Auf! Auf! ihr Reiter Théodens! nach Sindarin übersetzen

Moderator: Moderatoren

Myniar
Beiträge: 25
Registriert: Sa Aug 15 2009 1:21

Auf! Auf! ihr Reiter Théodens! nach Sindarin übersetzen

Beitrag von Myniar » Mi Nov 04 2009 20:42

soweit bin ich mal alleine gekommen. jetzt würde ich gerne ein paar tipps bekommen und es dann alleine fertigstellen und wieder posten zur korrektur. also bitte keine lösungen sonder gute tips ;)

Auf! Auf! ihr Reiter Théodens!
(DHdR, Bd. III, Der Ritt der Rohirrim)

Deutsch

Auf! Auf! ihr Reiter Théodens!
Zu grimmigen Taten: Feuer und Schlachten!
Speer wird zerschellen, Schild zersplittern,
Schwert-Tag, Blut-Tag, ehe die Sonne steigt!
Nun reitet! Reitet! Reitet nach Gondor!

Elbisch nur wörter

Am! Am! Rochbin theoden
An/na Breg cerdh (cardh) : ûr/naur ar dagorath (dagor koll.)!
Ech zerschellen, amath/thand zersplittern,
magol/megil/crist – arad/aur/calan, agar/iâr/sereg - arad, io (vor) anor eria-
si nor- ! no ! no ab/na/an gondor!

Elbisch Konjugiert

Am! Am! Rochbin Théoden!
Na breg cerdh: naur a dagorarh
Ech ---- , thand -----,
magolarad, sereg-arad, io arnor eria!
Si noro! Noro! Noro na gondor!

Könntet ihr mir vorschläge für das fehlende vokabular oder hinweise wo es zu finden ist geben? Ist der rest korrekt? Habe ich mich für die richtigen alternativen bei mehreren wörten entschieden? Könntet ihr mir die Unterschiede z.B zwischen ûr und naur erklären?

Danke vielmals =)

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Do Nov 05 2009 8:26

Die fehlenden Verben habe ich leider auch nicht zur Verfügung.
Eventuell könnte man versuchen, etwas zu rekonstruieren, aber vermutlich möchtest du eher mit attestiertem Vokabular arbeiten. Dann müsstest du auf Verben mit annähernd verwandter Bedeutung bzw. auf gewisse Umformulierungen ausweichen.

Generell würde es sich wahrscheinlich lohnen, die englische Originalversion zum Vergleich heranzuziehen, um festzustellen, inwiefern die deutsche Übersetzung bereits eine freie Nachdichtung ist, und um dann vielleicht etwas mutiger in der Sindarin-Version selbst Umformulierungen vorzunehmen:

Arise, arise, Riders of Theoden!
Fell deeds awake: fire and slaughter!
spear shall be shaken, shield be splintered,
a sword-day, a red day, ere the sun rises!
Ride now, ride now! Ride to Gondor!


Zum Beispiel könnte man dann das fragwürdige am, das im Sindarin eher als Präposition oder als Präfix zu fungieren scheint, ev. durch den Imperativ von eria-, 'to rise', ersetzen und damit sogar näher am Original bleiben.

Der Satz mit den fehlenden Verben ist trotzdem nicht ganz einfach! Im Englischen hat man hier Futur Passiv, was ja auch nicht ohne weiteres zu übersetzen ist.

Da du aber selbständig arbeiten willst, was ich sehr gut verstehe, sage ich nicht, wie ich persönlich den Satz eventuell wiedergeben würde.

Sonstiges:
Na breg cerdh
Na verlangt Lenition, das Adjektiv würde wahrscheinlich (ebenfalls leniert) hinter dem Substantiv und auf jeden Fall im Plural stehen.
Außerdem: Mit ?*breg ist vermutlich braig, 'wild, fierce' (N. breig, braig, VT45:34) gemeint. (Ich weiß nicht, welche Wortlisten du verwendest.)
magolarad, sereg-arad, io arnor eria
Man könnte eventuell vergleichen, wie Tolkien die Namen der Wochentage gebildet hat.

Die Verwendung von io als Übersetzung von 'ehe', finde ich sehr zweifelhaft.

Die Sonne heißt Anor.

Viel Spaß weiterhin!

