Einige Versuche in Sindarin

Moderator: Moderatoren

Benutzeravatar
Eirien
Moderator
Beiträge: 2091
Registriert: Do Mär 15 2007 13:23

Beitrag von Eirien » Sa Apr 21 2007 14:36

Es gibt lang = 'cutlass, sword' (lhang in den Etymologies) zusätzlich zu lanc, oder hathol = 'broadsword-blade, axe-blade', oder auch magol = 'sword' - warum nicht eines davon verwenden, statt ein neues 'Lang-Eisen' zu konstruieren?
Catharsis hat geschrieben:Dass gwîn sich mit dem Welschen Wort für Wein deckt, ist wohl kein Zufall, wie auch zB bei glân.
Aran, wir brauchen einen neuen Zufälle-Thread - oder, noch besser, den alten hier 'rüber. Calar?

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Sa Apr 21 2007 15:45

Catharsis hat geschrieben:Dass gwîn sich mit dem Welschen Wort für Wein deckt, ist wohl kein Zufall
Na ja, Didier, auf den du dich wohl beziehst, schreibt in DF:
The context calls for "wine", "vine" or something similar. It can hardly be a coincidence that gwin is precisely the Welsh word for "wine", a loan from the Latin vinum, as the English "wine" itself
Andererseits schreibt er ebendort, unmittelbar davor:
According to Christopher Tolkien, the Lay was begun c. 1918 and was composed during his father's stay at Leeds, a date meaning that the word can be Gnomish, possibly Early Noldorin, or in an indigenous language of Beleriand. In Gnomish and later in Doriathrin and Ilkorin, there is a genitive plural ending -ion which may very well be contained in this word.

Was Didier dann allerdings (warum auch immer?) nicht erwähnt, ist der Umstand, dass im Gnomish Lexicon (PE#11) sehr wohl ein Wort gwin enthalten ist, allerdings mit der nicht zur Hypothese passenden Bedeutung "woman, female".

Ich denke, die Behauptung, dass eine Ähnlichkeit (mit Welsh oder womit auch immer) "kein Zufall" sei, ist oftmals mit Vorsicht zu genießen.

Benutzeravatar
Roman
Admin
Beiträge: 2029
Registriert: Di Mär 13 2007 13:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Roman » Sa Apr 21 2007 16:20

In Etym gibt es Ardgw >> Ardwiniel und gwin >> win, Vin (VT45:16), was alles zu GWIN- 'new, fresh' gehört. In LR bezieht sich Dorwinion auf Tol Eressea (oder zumindest einen Teil davon) und da ergibt für mich "frisches, junges Land" schon durchaus Sinn. Zwar gab es da auch einen besonderen Wein, er hieß aber immer limpe (LIP-).

Catharsis
Beiträge: 12
Registriert: Do Apr 19 2007 13:01
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Catharsis » Sa Apr 21 2007 17:36

Dieses Wort für "female" könnte dann zum moderneren gwend evolviert haben...

"Land der Jungen", das wär natürlich eine realistische Übersetzung, insbesondere, da es in der Keltischen Mythologie ein Ebensolches gibt (Tír na nÓg).

Der Name Gwinlen gefällt mir auf jeden Fall gut; wenn er nun "jungsüss" statt "weinsüss" heissen sollte, wäre es auch keine Katastrophe. :wink: Danke für die Info.

Was Taerang angeht, wollte ich bewusst einen etwas weniger trivialen Namen als "Langschwert". "Gerader Stahl" ist da schon etwas poetischer, und es schwingen Untertöne von Unbeirrbarkeit und Standhaftigkeit mit.

Benutzeravatar
Roman
Admin
Beiträge: 2029
Registriert: Di Mär 13 2007 13:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Roman » So Apr 22 2007 9:22

Der Name Gwinlen gefällt mir auf jeden Fall gut; wenn er nun "jungsüss" statt "weinsüss" heissen sollte, wäre es auch keine Katastrophe.
Wie gesagt, es wäre wohl eher "jung-melodisch".

Antworten