Seite 4 von 10

Verfasst: Fr Sep 16 2016 17:55
von Roman
amon für Block wäre auch ganz passend, finde ich - vielleicht könnte man daraus einen Diminutiv bilden, sodass die Assoziation mit Hügel etwas abgeschwächt wird, z.B. *amoneg/*emynig?
Hm, vielleicht...
slab (= halber Block)
Wenn es ein halber Block ist, vielleicht *peramon (als späte Bildung) oder *perimmon (als frühe Bildung, aus *perin-mbono). Alternativ pân "Brett, Planke" - es sei denn, man braucht das Wort sonst tatsächlich für Holzbretter.
Vielleicht *pendrad dhorondawaren oder *pendrad dhoronen?!
Letzteres scheint mir besser zu sein.
Eiche, Birke, Fichte, Dschungel, Akazie und Dunkeleiche
Eiche: doron
Birke: brethil
Fichte: nicht attestiert, dafür aber thôn "Kiefer"
Dschungel: Hindi-Lehnwort, könnte als *dhangl, *dhangol adaptiert werden
Akazie: ncht attestiert, die Etymologie wird auf "Dorn, Spitze" zurückgeführt - vielleicht *egorn?
Dunkeleiche: Joa, schätzungsweise *durdhoron/*mordhoron. Ist aber nicht real, oder?

Verfasst: Sa Sep 17 2016 14:55
von smuecke
Roman hat geschrieben:
amon für Block wäre auch ganz passend, finde ich - vielleicht könnte man daraus einen Diminutiv bilden, sodass die Assoziation mit Hügel etwas abgeschwächt wird, z.B. *amoneg/*emynig?
Hm, vielleicht...
Wirkt zögerlich - eher nicht? :D
Roman hat geschrieben:Alternativ pân "Brett, Planke" - es sei denn, man braucht das Wort sonst tatsächlich für Holzbretter.
Jap, braucht man. Es gibt Baumstämme und Holzplanken.
Roman hat geschrieben:Dunkeleiche: Joa, schätzungsweise *durdhoron/*mordhoron. Ist aber nicht real, oder?
Nein, ist nicht real..

Verfasst: Di Sep 20 2016 12:09
von smuecke
Wie sähe denn die entsprechenden Adjektive zu den von dir genannten Holzarten aus? Meine Mutmaßungen:
  • doron - *doronen
    brethil - *brethilren
    thôn - *thónen
    *egorn - *egornen
    *durdhoron - *durdhoronen
Mit "Dschungel" habe ich "Dschungelbaum" gemeint - dann vielleicht *dhanglorn?

Verfasst: Di Sep 20 2016 13:23
von Roman
Wirkt zögerlich - eher nicht?
Vielleicht eher nicht...
doron - *doronen
brethil - *brethilren
thôn - *thónen
*egorn - *egornen
*durdhoron - *durdhoronen
Mit "Dschungel" habe ich "Dschungelbaum" gemeint - dann vielleicht *dhanglorn?
Sieht alles gut aus. Der Cluster -lr- ist zwar erlaubt (Balrog), ich würde hier aber eher *brethillen vorziehen analog zu edhellen.

Okay, das haben wir. Was als nächstes? I needz moar Minecraft! 8)

Verfasst: Do Sep 22 2016 13:14
von Eryniel Elmíris
Kaum ist man mal eine Woche weg, schon geht's ohne mich weiter ;-)
Sieht schon gut aus, finde ich :)

Verfasst: Do Sep 22 2016 13:21
von smuecke
Schauen wir mal :D
Wir könnten die Erze und Mineralien in Angriff nehmen:
  • tile.oreCoal.name=Coal Ore
    tile.oreDiamond.name=Diamond Ore
    tile.oreEmerald.name=Emerald Ore
    tile.oreGold.name=Gold Ore
    tile.oreIron.name=Iron Ore
    tile.oreLapis.name=Lapis Lazuli Ore
    tile.oreRedstone.name=Redstone Ore
    item.coal.name=Coal
    item.charcoal.name=Charcoal
    item.diamond.name=Diamond
    item.emerald.name=Emerald
    item.ingotGold.name=Gold Ingot
    item.ingotIron.name=Iron Ingot
    tile.redstoneDust.name=Redstone Dust
    tile.blockCoal.name=Coal Block
    tile.blockDiamond.name=Diamond Block
    tile.blockEmerald.name=Emerald Block
    tile.blockGold.name=Gold Block
    tile.blockIron.name=Iron Block
    tile.blockLapis.name=Lapis Lazuli Block
    tile.blockRedstone.name=Redstone Block
Für Lapis Lazuli hatten wir schon *ladhulharn und für block amon - wie würde man das jetzt zusammensetzen? Vielleicht einfach *amon ladhulharn? Interessant wird die Unterscheidung zwischen Steinkohle und Holzkohle.

