Wende dein Gesicht der Sonne zu,...

Moderator: Moderatoren

Hoast
Beiträge: 4
Registriert: Do Sep 03 2009 9:49
Wohnort: Dortmund

Wende dein Gesicht der Sonne zu,...

Beitrag von Hoast » Do Sep 03 2009 9:59

Hallo zusammen...

Meine Freundin und ich wollen uns schon seit längerem ein Tattoo an der Wade stechen lassen. Da wir beide Herr der Ringe Fans sind und wir die elbische Schrift schön finden, möchten wir auf jeden Fall ein Tattoo in Tengwar haben. Wir haben uns auch schon einen Satz überlegt. Und zwar: "Wende dein Gesicht der Sonne zu, dann fallen die Schatten hinter dich." Ich habe schon versucht, den Spruch zu übersetzten, indem ich jedes Wort einzeln übersetze, aber erfahren, dass man das auf keinen Fall tun sollte. Es wäre echt super, wenn mir jemand helfen könnte...

danke schonmal für die Bemühungen

Gruß vom Hoast

Edit von Ithrenwen: Titel angepaßt

Benutzeravatar
Ithilwen
Beiträge: 467
Registriert: Mi Mai 07 2008 8:50
Wohnort: bar úvelui
Kontaktdaten:

Re: Bitte helft mir...

Beitrag von Ithilwen » Do Sep 03 2009 10:15

Hallo und Willkommen, Hoast!
Hoast hat geschrieben:Ich habe schon versucht, den Spruch zu übersetzten, indem ich jedes Wort einzeln übersetze, aber erfahren, dass man das auf keinen Fall tun sollte.
Wie soll man denn sonst vorgehen?! Ich übersetze immer erst mal Wort für Wort und dann wird das Ganze zusammengebastelt.

Welche Vokabeln hast Du denn bisher gefunden? Beim Zusammensetzen wird man Dir hier gerne helfen.

~ Ithilwen ~

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1498
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Re: Bitte helft mir...

Beitrag von Avorninnas » Do Sep 03 2009 10:40

Ithilwen hat geschrieben:Hallo und Willkommen, Hoast!
Wie soll man denn sonst vorgehen?! Ich übersetze immer erst mal Wort für Wort und dann wird das Ganze zusammengebastelt.
Was Hoast wohl meint, ist dass man nicht 1:1 (also buchstäblich Wort für Wort) übersetzen kann. Das funktioniert bei keiner Sprache, wenn man Übersetzungen macht. Du sagst bei der Begrüssung im Englischen ja auch nicht: "How goes it you?". :biggrin:

Trotzdem braucht man natürlich Vokabeln...

Hoast
Beiträge: 4
Registriert: Do Sep 03 2009 9:49
Wohnort: Dortmund

Beitrag von Hoast » Do Sep 03 2009 12:19

Huhu...ich habe alle Vokabeln rausgesucht, nur habe ich noch keine Übersetzung für das Wort "dann" gefunden. Hier mein Ergebnis bis jetzt:

Iuitha lin thir i anor na (dann) danna i dae adel le

Wär ja blöd, wenn wir uns irgendwelchen Blödsinn stechen lassen, der garnicht das bedeutet, was wir uns vorgestellt haben :biggrin:

Kann man damit schon was anfangen?

Benutzeravatar
Ithilwen
Beiträge: 467
Registriert: Mi Mai 07 2008 8:50
Wohnort: bar úvelui
Kontaktdaten:

Re: Bitte helft mir...

Beitrag von Ithilwen » Do Sep 03 2009 12:44

Avorninnas hat geschrieben: Was Hoast wohl meint, ist dass man nicht 1:1 (also buchstäblich Wort für Wort) übersetzen kann. Das funktioniert bei keiner Sprache, wenn man Übersetzungen macht. Du sagst bei der Begrüssung im Englischen ja auch nicht: "How goes it you?". :biggrin:
Ach so, ja, wenn man es so betrachtet ... :biggrin: Hoast meinte also 'wortwörtlich'. Hm, auch ein komisches Wort.
Hoast hat geschrieben:Iuitha lin thir i anor na (dann) danna i dae adel le
Soweit ich das mit meinen begrenzten Kenntnissen erkenne, stimmt da ein paar mal was mit der Satzstellung nicht, zum Beispiel würde ich das lín hinter thîr schreiben. Und schon beim ersten Wort habe ich das Problem, dass ich nicht erkenne, welches es überhaupt ist. In den Wortlisten finde ich nichts entsprechendes. thîr lín für dein Gesicht ist denke ich richtig, dae für Schatten auch. Beim Rest bin ich mir selbst viel zu unsicher, als dass ich dazu etwas sagen könnte.

Benutzeravatar
Eirien
Moderator
Beiträge: 2091
Registriert: Do Mär 15 2007 13:23

Beitrag von Eirien » Do Sep 03 2009 13:32

Einen ganzen Satz auf die Wade sticheln? Na, ihr werdet's selbst am besten wissen...

