Neue Hiswelókë-Wortlisten

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Lothenon
Beiträge: 391
Registriert: Di Mär 13 2007 17:20
Wohnort: Limburg an der Lahn
Kontaktdaten:

Neue Hiswelókë-Wortlisten

Beitrag von Lothenon » So Apr 22 2007 18:27

Hallo alle zusammen,


Gerade habe ich von Didier Willis Nachricht bekommen, dass neue Versionen der Wortlisten auf seiner Seite zu finden sind. Wir haben in den letzten Tagen noch einmal einige Details besprochen und an manchen deutschen Übersetzungen gefeilt und es ist nun ein Stand erreicht, den Didier online festhalten möchte, auch wenn es noch nicht dem (vorerst) finalen Stand entspricht. Sprich: Einige Punkte bezüglich Präsentation haben wir noch nicht durchgekaut, aber es ist so weit wohl alles auf den neuesten Stand gebracht, was z.B. den "Reader's Companion" angeht.

Ihr findet also ab sofort hier die aktuellen deutschen Listen (die Didier netterweise sogar in den Sindarin.de-Farben anbietet), wobei die Liste Sindarin-Deutsch-Englisch am interessantesten sein dürfte.
Wenn die letzten Kleinigkeiten geklärt sind, werde ich das ganze dann auch auf Sindarin.de einbinden.

Benutzeravatar
Maewen
Beiträge: 1069
Registriert: Di Mär 13 2007 17:59
Wohnort: Korpilahti (FI)

Beitrag von Maewen » So Apr 22 2007 18:37

Ui, dass wir das noch erleben dürfen :D *durchlesengeh*

Benutzeravatar
Eirien
Moderator
Beiträge: 2091
Registriert: Do Mär 15 2007 13:23

Beitrag von Eirien » Mo Apr 23 2007 7:07

Und Kommentare dürfen wir dann... wo abgeben?

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Mo Apr 23 2007 8:26

Didier hat auf der Startseite einen Link "Your contribution...", wo man direkt Kontakt aufnehmen kann.
Andererseits wäre es aber vermutlich interessant, eventuelle Vorschläge/Korrekturen zuerst hier zur Diskussion zu stellen.

Benutzeravatar
Eirien
Moderator
Beiträge: 2091
Registriert: Do Mär 15 2007 13:23

Beitrag von Eirien » Mo Apr 23 2007 8:49

Ach, da! Jetzt habe ich's auch endlich gefunden... 8)
Naja, ich denke aber auch, bevor wir Didier jetzt von allen Seiten bombardieren, sollten wir Zweifelsfälle doch lieber erst hier diskutieren, also direkt hier, oder wo Loth eben möchte.

Benutzeravatar
Lothenon
Beiträge: 391
Registriert: Di Mär 13 2007 17:20
Wohnort: Limburg an der Lahn
Kontaktdaten:

Beitrag von Lothenon » Mo Apr 23 2007 17:24

Klar doch, legt einfach hier los.
Und lasst mich nochmal betonen, dass dies nicht die finale Version ist. Und auch wenn diese erreicht ist, werde ich für Sindarin.de noch Änderungen durchführen, die Didier vielleicht nicht vertreten möchte.

Benutzeravatar
Eirien
Moderator
Beiträge: 2091
Registriert: Do Mär 15 2007 13:23

Beitrag von Eirien » Di Apr 24 2007 8:07

Nein, wie könnte das auch eine "finale" Version sein (die wird's ja aller Voraussicht nach auch niemals geben). :wink:

Na gut, denn woll'n wir mal (wir hatten's teils schon mehrmals, aber ich werde eben nicht müde, immer wieder darauf herumzureiten, dass....):
  • brethil I S. (brethel N.) pl. brethil S., N. s. Bot. Birke
    wird ja tatsächlich mal mit Birke (Sil), mal mit Buche (Ety's) übersetzt - warum auch immer, aber so steht's nun mal da, diese Doppelbedeutung sollte man aber auch nicht einfach unterschlagen.