Verfasst: Fr Sep 23 2016 10:07
von Roman
Für Lapis Lazuli hatten wir schon *ladhulharn und für block amon - wie würde man das jetzt zusammensetzen? Vielleicht einfach *amon ladhulharn?
Klar.
Interessant wird die Unterscheidung zwischen Steinkohle und Holzkohle.
Oder Kohle als solche... Vielleicht etwas mit RUY-, was mit Hitze und Feuerstellen zu tun hat, also z.B. *ruif < *ruj-mā. Was "Holzkohle" angeht, so scheinen die meisten Sprachen dieses Wort tatsächlich mit "Holz" zu bilden, charcoal ist da eher eine Ausnahme - also vielleicht *tauruif, *toruif oder *ruif o thaw.
Diamond
Da kann vielleicht einfach mîr durchgehen.
Emerald
Griechisch smaragdos gibt adaptiert *hmaraedh mit einem stimmlosen Nasal, später *maraedh. Alternativ Vulgärlatein esmaraldus zu *emrall - das hat zumindest ein wenig Erkennungswert.
Ingot
Vielleicht dann hier einfach nur cant "Form" im Sinne von "Gussform"?
Redstone
*cargon
Ore
Das ist schwierig.. Wir hätten da schon mal rant 'lode, vein'. Könnte man das evntl. einfach ungeändert benutzen? Ansonsten ist rhû "Materie" aus PE17 auch ein äußerst nützliches Wort.. Da muss ich nochmal nachdenken..

Verfasst: Fr Sep 23 2016 12:09
von smuecke
rant klingt absolut passend für Erz, finde ich - zumal das Wort auch für Kohle und verwendet wird, wo man eher Flöz sagen würde, und das ist ja genau die Bedeutung von engl. lode. Zusammengesetzt wäre das dann auch einfach *rant ruif Kohleerz, rant mîr Diamanterz etc.? Oder doch zu einem Wort verbunden, *ruifrant oder so? Oder gar mit Genitiv *rant e-ruif? Bin mir da bei diesen Materialangaben nie sicher (Flöz aus Kohle, Treppe aus Holz etc.).

Deine Vorschläge für emerald finde ich beide gut :D - finde den Klang von *maraedh persönlich schöner, aber wäre für beides zu haben.

Uns fehlt noch dust - da hätten wir ast oder lith, letzteres verwenden wir allerdings schon für Sand..
Ach ja, und welches Wort für Gold nehmen wir, côl oder mall/malt?

Verfasst: Fr Sep 23 2016 14:12
von Roman
Zusammengesetzt wäre das dann auch einfach *rant ruif Kohleerz, rant mîr Diamanterz etc.? Oder doch zu einem Wort verbunden, *ruifrant oder so? Oder gar mit Genitiv *rant e-ruif? Bin mir da bei diesen Materialangaben nie sicher (Flöz aus Kohle, Treppe aus Holz etc.).
Ich denke, *rant ruif, *rant mîr etc. sollte okay sein.
Uns fehlt noch dust - da hätten wir ast oder lith, letzteres verwenden wir allerdings schon für Sand..
Genau, also ast für "Staub".
Ach ja, und welches Wort für Gold nehmen wir, côl oder mall/malt?
Am besten malt, denn das kommt ja in kanonischen Namen wie mallorn oder mallos vor. Da fällt mir übrigens auf - ich muss, wenn ich wieder zuhause bin, nachschauen, ob es ?mall überhaupt gibt, oder ob das eine Hyperkorrektur ist. Im letzteren Fall muss es auch aus den Wortlisten entfernt werden.
Außerdem, wegen *smaldā > malt sollte es wohl auch eher *emralt "Smaragd" sein.