Das wird aber schwierig, mit 'zuwenden/zudrehen' geht's schon los, dafür haben wir eigentlich keine Vokabel. iuitha- heißt 'anwenden, benutzen, gebrauchen', das geht also nicht. In Quenya gibt es *quer- = 'turn', wenn wir aber versuchen würden, daraus etwas Entsprechendes für Sindarin abzuleiten, kriegten wir **per- und das Problem, das es das schon gibt und 'halbieren' heißt. Vielleicht sollte man besser einfach sagen "Schau zur Sonne". Oder, andere Idee, was würdet ihr ihr von dem Vorschlag halten, aus nîf = 'face' ein Verb *nivra- = 'to face' zu machen?

'dann' haben wir nicht, statt dessen könnten wir einfach 'und' nehmen ("... und die Schatten fallen/werden fallen")

Hm... Nivro Anor ah i nae dannathar adel le/gin (für welches Personalpronomen man sich letztendlich entscheidet)

Benutzeravatar
Ithilwen
Beiträge: 467
Registriert: Mi Mai 07 2008 8:50
Wohnort: bar úvelui
Kontaktdaten:

Beitrag von Ithilwen » Do Sep 03 2009 14:19

Eirien hat geschrieben:Einen ganzen Satz auf die Wade sticheln? Na, ihr werdet's selbst am besten wissen...
Daran habe ich bei der Anfrage auch zuerst gedacht. So ein langer Satz auf der Wade sieht nicht unbedingt gut aus. Da bieten sich eher Bilder oder Muster oder Symbole an, denke ich. Ich habe schon einige Waden-Tattoos gesehen, die haben sich immer der Anatomie bzw. den Muskeln angepasst (was sowieso grundlegend für einen guten Tätowierer ist), waren also eher rund, oval oder tropfenförmig gestaltet.

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Fr Sep 04 2009 6:51

Ein hypothetisches Verb *nivra- erscheint mir zwar an sich plausibel, allerdings könnte es vielleicht nicht jedermanns Wunsch sein, rekonstruierte Wörter in einem Tattoo zu verwenden. (Man denke an das sehr plausible rekonstruierte *ess, 'name', das viel verwendet wurde, bis dann (2002) Tolkiens eneth, 'name', veröffentlicht wurde.)

Eine zwar ebenfalls vom ursprünglichen Wortlaut abweichende, aber sinngemäß doch sehr ähnliche Version, mit attestiertem Material, könnte eventuell sein: Tíro n'Anor..., 'Look towards the sun...' (etc. wie von Eirien vorgeschlagen).

Benutzeravatar
*taurwen*
Beiträge: 1032
Registriert: Di Mär 13 2007 16:17
Wohnort: Ennasethir

Beitrag von *taurwen* » Fr Sep 04 2009 10:00

Eirien hat geschrieben:Einen ganzen Satz auf die Wade sticheln?
Die ist bestimmt ordentlich durchtrainiert, die Wade vom Hoast.
Muss auch, sonst passt hinterher nur so etwas wie "Wende die Schatten hinter dich" drauf.

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Fr Sep 04 2009 11:01

Die ist bestimmt ordentlich durchtrainiert, die Wade vom Hoast.
Muss auch, sonst passt hinterher nur so etwas wie "Wende die Schatten hinter dich" drauf.
Ich lege - für mich persönlich - Wert darauf, hier eindeutig klarzustellen, dass ich es absolut unangebracht finde, auf eine Frage, die offensichtlich im guten Glauben / im naiven Vertrauen auf sachliche Antworten gestellt wurde, mit derartigen sarkastischen, pseudo-witzigen Bemerkungen zu reagieren, unabhängig davon, ob man selbst jetzt ein Freund von Tattoos im Allgemeinen oder speziell von Tattoos auf Sindarin sein mag.

Benutzeravatar
*taurwen*
Beiträge: 1032
Registriert: Di Mär 13 2007 16:17
Wohnort: Ennasethir

Beitrag von *taurwen* » Fr Sep 04 2009 11:12

Sorrry Hoast

@Ailinel
Bitte PN lesen

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Fr Sep 04 2009 13:45

@*taurwen*: Siehe PN.

Benutzeravatar
Thorsten
Beiträge: 701
Registriert: Di Mär 13 2007 13:30
Wohnort: Jyväskylä
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorsten » Sa Sep 05 2009 12:07

Nachdem nichts 'offizielles' kommt, also von mir nochmal privat: Ich finde sowas ebenfalls unangebracht. Mit Leuten die man gut kennt zu flachsen ist eines, aber wenn jemand neu ins Forum kommt solten wir uns schon auch ueberlegen wie wir uns als Forum praesentieren wollen - und mir ist das so unangenehm, so moechte ich das Forum nicht praesentiert wissen, und das ist auch der Grund warum ich hier nochmal schreibe - auch wenn das vielleicht per PN geklaert ist (oder nicht) - fuer mich ist das unbefriedigend die Sache so stehen zu lassen.

