übersetzung für ein tattoo new zealand (sindarin quenya)

Moderator: Moderatoren

tiki
Beiträge: 10
Registriert: So Mai 06 2012 20:17

übersetzung für ein tattoo new zealand (sindarin quenya)

Beitrag von tiki » So Mai 06 2012 20:23

hey leute, ich hab mich ganz frisch angemeldet weil ich echt null ahnung von den - ich nenns mal - elbischen sprachen und schriften habe.

ich war 3007 in neuseeland und dort hat mir jmd mit tengwar neuseeland ins englisch übersetzt...das sah so super aus das ich mir gesagt habe ich will das als tattoo.
nun habe ich mir gedacht das es der schrift von dem "ring" auch sehr ähnelt kann man "new zealand" ja noch übersetzen.
habt ihr eine idee ob sindarin oder quenya besser ist, falls es dort ein unterschied gibt?

wenn ja schon mal vielen dank für eure hilfe!

lg elisa

tiki
Beiträge: 10
Registriert: So Mai 06 2012 20:17

hab was gefunden

Beitrag von tiki » So Mai 06 2012 21:05


Benutzeravatar
balvadhor
Beiträge: 162
Registriert: Mi Aug 10 2011 13:12

Beitrag von balvadhor » So Mai 06 2012 22:48

Hallo tiki und willkommen hier im Forum. :)

Ich durchschaue leider nicht, was du jetzt genau willst...

Erstmal grundsätzlich:
- Sindarin und Quenya sind Sprachen (oder besser Ausschnitte von Sprachen) wie Deutsch, Englisch oder Latein.
- Tengwar sind ein Schriftsystem wie unsere Lateinischen Buchstaben, Kyrillische Zeichen oder auch Chinesische Schriftzeichen. Man kann jede Sprache, mehr oder weniger gut, in verschiedenen Schriftsystemen darstellen.

Willst du jetzt also auf deutsch Neuseeland - statt englisch "New Zealand" - in Tengwar schreiben oder es wirklich in eine von Tolkiens Sprachen übersetzen?

Übrigens: Bist du Zeitreisender? Du warst 3007 in Neuseeland? :wink:

tiki
Beiträge: 10
Registriert: So Mai 06 2012 20:17

Beitrag von tiki » Mo Mai 07 2012 5:23

Guten morgen.
Huch nee also das sollte 2007 sein.

Das tengwar die Schrift ist und sindarin/quenya die Sprache das hab ich soweit schon mitbekommen. Hab mich bestimmt nicht elegant ausgedrückt.

Mir ist es egal ob Neuseeland oder new zealand übersetzt wird in sindarin/quenya.Das ganze soll dann in tengwar geschrieben werden.

Macht es jetzt sinn?;)

Benutzeravatar
Celefindel
Moderator
Beiträge: 867
Registriert: Mi Mär 21 2007 16:19
Wohnort: Graz (Ö)
Kontaktdaten:

Beitrag von Celefindel » Mo Mai 07 2012 7:29

Naja, du kannst "Neu+See+Land" übersetzen, oder auch "Land der langen weißen Wolke". Das englische "New Zealand" scheint mit dem Deutschen verwandt zu sein, würde also das gleiche heißen. Daher ist es egal, ob du den englischen oder deutschen Namen als Basis nimmst.

EIn bisschen Mitarbeit fordern wir allerdings auch ;) Du kannst uns mal die benötigten Wörter von sindarin.de raussuchen. Dann können wir dir auch nichts vorsetzen, von dem du am Ende nicht weißt, was du auf deiner Haut stehen hast!

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Mo Mai 07 2012 9:10

Quenya-Wortlisten findest du hier: http://folk.uib.no/hnohf/wordlists.htm

tiki
Beiträge: 10
Registriert: So Mai 06 2012 20:17

Beitrag von tiki » Mo Mai 07 2012 9:38

Hey ja klar ich versuch mein bestes.
ich guck heute Abend mal nach was ich so finde.
Die idee mit dem Land der weißen Wolke finde ich richtig super.
Daran hab ich auch schon gedacht als mir die idee durch den Kopf geschwirrt
Ist. Sieht bestimmt auch besser aus als nur so Ein kurzes Wörtchen.