    brûn N. adj. alt, abgenutzt
    'abgenutzt' kann an dieser Stelle nicht stimmen, lt. Ety's: "implies that they are old, but not changed or worn out", also vielleicht besser: (alt-)bewährt

    caew N. s. Lager, Rastplatz, Höhle - lair, resting-place
    Warum 'Höhle'?

    celebren N. pl. celebrin S. adj. silbern — like silver (in hue or worth) ◇ Ety/367, S/429, VT/45:25
    celevon N. (celefn N.) adj. silbrig — of silver
    Ich glaube, diese beiden Übersetzungen würde ich genau vertauschen; ich verstehe 'silbrig' eher als die Farbbezeichnung.

    cram S., N. (cramb N.) s. Presskuchen, Wegbrot aus Mehl, Milch und Honig
    Zu dem 'Presskuchen' nochmal, das ist das, was übrigbleibt, wenn man zB Raps durch die Ölmühle gedreht hat, und das dann gerne als Tierfutter verwendet wird.

    dagnir S. s. 1. Schlächter, Mörder — slayer ○ 2. auch konkret, Fluch, Bann — bane
    'Bann' klingt mir merkwürdig in dem Zusammenhang, darunter würde ich mir etwas anderes vorstellen.... 'bane' würde ich eher mit 'Fluch, Verhängnis, Verderben' übersetzen.
... und das soll für den Anfang auch erst mal reichen.

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Di Apr 24 2007 13:43

caew N. s. Lager, Rastplatz, Höhle - lair, resting-place
Warum 'Höhle'?
Für "lair" geben etliche Wörterbücher auch "Höhle" an, z.B. Pons; Merriam-Webster gibt als Synonym "den".

Benutzeravatar
Eirien
Moderator
Beiträge: 2091
Registriert: Do Mär 15 2007 13:23

Beitrag von Eirien » Di Apr 24 2007 13:48

Ist trotzdem komisch: auf Quenya heißt's Bett, auf Sindarin Höhle?
Na gut, ich kann abends in meine Höhle kriechen, aber ich finde das an dieser Stelle hier ein bisschen irreführend.[/b]

Benutzeravatar
Roman
Admin
Beiträge: 2029
Registriert: Di Mär 13 2007 13:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Roman » Di Apr 24 2007 16:42

Nein, wie könnte das auch eine "finale" Version sein (die wird's ja aller Voraussicht nach auch niemals geben).
Wenn das letzte Manuskript veröffenlicht ist und Jahre vergehen... ;-)
brethil I S. (brethel N.) pl. brethil S., N. s. Bot. Birke
wird ja tatsächlich mal mit Birke (Sil), mal mit Buche (Ety's) übersetzt - warum auch immer, aber so steht's nun mal da, diese Doppelbedeutung sollte man aber auch nicht einfach unterschlagen.
Hier gehört auf jeden Fall ein Kommentar hin - "Birke" im Silm, im HdR-Index von 1966 und 1953-54 (RC:386-387), "Buche" im Appendix und in Etym.

ablad S. [ˈɑblɑd] s. Verbot, Ablehnung (Handgeste, die dies ausdrückt) — prohibition, refusal (with reference to the gesture one makes with the hand)
Warum nicht wie im Englischen - "mit Bezug auf die Handgeste" statt nur "Handgeste"? Das Wort bezeichnet ja nicht die Handgeste an sich, sondern ist daraus abgeleitet, dass bei Verbot die flache Hand hervorgestreckt wurde.

ad- N. [ɑd] präf. wieder, zurück — back, again, re- ◇ Ety/349, VT/45:6
Präfix "neu-, wieder-"?

‡ae II *S. konj. wenn — if ◇ [PJ-Movie] ◈ Scheinbar rekonstruiert nach Quenya ai-quen "if anybody, whoever" (WJ/372). Höchst hypothetisch und kollidiert mit ae I
Gemeint ist wohl "anscheinend rekonstruiert".