Myniar
Beiträge: 25
Registriert: Sa Aug 15 2009 1:21

Beitrag von Myniar » Do Nov 05 2009 13:08

danke für die schnelle antwort.

zum englischen, meine englischkenntnisse lassen leider zu wünschen übrig, aber ich werde es mal versuchen.

das mit eria- finde ich gut und berechtigt, werde ich einbauen.

wegen dem fragwürdigen satz werde ich mal nach schütteln suchen vielleicht gibt es das.

ich benutze die wortliste von sindarin.de da sie deutsch ist und ziemlich vollständig (hoffe ich) und vor allem zuverlässig.

was meist du mit braig? ist das breg? ich verstehe fierce nicht....

bei ehe fand ich keine andere übersetzung, werde es aber noch mit anderen (englischen) wortlisten versuchen. anor ist ein tippfehler... denn arnor gibt es ja auch ;)

danke =) update mit den nächsten versuchen kommt wahrscheinlich noch heute =)

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Do Nov 05 2009 13:26

Die Wortliste auf Sindarin.de ist etwas veraltet, besser sind Hiswelóke's Wortlisten (auch auf Deutsch).

Tatsächlich kann ich aber in der Wortliste auf Sindarin.de ein Wort ?*breg nicht entdecken.
Das dort angeführte brêg wäre m.E. vermutlich durch braig / breig zu ersetzen, wie gesagt.

Myniar
Beiträge: 25
Registriert: Sa Aug 15 2009 1:21

Beitrag von Myniar » Do Nov 05 2009 16:06

Auf! Auf! ihr Reiter Théodens!
(DHdR, Bd. III, Der Ritt der Rohirrim)

Deutsch

Auf! Auf! ihr Reiter Théodens!
Zu grimmigen Taten: Feuer und Schlachten!
Speer wird zerschellen, Schild zersplittern,
Schwert-Tag, Blut-Tag, ehe die Sonne steigt!
Nun reitet! Reitet! Reitet nach Gondor!

English

Arise, arise, Riders of Theoden!
Fell deeds awake: fire and slaughter!
spear shall be shaken, shield be splintered,
a sword-day, a red day, ere the sun rises!
Ride now, ride now! Ride to Gondor!

Elbisch nur wörter

Am! Am! Rochbin theoden
An/na Breg cerdh (cardh) : ûr/naur ar dagorath (dagor koll.)!
Ech zerschellen, amath/thand zersplittern,
magol/megil/crist – arad/aur/calan, agar/iâr/sereg - arad, io (vor) anor eria-
si nor- ! no ! no ab/na/an gondor!

Elbisch Konjugiert

Am! Am! Rochbin Théoden!
Na breg cerdh: naur a dagorarh
Ech ---- , thand -----,
magolarad, sereg-arad, io arnor eria!
Si noro! Noro! Noro na gondor!

Könntet ihr mir vorschläge für das fehlende vokabular oder hinweise wo es zu finden ist geben? Ist der rest korrekt? Habe ich mich für die richtigen alternativen bei mehreren wörten entschieden? Könntet ihr mir die Unterschiede z.B zwischen ûr und naur erklären?

Danke vielmals =)

V2

Tag aur <oer> s. ♦ Ety/349, S/439
Or – anor = sonnentag

In den meisten Fällen or + wort in normaler form

Montag Orgilion (Tag der Sterne) Orgilion
Dienstag Oranor (Tag der Sonne) Oranor
Mittwoch Orithil (Tag des Mondes) Orithil
Donnerstag Orgaladhad (Tag der zwei Bäume) Orgaladh
Freitag Ormenel (Tag des Himmels) Ormenel
Samstag Orbelain (Or-Rodyn) (Tag der Valar) Orbelain (Or-Rodyn
Sonntag - - - Oraearon (Tag des Ozeans

-> Also ormagol für schwerttag und orsereg für bluttag

und anstatt am eria-, 'to rise'
imperativ -> erio!

für die schreckliche Zeile:

zittern gir- vb. ♦ Ety/358
Zittern girith s. ♦ Ety/358, S/431
erzittern gir- vb. ♦ Ety/358
zerreißen ◈ narcha- N. [nˈɑrxɑ] v. reißen, zerreißen ◇ Ety/374
schlagen ◈ *blab- N. [blˈɑb] inf. blebi N. [blˈɛbi] v. (mit Flügeln, etc.) schlagen, flattern ◇ Ety/380 ◈ *draf- N. [drˈɑv] inf. dravo N. [drˈɑvɔ] imperf. drammen N. [drˈɑmmɛn] (dravant N., Arch. dramp N.) v. hauen, schlagen, hacken ◇ Ety/354, VT/45:8 ◈ *dringa- N. [drˈiŋgɑ] inf. dringo N. [drˈiŋgɔ] v. schlagen (z.B. mit einem Hammer) ◇ Ety/355
maetha- II S. [mˈɑɛθɑ] v. handhaben, gebrauchen, umgehen mit ◇ VT/47:6

mutationsproblem;
Na breg cerdh -> Na vreg gerdh

version 2.1

Eria! Eria! Rochbin Théoden!
Na vreg gerdh: naur a dagorarh
Ech ---- , thand -----,
ormagol, orsereg, io anor eria!
Si noro! Noro! Noro na gondor

