen, Russ. видеть, ведать mit /w/ > /v/; aber im Altgriechischen fällt /w/ weg)
IS-, Q. ista- 'know', N. isto 'to have knowledge'

φημί 'say', 3. Impf. (irreg.) ἔφη
Q. equë, T. epe 'say/says or said'

γελάω 'laugh, smile'
GYEL-, N. gell 'joy, triumph', gellam 'jubilation'

ὀλβία 'bliss'
ALA- 'good, blessed, fortunate', Q. almë 'a good thing, a ‘blessing’, a piece of good fortune'

βᾰδίζω 'walk', βαίνω 'walk, step', Aorist-Stamm βη-/βα-
BAT-, N. batho 'trample', ABA/BA 'go (away)' (PE17:16), PAT-, S. pad 'track, road', Thar-bad etc.

αὔριον 'tomorrow' (Aurora?)
Q. aurë 'sunlight, day', N. aur 'day, sunlight, morning'

ἀγλαός 'I. splendid, shining, bright, II. of men, either beautiful or famous, noble'
καλός 'I. beautiful, of outward form, II. with ref. to use, good, of fine quality, III. in a moral sense, beautiful, noble, honourable'
S. aglar 'glory, brilliance, splendour', KAL-, callon 'hero'

Verfasst: Di Jul 20 2010 16:27
von Avorninnas
BTW, da es gerade im Namensthread vorkam: hatten wir schon Q. linda "fair, beautiful"? Vergl. Span. lindo/-a "schön, hübsch, niedlich, sanft"

Verfasst: Sa Aug 14 2010 12:03
von Roman
BTW, da es gerade im Namensthread vorkam: hatten wir schon Q. linda "fair, beautiful"? Vergl. Span. lindo/-a "schön, hübsch, niedlich, sanft"
Es wurde schon mal erwähnt, ich weiß gar nicht, warum ich das nicht in die Liste aufgenommen habe.

Übrigens musste ich feststellen, dass καλός im Griechischen von καλϝoς (kalwos) stammt, welches noch in frühen Dialekten verwendet wurde. Man könnte da noch Early Qenya kalwa 'fair, beautiful' hinzufügen. Ich bin ziemlich sicher, dass das Tolkiens Einfluss war. Im Germanischen wird daraus über i-Umlautung Held abgeleitet (Ahd. helíd), ähnlich S. callon.

Verfasst: Mo Sep 06 2010 20:28
von Roman
Ainu kara 'make, do, act, achieve, accomplish', meistens invariant: ku kara 'I make' usw.
Q. kar- 'make, do, build, form', S. car- 'to do'

Ainu tan 'this'
Q. tanya 'that'

Ainu tanne 'long'
Q. taina 'lengthened, extended', 'stretched, elongated', N. taen 'long (and thin)'

Ainu pake-rui 'talkative', pake-moire, pawe-moire 'slow of speech, ineloquent', pawe 'speech', allerdings pake 'head' (rui 'great, large', moire 'slow')
Q. pahta 'speech', *pahta- < pakta- 'speak, talk' < PAKAT-

Verfasst: Do Feb 17 2011 21:54
von Eirien
Haben wir den hier echt noch nicht:

N. sîdh = 'peace', √SED- = 'rest'
Gàidhlig sìth, Wal. hedd = 'peace', von PIE *sed- = 'to sit'

Verfasst: Fr Mär 11 2011 18:00
von Glorfindel
Irgendwie wundert es mich, dass ich den noch nicht gesehen habe:

Q. tië 'Weg, Pfad'
Finnisch tie 'Weg'

Verfasst: Fr Mär 11 2011 18:11
von Eirien
Stimmt, das wäre wirklich ganz schön verwunderlich, wenn da noch keiner drauf gekommen wäre. Die Wahrheit ist: dieser Thread hier - "Das ist nicht die ganze Wahrheit…"
Unsere ersten und ältesten Funde findest du ganz woanders, nämlich hier. Irgendwo auf S. 3 gibt's dann auch Q. tië/ F. tie, und das ist in Romans Artikel natürlich auch aufgelistet.

Verfasst: Mo Okt 31 2011 9:34
von Roman
Q. 'hand'
Katalanisch 'hand'
Irgendeine romanische Sprache musste L. manus ja so stark verkürzen..

Da ich die Liste überarbeite, sind ein paar Fragen aufgetaucht:
Q. nótë noun "number" (NOT)
Dt. Note (num.); Frz.: note, s.a. nombre; Span: nota
Was ist hier genau die Übereinstimmung? 'Note' im Sinne von "Rechnung"?
Quenya: arda Gebiet/Erde
Arabisch: Erde = ارض ['arđ]
Das Apostroph ist ein Glottisschlag, nehme ich an - also [ʔarð]?
Und gibt es irgendwo ein arabisches/hebräisches Wörterbuch mit Lautschrift?
Gàidhlig cnàmh [kra:v] = 'chew, digest' und creim, creidhm [kreim] = 'gnaw, chew, nibble'
Ist das ein Tippfehler oder geht die Transkription wirklich so weit, dass [r] mit einem n geschrieben wird?

Verfasst: Mo Okt 31 2011 16:20
von Amroth Elenion
Ja, sie geht so weit: Schottisch-Gälisches-cn ist [kr].

Verfasst: Mo Okt 31 2011 21:17
von Eirien
Roman hat geschrieben: Ist das ein Tippfehler oder geht die Transkription wirklich so weit, dass [r] mit einem n geschrieben wird?
Kein Tippfehler an der Stelle, aber ich sehe gerade, ich habe leider vergessen anzugeben, dass das -a- an dieser Stelle nasaliert wird, also korrekterweise muss es [krãːv] heißen (kann man das ã richtig sehen?); die Idee dahinter ist wohl, dass der Nasal nicht einfach ersatzlos verschwinden kann.