All that is gold does not glitter...


Moderator: Moderatoren

Beiträge: 1

Registriert: Sa Jul 02 2016 12:32

Beitrag So Jul 10 2016 11:43

All that is gold does not glitter...

Hallo zusammen,
Ich bräuchte eure Hilfe und wäre sehr dankbar wenn ihr hier mal drüber schauen könntet. :-)
Und zwar geht es um die Übersetzung, der ersten beiden Zeilen in Bilbos Gedicht über Aragorn:
"All that is gold does not glitter,
Not all those who wander are lost"

Stimmt die Übersetzung :
"Pân i valt law thilia,
Law pain i reviar mistar aen" ?

Falls die Übersetzung stimmt würde ich das Ganze gern in Tengwar schreiben, kenne mich in dem Gebiet allerdings leider gar nicht aus und wäre froh wenn ihr mir dabei helfen könntet. :-)

Vielen Dank schonmal im Voraus.


Edit von Celefindel: Threadtitel angepasst
Benutzeravatar

Beiträge: 421

Registriert: Mo Jan 09 2012 16:15

Wohnort: Hagen (D)

Beitrag Sa Jul 23 2016 18:09

Hallo!

law ist eine Interjektion, im Deutschen Nein!. Zur Verneinung eignet sich i.d.R. die Vorsilbe ú-. wandern ist außerdem renia-, also wäre der Satz eher:

*Pân i valt ú-thilia,
ú-bain i reniar mistannen


wobei ich mir mit *ú-bain nicht alle nicht komplett sicher bin.. Außerdem ist es vorstellbar, dass die Satzstellung anders ist: Bei Sätzen ohne direktes Objekt rückt das Verb für gewöhnlich an den Anfang, also eher

*Ú-thilia pân i valt,
ú-vistannen pain i reniar


Da habe ich im zweiten Teil die Verneining analog zum ersten Teil umgestellt - ist dann nicht komplett wortgetreu zum Original, aber das "fühlt" sich irgendwie richtiger an ohne dieses *ú-bain - vielleicht kann da noch jemand anders was zu sagen?

Gruß,
smuecke

Zurück zu Sindarin-Übersetzungen

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de