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Sa Sep 05 2009 20:01

Es ist möglicherweise so, dass ich als eine Person wahrgenommen werde, die wegen der Art ihrer eigenen Beiträge nicht in einer Position ist, sich einen Kommentar wie oben erlauben zu dürfen.
Zur Klärung meiner Perspektive möchte ich hier einfach einen Teil meiner eigenen PN kopieren, ohne Zitate und unter Entfernung einiger Anführungszeichen, natürlich:
Ich habe in der Zeit seit den ersten Anfängen meiner Beteiligung an Diskussionen über Tolkiens Sprachen im Internet (2003), in diversen (z.T. nicht deutschsprachigen) Foren, Mailing Lists etc., einen für mich wichtigen Lernprozess durchgemacht und im Verlauf den Ton meiner Beiträge modifiziert.

Sarkastische bzw. böse und ätzende Kommentare meinerseits als erste Antwort auf irgendwelche Anfragen zu Übersetzungen in S. oder Q. wirst du (jedenfalls aus den letzten Jahren). definitiv nirgendwo finden, denn mein gelegentlich noch immer vorhandener Sarkasmus richtet sich ausschließlich auf Diskussionspartner, welche die von mir gegebenen Informationen scheinbar ignorieren bzw. zur Verfügung gestellte Links nicht zur Kenntnis nehmen.
Ich habe darauf keine Antwort erhalten, werde nächste Woche ohne Internetzugang unterwegs sein und schreibe dies also als vorläufig letzte Stellungnahme meinerseits zu der Sache.

Benutzeravatar
Maewen
Beiträge: 1069
Registriert: Di Mär 13 2007 17:59
Wohnort: Korpilahti (FI)

Beitrag von Maewen » So Sep 06 2009 14:40

Okay, dann also noch mal eine "offizielle" Stellungnahme zu der Thematik in meiner Funktion als Moderator.

Ich schließe mich Thorsten und Ailinel vollkommen an - und denke, ich spreche da für die meisten - dass Sarkasmus im Forum unterlassen werden sollte, ganz besonders bei neuen Mitgliedern und erst recht, wenn diese tatsächlich echtes Interesse für ihr Anliegen an den Tag legen (ganz gleich, ob man das Anliegen an sich als sinnvoll oder ästhetisch erachtet oder nicht). Ich kann Sarkasmus in bestimmten Fällen nachvollziehen (und gebe auch zu, dass ich selbst gelegentlich sarkastisch werde), besonders in den von Ailinel beschriebenen Fällen, wenn gegebene Informationen offenbar überhaupt keine Beachtung finden, doch angebracht ist er dabei eigentlich auch nicht. Wir sollten uns also immer wieder und ganz besonders im Umgang mit neuen Mitgliedern, um einen möglichst sachlichen Umgangston bemühen. Dass es unter Mitgliedern, die sich kennen auch mal etwas lockerer zugehen kann, ist vollkommen klar, doch das steht gerade nicht zur Debatte.

Ein weiterer Punkt wird von Thorsten angesprochen, nämlich der, wie das Forum auf Außenstehende wirkt, also sowohl auf Neuzugänge (die in gewisser Weise ja - noch - etwas außerhalb stehen) als auch auf stille Mitleser und damit also auch potenzielle Mitglieder! Ich denke, ich brauche niemandem die Zusammenhänge erklären und glaube auch, wir alle wollen bei diesen (noch) Außenstehenden einen guten ersten Eindruck hinterlassen und das tun wir in aller Regel durch unsere Professionalität, die darin besteht, dass Anfragen ernst genommen und sachlich bearbeitet werden. Das ist der Respekt, den man voreinander haben sollte und wer uns mit Respekt begegnet, dem schulden wir auch unsererseits Respekt.

Wenn ein Mitglied sich von einem Fragesteller respektlos behandelt fühlt, z.B. weil es (bzw. seine Beiträge) von ihm ignoriert wird, wäre wohl trotzdem immer noch die professionellste Variante, sich entweder ganz sachlicg aus der Diskussion zu verabschieden oder sich ggf. (bei echten Beleidigungen etc.) z.B. an einen Moderator zu wenden, anstatt dem anderen seinerseits mit Respektlosigkeit in Form von Sarkasmus oder irgendwelcher anderer Feindseligkeiten zu begegnen. Ich weiß, dass das nicht immer leicht ist, aber ich würde mir wünschen, dass wir alle (ich schließe mich da nicht aus), durch die aktuelle Diskussion vielleicht ein bisschen sensibilisiert, versuchen, uns daran zu erinnern, wenn wir in eine solche Situation kommen, und dann auch entsprechend handeln.

Ich denke, damit sollte alles gesagt sein und würde in diesem Thread eigentlich gerne wieder mit der Behandlung der ursprünglichen Fragestellung fortfahren lassen. Sollte es noch weiteren echten Diskussionsbedarf zu der Problematik geben, bitte ich darum, mir das kurz per PN mitzuteilen. Auch wenn jemand aus irgendeinem Grund Anstoß an dem, was ich geschrieben habe, nehmen sollte, so würde ich das gern ebenfalls per PN klären.

Maewen

Antworten