Celebrians Schwester

Moderator: Moderatoren

Antworten
Benutzeravatar
Gaurvaeth
Beiträge: 18
Registriert: Mi Apr 11 2007 9:06
Wohnort: Wien
Kontaktdaten:

Celebrians Schwester

Beitrag von Gaurvaeth » Mi Apr 11 2007 12:59

Suil!
Intro: Celebrían ist die Tochter von Galadriel und Celebron. Ich möchte jetzt ihre Schwester erfinden...
Celeb ist silbern, also möchte ich Ihre Schwester "golden" machen.

Fragen: Woher stammt das -rían in Celebrían? Kann ich einfach Glaurían oder Malrían draus machen?

Benutzeravatar
Lothenon
Beiträge: 390
Registriert: Di Mär 13 2007 17:20
Wohnort: Limburg an der Lahn
Kontaktdaten:

Beitrag von Lothenon » Mi Apr 11 2007 21:51

Ich könnte mir vorstellen, dass -rí- die selbe Herkunft hat, wie in Galadriel (die ja immerhin ihre Mutter ist), und somit auf eine Krone oder ähnliches verweist (Galadriel = maiden (-el) crowned with a garland (-ri-) of light (galad)).
Woher allerdings -an stammt, erschließt sich mir gerade nicht.

Insofern würde ich schon sagen, dass es sinnvoll erscheint, das Element "Silber" durch "Gold" zu ersetzen, meine Wahl wäre eindeutig etwas von der Wurzel LAWAR- (also glawar, glaur, glor-), da malt nur für das Metall steht.
Mein Vorschläg lautet somit Glewellían, angelehnt an Glewellin (< *glawar-lin = Q. Laurelin).

Pengolodh
Beiträge: 46
Registriert: Mi Mär 21 2007 18:50

Beitrag von Pengolodh » Do Apr 12 2007 7:03

Lothenon hat geschrieben:Ich könnte mir vorstellen, dass -rí- die selbe Herkunft hat, wie in Galadriel (die ja immerhin ihre Mutter ist), und somit auf eine Krone oder ähnliches verweist (Galadriel = maiden (-el) crowned with a garland (-ri-) of light (galad)).
Woher allerdings -an stammt, erschließt sich mir gerade nicht.
Rían tritt auch als selbständiger Name auf (Tuors Mutter) und wird in Etymologies zurückgeführt auf RIG- "crown" + ANA- "gift". Später (PM) wandelt Tolkien die Bedeutung der Wurzel RIG leicht ab ("twine, wreathe"), so daß beim Substantiv die Bedeutungen "wreath, garland" herauskommen. Keine große Änderung, schließlich ist eine Krone auch nur ein Kranz aus Metall. :)
Mein Vorschläg lautet somit Glewellían, angelehnt an Glewellin ( < *glawar-lin = Q. Laurelin).
Warum die zwei l? -rl- -> -ll- leuchtet mir ein, aber in diesem Falle hätten wir doch eher zwei r, von GLAWAR und von RIG!

Benutzeravatar
Thorsten
Beiträge: 701
Registriert: Di Mär 13 2007 13:30
Wohnort: Jyväskylä
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorsten » Do Apr 12 2007 7:08

Wegen Glorfindel, Glorfinniel wuerde ich jetzt eher *Glorrían nehmen statt die Wurzel wieder zu expandieren - aber das ist sicher Geschmackssache.

Pengolodh
Beiträge: 46
Registriert: Mi Mär 21 2007 18:50

Beitrag von Pengolodh » Do Apr 12 2007 7:51

Nicht nur Geschmackssache: ein weiterer Unterschied ist, daß -lin unbetont ist, während in diesem Falle die Betonung sicherlich auf -rí- liegt. Reduzierungen der Art glawar- -> glaur- -> glor- treten aber regelmäßig gerade in den unbetonten Wortteilen auf.

Benutzeravatar
Roman
Admin
Beiträge: 2026
Registriert: Di Mär 13 2007 13:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Roman » Do Apr 12 2007 12:44

Ich könnte mir vorstellen, dass -rí- die selbe Herkunft hat, wie in Galadriel (die ja immerhin ihre Mutter ist), und somit auf eine Krone oder ähnliches verweist (Galadriel = maiden (-el) crowned with a garland (-ri-) of light (galad)).
Woher allerdings -an stammt, erschließt sich mir gerade nicht.
Die Übersetzung in Let:345 ist 'Silver queen', also ist #rían vermutlich ähnlich gebildet wie rhiend < rīʒende 'queen, lit. 'crowned' or crown-lady' (VT46:11). Rhien, Galadhrien waren auch frühere Namen Galadriels (TI:249).
Ich würde auch vermuten, dass in Celebrían die beiden Namen der Eltern, Celeborn und Galadriel kombiniert wurden.
Wegen Glorfindel, Glorfinniel wuerde ich jetzt eher *Glorrían nehmen statt die Wurzel wieder zu expandieren - aber das ist sicher Geschmackssache.
Oder vielleicht *Glorían ohne Doppel-r wie Aglarond < *aglar-rond.

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1499
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag von Avorninnas » Do Apr 12 2007 15:02

Lothenon hat geschrieben: Woher allerdings -an stammt, erschließt sich mir gerade nicht.
Ich weiß, dass es sich mit der Übersetzung in Letter:345 nicht direkt deckt, aber ich erwähne es mal der Vollständigkeit halber:
Salo geht bei Rían von einer Zusammensetzung "crown-gift" = queen aus. [rî + ann; OS*rīganna]

Im Übrigen haben wir das Wort ja auch als "selbständigen" Namen attestiert.

Benutzeravatar
Thorsten
Beiträge: 701
Registriert: Di Mär 13 2007 13:30
Wohnort: Jyväskylä
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorsten » Do Apr 12 2007 15:12

Salo geht bei Rían von einer Zusammensetzung "crown-gift" = queen aus. [rî + ann; OS*rīganna]
Wie Pengolodh oben schon gesagt hat steht das so in den Etymologies (LR:383) :D

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1499
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag von Avorninnas » Do Apr 12 2007 15:33

Ups, sorry, überlesen... *Brille suchen geh* :D

Ich fand allerdings auch eher den Aspekt der Zusammenführung der beiden Ausgangswörter zu einer neuen Bedeutung interessant.

Benutzeravatar
Lothenon
Beiträge: 390
Registriert: Di Mär 13 2007 17:20
Wohnort: Limburg an der Lahn
Kontaktdaten:

Beitrag von Lothenon » Fr Apr 13 2007 0:04

Warum die zwei l? -rl- -> -ll- leuchtet mir ein, aber in diesem Falle hätten wir doch eher zwei r, von GLAWAR und von RIG!
Dieser Logik habe ich nichts entgegenzusetzen :)
Aber die betonungsbedingte Verkürzung leuchtet natürlich auch ein.

Antworten