Wie sieht es eigentlich mit der Grosskleinschreibung aus? (normalerweise halte ich mich nicht daran, aber der text kommt in eine schularbeit...)

Für „ehe“ (im moment mit nio geschrieben), finde ich kein anderes wort.

Was ist der Unterschied zwischen den Listen mit Normalisierung und denen ohne?
Für die Zeile habe ich noch nichts besseres gefunden, könnt ihr mir da ein wenig helfen? ein noch nicht konjugiert vorschlag oder so... komme da im moment nicht weiter.

split ◈ thanc S., N. [θˈɑŋk] adj. cleft, split, forked ← Orthanc S/415, Ety/388
ist damit auch spalten gemeint? dann könnte ich dies für die schilde verwenden.

Myniar
Beiträge: 25
Registriert: Sa Aug 15 2009 1:21

Beitrag von Myniar » Do Nov 05 2009 16:42

Ups, habe das braig vergessen;

Na vraig gerdh

müsste es nach meinen neusten erkenntnissen heissen.

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Fr Nov 06 2009 8:37

Was ist der Unterschied zwischen den Listen mit Normalisierung und denen ohne?
In den Listen mit Normalisierung werden Wörter, die nur in Noldorin (aus Etymologies) attestiert sind, in bestimmten Fällen der Phonologie des Sindarin angepasst, z.B. " bui N. → boe ". In der anderen Liste stehen sie nur in der tatsächlich attestierten Form.
Wie sieht es eigentlich mit der Grosskleinschreibung aus?
Von Tolkien wurden Eigennamen groß geschrieben, ebenso Satzanfänge (d.h. in lateinischer Schrift; in Tengwar ist eine Andeutung von Großschreibung ja nur durch irgendeine zusätzliche Hervorhebung möglich).

Zur Übersetzung:

Von eria- bräuchtest du den Imperativ; ein Adjektiv würde vermutlich eher hinter dem Substantiv stehen (wie bereits gesagt).
Für die Zeile habe ich noch nichts besseres gefunden, könnt ihr mir da ein wenig helfen? ein noch nicht konjugiert vorschlag oder so...
Du hast ja schon einige Verben gefunden, die z.T. vielleicht verwendbar sind. Wie das konkret umgesetzt werden könnte, hängt stark davon ab, welche grammatikalische Form du wählen möchtest.
Nicht konjugierte Vorschläge meinerseits wären irgendwie langweilig - ich müsste ja dazusagen, welche Konstruktion ich jeweils verwenden will - Aktiv, Passiv, Optativ... ? - bzw. die Übersetzung meiner Umformulierungen wörtlich angeben. Dann könnte ich genauso gut gleich den Satz oder auch den ganzen Text nach meinen derzeit besten Vermutungen (die wahrscheinlich ebenfalls zu diskutieren wären) übersetzen.
Aber eigentlich sollte es ja deine Übersetzung sein, nicht wahr?

Ich schlage vor, dass du zunächst selbst einen Versuch machst.

Myniar
Beiträge: 25
Registriert: Sa Aug 15 2009 1:21

Beitrag von Myniar » Fr Nov 06 2009 11:37

imperativ ist erio, habe ich nur vergessen einzufügen...

gut, werde dann mal was versuchen. danke =)

Benutzeravatar
Roman
Admin
Beiträge: 2016
Registriert: Di Mär 13 2007 13:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Roman » Fr Nov 06 2009 11:58

Na vraig gerdh
Der Plural von breig, braig wäre vermutlich *brîg, siehe hier. Außerdem werden Adjektive normalerweise nachgestellt, wie Ailinel schon sagte.

Myniar
Beiträge: 25
Registriert: Sa Aug 15 2009 1:21

Beitrag von Myniar » Mo Nov 09 2009 19:36

hm... klappt nicht so richtig...