Also bis später und schon mal danke: )

tiki
Beiträge: 10
Registriert: So Mai 06 2012 20:17

Beitrag von tiki » Mo Mai 07 2012 17:55

„The land of the long white cloud“ i nórë/ nór of i anda/sóra fanya


gar nicht so leute :D

also ich hab "fanya" mal genommen weil es schon so als white cloud übersetzt ist.

ich mach gleich weiter, also bis gleich.

tiki
Beiträge: 10
Registriert: So Mai 06 2012 20:17

Beitrag von tiki » Mo Mai 07 2012 18:07

„Das Land der langen weißen Wolke“ i bar/bair i ann/and nim/nimp faun/ fân

ich glaub bei "bar" muss sonn ding drauf wie bei " fân".

tiki
Beiträge: 10
Registriert: So Mai 06 2012 20:17

Beitrag von tiki » Mo Mai 07 2012 18:23

Neu-see-land: cîw / cýr / gwain (gwein) <gw>/ - ael <aelin>/ailin - bâr (bar) <bair>

sorry falls ich jetzt das forum zu spamme :D

aber ich versuch mein bestes. nur ohne grundlage macht es nicht viel sinn außer das ich euch schon mal paar wörter raus gesucht habe.

tiki
Beiträge: 10
Registriert: So Mai 06 2012 20:17

Beitrag von tiki » Mo Mai 07 2012 18:36

Neu-see-land: *gwain / *gwîn / sîn- gaear/ oear - bâr /bair/ dôr


so da hab ich noch eine variante die evtl bisschen präziser ist.

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Mo Mai 07 2012 20:37

Zu "Neu-see-land": Es ist wohl 'die See', also 'das Meer', gemeint, daher viellleicht S.: *Aeardor 'Wain oder *Gaeardor 'Wain (und diverse weitere Möglichkeiten).
In Q. vielleicht: *Vinya Earnor/Earnóre/Earnórie (und weitere).
Zu "Land der langen weißen Wolke", Aotearoa, worüber ich noch etwas nachdenken möchte, vielleicht morgen, da ich jetzt RL-Arbeit zu erledigen habe.

Órerámar
Beiträge: 32
Registriert: Mi Nov 07 2007 15:26

Beitrag von Órerámar » Mo Mai 07 2012 20:56

Ailinel hat geschrieben: Zu "Land der langen weißen Wolke", Aotearoa, worüber ich noch etwas nachdenken möchte, vielleicht morgen, da ich jetzt RL-Arbeit zu erledigen habe.
Dafür habe ich vor Jahren "Andafanyanor" benutzt und das hab ich von Aran (möcht mich nicht mit fremden Federn schmücken :) ).

http://www.quettar-orenyallo.ch/haibun/andafanyanor.htm

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Mo Mai 07 2012 21:29

Ah, danke!
Könnte man dann für S. vielleicht vorschlagen: *Fanannor, oder erscheint das unplausibel?

Benutzeravatar
Roman
Admin
Beiträge: 2031
Registriert: Di Mär 13 2007 13:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Roman » Di Mai 08 2012 0:29

Könnte man dann für S. vielleicht vorschlagen: *Fanannor, oder erscheint das unplausibel?
"Substantiv-Adjektiv" und "Adjektiv-Substantiv" ginge beides in Sindarin (Lasgalen vs. Calenardhon). In Etym sind die attestierten Anteile nach meinem Augenmaß überschlagsmäßig 1/4 : 3/4. Vermutlich ist S-A eine neuere Bildungsweise.
Im Falle von A-S hätten wir *Anfandor. (Für -nf- siehe Anfalas.) Statt *Fanannor würde ich eher *Fanandor vorschlagen, wie auch Andor 'Land of Gift' < an(t) + ndor. Wenn es auch ein Beispile gibt, wo n + nd zu nn wird, dann fällt es mir nicht ein..

Antworten