†adlann *S. [ˈɑdlɑnn] (atland N.) adj. abfallend, neigend — sloping, tilted ◇ Ety/390, X/TL, X/ND4
Und was ist mit atlaud > aclod statt **atland (VT46:17)??

ah S. [ɑh] präp. und konj. und, mit — and, with ◇ MR/329 ◈
Der Titel Athrabeth Finrod ah Andreth wird übersetzt als "converse of Finrod and Andreth" (Unterhaltung von Finrod und Andreth), doch manche denken, dass dieses Wort nicht mit a I, ar "and" (und) verwandt ist, und sie übersetzen es als "with" (mit). Wieder andere denken, dass "und" und "mit" einander nicht ausschließen, und halten ah für die Form, die diese Konjunktion vor Vokalen annimmt. Dass a, ar und ah etymologisch verwandt sind, wurde in VT/43:29-30 letztlich bestätigt.. Vgl. auch mit dem Walisischen, wo die Konjunktion "und" ebenfalls verschiedene Formen annimmt, wenn sie vor einem Vokal oder Konsonanten steht (ac und a)
Ist der Kommentar jetzt nicht recht veraltet nachdem ASA- 'beside' > S. a (VT47:31) bekannt ist, bzw. eigentlich auch schon wegen der klaren Aussage bzgl. CE as 'and' aus VT43:30?

athan S. [ɑθɑn] präp. jenseits — beyond ◇ SD/62
Und was ist nun mit *athar?

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1499
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag von Avorninnas » Di Apr 24 2007 19:52

angol II N. [ˈɑŋgɔl] s. Arch., Poet. Kunde, Magie — deep lore, magic ◇ Ety/377

Also "deep lore" ist für mich eher "geheimes Wissen"als "Kunde"zumindest nach heutigem Sprachgebrauch.

Benutzeravatar
Eirien
Moderator
Beiträge: 2091
Registriert: Do Mär 15 2007 13:23

Beitrag von Eirien » Mi Apr 25 2007 13:48

adel N. [ɑdɛl̡] präp. hinter, auf der Rückseite von — behind, in rear (of) ◇ Ety/392
Ich bin mit der 'Rückseite' hier nicht so ganz glücklich - 'in rear' heißt 'hinten', 'in rear of' = 'hinter'; 'auf der Rückseite' wäre aber irgendwas mit 'on the rear (side/panel/was-auch-immer)' oder 'on the back side' oder so.

band
S., N. [bˈɑnd] (bann N.) s. Gefängnis, Kerker, Zwang — duress, prison, custody, safe-keeping ◇ Ety/371, S/428, MR/350, X/ND1
Was ist mit der Bedeutung 'Hell' (VT45:6)?

carch S., N. [kˈɑrx] s. Zahn, Reißzahn, Fang — tooth, fang ◇ Ety/362, S/429
Es ist wahrscheinlich nur für Pedanten und Veterinärmediziner überhaupt von Interesse, aber wir sind neulich hier:
http://wwweb-library.net/wbb2/thread.ph ... post127309 darauf gekommen: 'fang' ist ja gar nicht der Reißzahn, sondern der Fangzahn, das ist zweierlei, egal, was im Pons steht.

caul
S. [kˈɑul] s. Bürde, Last, Kummer, Not — great burden, affliction ◇ VT/39:10
Evtl. noch 'affliction' = 'Bedrängnis'?

caw N. [kˈɑw] s. Spitze, Oberseite, oberes Ende, oben — top ◇ Ety/362
Wieso 'oben', es ist doch ein Substantiv?

cefn *S. [kˈɛvn] (cevn N.) adj. erdig — earthen ◇ Ety/363, X/Z
Evtl. besser 'irden' statt 'erdig'?

S., N. [kˈuː] s. 1. Halbmond — arch, crescent ○ 2. Mil. auch konkret, Bogen — bow ◇ Ety/365, S/429
Warum 'Halbmond'? ('arch' = 'Bogen, Wölbung'). 'Halbmond' ist doch 'cúron' bzw. 'cýron'.