Eria! Eria! Rochbin Théoden!
Na gerdh vrîg: naur a dagorarh
Ech drafitha, thand narchitha,
ormagol, orsereg, io anor eria!
Si noro! Noro! Noro na gondor.

habe es jetzt mal mit futur probiert, da dies am einfachsten ist und ich vor allem von der deutschen übersetzung ausgehen will (und ich mich vor den anderen formen fürchte =P)

ist das so richtig? ein anderes wort für "io ehe" wäre auch noch gesucht...
vielen dank.

Benutzeravatar
Glorfindel
Beiträge: 480
Registriert: Sa Jun 28 2008 2:13
Wohnort: Wien

Beitrag von Glorfindel » Di Nov 10 2009 1:16

Immernoch Imperativ. eria --> erio
Dagorarh --> dagorath.
Na Gondor --> na 'ondor.
Die Wörter im Satz mit dem Speer und dem Schild kenne ich nicht, müssten aber auch im Imperativ sein. (kann nichts kopieren oder Beiträge lesen während ich selbst einen verfasse)
"Jetzt" heißt thî/hî - das weiß ich noch :D. Auf Quenya heißt "jetzt".
Bin zu müde um noch etwas zu bemerken, hoffe das hilft. ;)

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Di Nov 10 2009 7:02

Ech drafitha, thand narchitha
Die Futurformen dieser Verben wären vermutlich dravatha bzw. narchatha.

Die Bedeutung der Zeile verstehe ich dann (auf Deutsch) etwa wie folgt:
"Speer wird schlagen, Schild wird (zer)reißen".

Myniar
Beiträge: 25
Registriert: Sa Aug 15 2009 1:21

Beitrag von Myniar » Di Nov 10 2009 15:34

Erio! Erio! Rochbin Théoden!
Na gerdh vrîg: naur a dagorath
Ech drafitha, thand narchitha,
ormagol, orsereg, io anor eria!
Si noro! Noro! Noro na 'ondor.

jetzt nützt mir nichts ;) ehe,bevor wäre gefragt.

danke für die hilfe. dei deutsche Übersetzung ist richtig;
Speer wird schlagen/flattern, Schild wird reissen.

wenn jemand eine bessere weiss, dann gerne her damit ;) da ich aber die arbeit am freitag abgeben darf, würde ich es jetzt so belassen bis auf das io, wobei ich nicht weiss weshalb es falsch ist... beziehungsweise unpassend. kann das jemand erklären und vielleicht gerade ein passenderes wort sagen? das g bei gondor fällt weg, ist logisch, aber wie schreibt man das in tengwar? einfach zusammenschreiben oder gibt es ein zeichen für " ' " ?

danke für die hilfe.

Benutzeravatar
Glorfindel
Beiträge: 480
Registriert: Sa Jun 28 2008 2:13
Wohnort: Wien

Beitrag von Glorfindel » Di Nov 10 2009 15:57

Das mit "jetzt" bezog sich auf "si" im letzten Satz.
Wenn du den Text in Tengwar schreiben willst, würde ich ihn gern sehen bevor du ihn abgibst. Vielleicht versteckt sich der ein oder andere Fehler, den wir gemeinsam ausbessern könnten. :)
In Tengwar schreibt sich 'ondor ganz einfach "'ondor", als hätte es das g nie gegeben.

Myniar
Beiträge: 25
Registriert: Sa Aug 15 2009 1:21

Beitrag von Myniar » Di Nov 10 2009 16:13

aha, danke.

Erio! Erio! Rochbin Théoden!
Na gerdh vrîg: naur a dagorath
Ech drafitha, thand narchitha,
ormagol, orsereg, io anor eria!
Thî noro! Noro! Noro na 'ondor.

ansonsten ist das korrekt? dann werde ich es gleich mal in tengwar schreiben. ich schwanke noch ob ich es von hand machen soll oder am pc. (habe wohl alle tengwarschriften die es gibt auf den PC gezogen...) wahrscheinlich gewinnt die hand, weil sie schneller und auch persönlicher ist. werde den text natürlich hier noch zeigen, kenne mich und meine flüchtigkeitsfehler ja...

noch eine frage;
Die sprache sindarin
Lam Thendrimin
ist das so korrekt? (artikel lasse ich weg, da es nicht schön aussieht)

würde dann so aussehen;
Bild
das i das zuviel ist, wurde schon entfernt.
Zuletzt geändert von Myniar am Di Nov 10 2009 17:15, insgesamt 2-mal geändert.

Antworten