Seite 1 von 1

Verben und Adjektive aus Nomen ableiten?

Verfasst: Mo Jul 15 2013 7:03
von Élmaitar
Geht das?
Ich hatte jetzt das Problem, dass ich laut (Adj.) nicht gefunden habne, dafür aber Laut, der (N.) Ließe sich daraus ein Adjektiv bilden?

Ich habe es dann so gemacht, dass ich senda, also ruhig mit der Präfix il- umgekehrt habe, was dann unruhig sein müsste ^^

Verfasst: Mo Jul 15 2013 12:27
von smuecke
der Laut ist nicht die Substantivierung des Adjektivs laut, würde ich sagen. Schau lieber, ob es so etwas wie Lärm auf Quenya gibt, davon würde ich ein Adjektiv ableiten.

Gruß,
smuecke

Verfasst: Do Jul 18 2013 17:51
von Élmaitar
Du hast natürlich recht, Lärm wäre der bessere Ansatz :D Manchmal bin ich aber auch paddelig...

Aber meine eigentliche Frage lautete ja, ob sich Verben und Adjektive aus Nomen ableiten lassen? Und wenn ja, wie? Gib es da eine bestimmte Vorgehensweise?

Also Lärm, der N. wäre yalme, aber wie mache ich daraus z.B. ein Adjektiv laut?

Verfasst: Do Jul 18 2013 20:45
von smuecke
Élmaitar hat geschrieben:Also Lärm, der N. wäre yalme, aber wie mache ich daraus z.B. ein Adjektiv laut?
Es gibt verschiedenste Endungen, die aus Nomen Adjektive machen können.
Ich habe hier z.B. gerade "-inqua (full of ...)" gefunden. Demnach könnte ich mir vorstellen
  • yalmë Lärm + -inqua voll von ...*yalminqua voller Lärmlaut
Allerdings ist diese Übersetzung nun nicht ganz kongruent mit dt. laut. Wenn du sagst: "Ich höre laute Musik", gibt es da ja keine direkte Konnotation zu Lärm. Bei *yalminqua wäre das anders.

Gruß,
smuecke

Verfasst: Fr Jul 19 2013 11:22
von Roman
Interessanterweise ist es gar nicht so selbstverständlich, dass eine Sprache überhaupt ein Wort für "laut" haben muss. Von den mir bekannten haben Latein, Altgriechisch und Japanisch allesamt keines, drücken die Tatsache dennoch genau auf dieselbe Art aus: magnā voce, megalē phonē, ōkii koe de, wörtlich "mit einer großen Stimme". Ein "lautes Geräusch" ist entsprechend einfach nur ein "großes Geräusch".

Verfasst: Mi Jul 24 2013 15:41
von Élmaitar
smuecke hat geschrieben:Es gibt verschiedenste Endungen, die aus Nomen Adjektive machen können.
Welche außer -inqua sind das denn noch? ;) Wo hast du diese gefunden?

Roman hat geschrieben:Interessanterweise ist es gar nicht so selbstverständlich, dass eine Sprache überhaupt ein Wort für "laut" haben muss. Von den mir bekannten haben Latein, Altgriechisch und Japanisch allesamt keines, drücken die Tatsache dennoch genau auf dieselbe Art aus: magnā voce, megalē phonē, ōkii koe de, wörtlich "mit einer großen Stimme". Ein "lautes Geräusch" ist entsprechend einfach nur ein "großes Geräusch".
Sehr interessant. Groß/Größer hatte ich bei meiner Übersetzung auch schon im Hinterkopf. Da lag ich ja gar nicht so falsch :biggrin:

Verfasst: Mi Jul 24 2013 15:58
von smuecke
Élmaitar hat geschrieben:Welche außer -inqua sind das denn noch? ;) Wo hast du diese gefunden?
Im Quenya-Kurs von Thorsten Renk - kann ich Dir sehr empfehlen, denn auf viele Deiner bisherigen Fragen hättest du dort Antworten gefunden ;)

Quetin i lambe eldaiva
(Wenn du Englisch kannst, würde ich dir empfehlen, die Version English version 2.0 zu nehmen; die ist, glaube ich, aktueller. Die .gz-Datei musst du übrigens erst extrahieren, z.B. mit 7-Zip.

Gruß,
smuecke

Verfasst: Mi Jul 24 2013 21:26
von Élmaitar
Danke, werde ich mir auf jeden Fall "reinziehen" ^^
Na ja, ich habe Das Große Elbisch Buch und dachte, da stände alles drin :?

EDIT: Das habe ich doch schon lange :D Muss ich wohl noch mal genauer stöbern ;)