Benutzeravatar
Lothenon
Beiträge: 391
Registriert: Di Mär 13 2007 17:20
Wohnort: Limburg an der Lahn
Kontaktdaten:

Beitrag von Lothenon » Mi Apr 25 2007 18:24

caew N. s. Lager, Rastplatz, Höhle - lair, resting-place
Warum 'Höhle'?
Naja, das ist wohl (wie bestätigt) mit lair schon machbar, aber vielleicht sollten wir stattdessen "Bau" nehmen? Das bezeichnet auch eine Art Höhle, wird aber dem Charakter eines Lagerplatzes gerechter.
cram S., N. (cramb N.) s. Presskuchen, Wegbrot aus Mehl, Milch und Honig
Zu dem 'Presskuchen' nochmal, das ist das, was übrigbleibt, wenn man zB Raps durch die Ölmühle gedreht hat, und das dann gerne als Tierfutter verwendet wird.
Hm, kann mich auch garnicht entsinnen, das geschrieben zu haben (einiges war ja von Didier), aber ich will die Schuld garnicht abwälzen :)
ablad S. [ˈɑblɑd] s. Verbot, Ablehnung (Handgeste, die dies ausdrückt) — prohibition, refusal (with reference to the gesture one makes with the hand)
Warum nicht wie im Englischen - "mit Bezug auf die Handgeste" statt nur "Handgeste"? Das Wort bezeichnet ja nicht die Handgeste an sich, sondern ist daraus abgeleitet, dass bei Verbot die flache Hand hervorgestreckt wurde.
Ich hatte das genau so interpretiert und den Eintrag bewusst so verfasst, merke jetzt aber, dass du wohl recht hast.
Und was ist mit atlaud > aclod statt **atland (VT46:17)??
Ich habe VT46 noch immer nicht... atland war also verlesen und lautet eigentlich atlaud (> aclod)?
athan S. [ɑθɑn] präp. jenseits — beyond ◇ SD/62
Und was ist nun mit *athar?
Wir haben nicht angemerkt, dass der finale Konsonant unsicher ist? Oha, das muss dann natürlich noch hin.
angol II N. [ˈɑŋgɔl] s. Arch., Poet. Kunde, Magie — deep lore, magic ◇ Ety/377
Also "deep lore" ist für mich eher "geheimes Wissen"als "Kunde"zumindest nach heutigem Sprachgebrauch.
Ich wusste hier in der Tat nichts mit "deep" anzufangen. Aber meinst du nicht, dass "geheim" ein bisschen weit gegriffen ist?
cû S., N. [kˈuː] s. 1. Halbmond — arch, crescent ○ 2. Mil. auch konkret, Bogen — bow ◇ Ety/365, S/429
Warum 'Halbmond'? ('arch' = 'Bogen, Wölbung'). 'Halbmond' ist doch 'cúron' bzw. 'cýron'.
Oha, ich glaube, hier ist in der Tat etwas durcheinander geraten.

Alle nicht kommentierten sind schweigend (und z.B. bei "scheinbar" peinlich berührt *g*) akzeptiert und werden bei nächster Gelegenheit an Didier weitergeleitet.

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Mi Apr 25 2007 20:55

cû S., N. [kˈuː] s. 1. Halbmond — arch, crescent ○ 2. Mil. auch konkret, Bogen — bow ◇ Ety/365, S/429
Warum 'Halbmond'? ('arch' = 'Bogen, Wölbung'). 'Halbmond' ist doch 'cúron' bzw. 'cýron'.
Engl. "crescent" ist lt. Merriam-Webster:
"1 a : the moon at any stage between new moon and first quarter and between last quarter and the succeeding new moon when less than half of the illuminated hemisphere is visible b : the figure of the moon at such a stage defined by a convex and a concave edge
2 : something shaped like a crescent",
also eher Mondsichel.

Benutzeravatar
Thorsten
Beiträge: 701
Registriert: Di Mär 13 2007 13:30
Wohnort: Jyväskylä
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorsten » Do Apr 26 2007 7:08

Ich wusste hier in der Tat nichts mit "deep" anzufangen. Aber meinst du nicht, dass "geheim" ein bisschen weit gegriffen ist?
Das haette ich jetzt auch draus gemacht - das Bild ist ja irgendwie dass du tief graben musst um ranzukommen (und am Balrog vorbei...).

Antworten