Verfasst: Fr Sep 23 2016 15:40
von smuecke
Gut, dann mal weiter, jetzt kommen wir langsam zu den fantasievolleren Materialien:
  • tile.lightgem.name=Glowstone Block
    item.yellowDust.name=Glowstone Dust
    tile.whiteStone.name=End Stone
    tile.obsidian.name=Obsidian
    tile.bedrock.name=Bedrock
    tile.stone.andesite.name=Andesite
    tile.stone.andesiteSmooth.name=Polished Andesite
    tile.stone.diorite.name=Diorite
    tile.stone.dioriteSmooth.name=Polished Diorite
    tile.stone.granite.name=Granite
    tile.stone.graniteSmooth.name=Polished Granite
Erläuterungen: Glowstone ist ein gelb leuchtender Block. End Stone ist ein weißer Steinblock, der in einer Dimension namens "Das Ende" vorkommt. Bedrock ist ein dunkler Stein, der den "Boden der Welt" begrenzt; er ist unzerstörbar (da muss ich spontan an diesen Stein denken, aus dem der Orthanc ist - ist dessen Name bekannt? Dann könnte man das vielleicht als Gag so benennen :D ). Für Obsidian, Andesite, Diorite und Granite wäre es vermutlich am besten, Lehnwörter zu bilden, wüsste nicht, wie man das sonst sinngemäß übersetzen sollte..

Verfasst: Fr Sep 23 2016 20:57
von smuecke
Ach Roman, nach welchem Schema adaptierst du Lehnwörter eigentlich? Wie kommst du z.B. von smaragdos auf *hmaraedh? Ich würde mich ja sehr gern selbst an Entlehnungen der o.g. Gesteinsarten versuchen, aber ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wie ich da ansetzen soll :D - würde jetzt nur sagen, dass Obsidian sicherlich deutlich älter als die anderen drei und deshalb stärker verfremdet ist, aber sonst..

Verfasst: Sa Sep 24 2016 16:35
von Roman
Ach Roman, nach welchem Schema adaptierst du Lehnwörter eigentlich? Wie kommst du z.B. von smaragdos auf *hmaraedh? Ich würde mich ja sehr gern selbst an Entlehnungen der o.g. Gesteinsarten versuchen, aber ich habe ehrlich gesagt keine Ahnung, wie ich da ansetzen soll Very Happy - würde jetzt nur sagen, dass Obsidian sicherlich deutlich älter als die anderen drei und deshalb stärker verfremdet ist, aber sonst..
Du nimmst einfach die griechische oder lateinische Form und tust so, als ob es Urelbisch wäre. Dann schaust du, ob es attestierte Entwicklungen zu den Konsonanten und Clustern gibt. In diesem Fall ist es so: sm- am Wortanfang wird zu hn-, siehe N. hnuif 'noose, snare' von SNEW- in den Etymologies, -gd am Wortende wird zu -aedh in haedh < khagdā 'fenced enclosure' (PE19:91).
Wenn du dich daran versuchen willst - nur zu, da lernt man eine ganze Menge. Ich helfe auch. :-)

Verfasst: So Sep 25 2016 18:40
von smuecke
Hm, wie wäre es mit einem Tipp, welches Wort man da im Urelbischen nehmen sollte, mir fielen da nämlich mehrere plausible Ansätze ein:

(lapis) obsidianus (einfach Latein)
obsidian (ohne -us)
obsius + Stein (etymologisch)

Ich finde hier leider auch nichts zum Cluster bs..

Verfasst: So Sep 25 2016 19:45
von Roman
Ich würde von opsidian- ausgehen, d.h. die Nominativ-Endung vom Lateinischen fällt weg und der Cluster assimiliert sich. Tipp: -ps- bleibt in Quenya erhalten.

Verfasst: Di Sep 27 2016 11:19
von smuecke
Hilf mir mal :D ich finde weder etwas zu der Kombination ps noch zur Endung -n. Meine Vermutungen: o wird zu e durch i-Umlautung und das d wird leniert zu dh. Aber sonst .. keine Ahnung