Tiefe Wasser sind nicht still

Moderator: Moderatoren

Antworten
ellao
Beiträge: 4
Registriert: Fr Feb 21 2014 20:46

Tiefe Wasser sind nicht still

Beitrag von ellao » Fr Feb 21 2014 20:51

Hallo ihr Lieben ! Nach ewigem hin und her gesuche bin ich auf diesen Forum gestossen :) Ich möchte gerne einen Satz in Sindarin übersetzten aber ich steige durch die Grammatik (noch) nicht durch. Ich würde gerne "Tiefe Wasser sind nicht still" (ja gewollt so rum!) übersetzen, die einzelnen Wörter habe ich auch schon raussgesucht :) Nur hab ich noch nicht rausgefunden wie man "nicht sein" konjugiert, wo der Unterschied zwischen "ava und avo" ist und wie der allgemeine Satzbau aussieht, ich bin ultra dankbar für jede Antwort !


Nicht sein : ava / avo
Wasser : nen oder würde man besser : Wasser (still): lorn benutzen ?
Tief : nûr / tofn
Still : dínen

:wink:

ps. man vergebe mir falls ich hier in die falsche Kategorie o.ä. gepostet habe :( Bin nicht so der Foren Mensch :D


Edit von Ithrenwen: Titel angepaßt

Heledir
Beiträge: 86
Registriert: Mi Dez 09 2009 17:31

Beitrag von Heledir » Fr Feb 21 2014 22:17

Willkommen hier :)

Ava- heißt "nicht tun", passt also in deinem Fall nicht. Avo ist der dazugehörige Imperativ ("Tu nicht...").

Der Rest der Vokabeln sieht aber schon gut aus :)
Da das Verb "sein" im Sindarin vermutlich nicht existiert, lässt man es einfach weg. Das "nicht sein" kann man mit dem Präfix ú- ("nicht") übersetzen.

Ich würde den Satz so bilden: Nîn nŷr (nuir?) údhínen.


Grüße, Heledir :)

Benutzeravatar
smuecke
Beiträge: 421
Registriert: Mo Jan 09 2012 16:15
Wohnort: Hagen (D)

Beitrag von smuecke » Fr Feb 21 2014 23:32

û wird im Plural zu ui, also nîn nuir ;)

dínen heißt still im Sinne von leise, ruhig. Ist das gemeint? Ich verstehe hier still eher im Sinne von bewegungslos. Dafür fiele mir im ersten Moment keine Übersetzung ein, aber ich überlege mal weiter :)

Gruß,
smuecke

Benutzeravatar
smuecke
Beiträge: 421
Registriert: Mo Jan 09 2012 16:15
Wohnort: Hagen (D)

Beitrag von smuecke » Fr Feb 21 2014 23:58

Auf das hier bin ich noch gekommen:
  • nîn nuir ú-gell
mit cell laufend, fließend

ellao
Beiträge: 4
Registriert: Fr Feb 21 2014 20:46

Beitrag von ellao » Sa Feb 22 2014 10:19

aah ihr seit super ! Ja still war mehr in richtung bewegungslos gedacht, im Wörterbuch stand für still leider nur dínen ;)

hast du dann sozusagen cell verneint ? bin grad total glücklich wie schnell einem geholfen wird :biggrin:

Benutzeravatar
smuecke
Beiträge: 421
Registriert: Mo Jan 09 2012 16:15
Wohnort: Hagen (D)

Beitrag von smuecke » Sa Feb 22 2014 12:08

ellao hat geschrieben:hast du dann sozusagen cell verneint ?
Ja, genau ... Mir fällt aber gerade auf, dass das ja eigentlich gar nicht die richtige Bedeutung ist :D Hieße dann ja wörtlich etwa "Tiefe Wasser fließen nicht", und du willst ja gerade das Gegenteil sagen... :biggrin:

cell ist vielleicht doch nicht die richtige Wahl hier. Ich muss nochmal weiter überlegen, vielleicht hat ja noch jemand anders eine Idee.

Gruß,
smuecke

Benutzeravatar
Eirien
Moderator
Beiträge: 2091
Registriert: Do Mär 15 2007 13:23

Beitrag von Eirien » Sa Feb 22 2014 17:09

Was wäre denn mit *sedh- = 'rest, be at peace''?

Benutzeravatar
smuecke
Beiträge: 421
Registriert: Mo Jan 09 2012 16:15
Wohnort: Hagen (D)

Beitrag von smuecke » So Feb 23 2014 15:00

@Eirien Ja, wäre auf jeden Fall ne gute Möglichkeit, dementsprechend nîn nuir ú-hedhir.

Vielleicht könnte man aber doch dínen nehmen - stille Wasser im Sinne von ruhig, bewegungslos sind ja auch tatsächlich still im Sinne von leise :D
Also wäre nîn nuir ú-dhínen möglicherweise doch ganz gut ... Geschmackssache, schätze ich :biggrin:

Benutzeravatar
Roman
Admin
Beiträge: 2029
Registriert: Di Mär 13 2007 13:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Roman » Mo Feb 24 2014 9:35

Ich denke auch, dass dínen passt, dann aber eher *Ú-dhinin nîn nuir.

ellao
Beiträge: 4
Registriert: Fr Feb 21 2014 20:46

Beitrag von ellao » Mo Feb 24 2014 10:21

wäre Ú-dhinin nîn nuir dann die richtige Satzfolge ? Kommt mir so verdreht vor
:? also im Sinne von : Stille Wasser sind nicht tief

Benutzeravatar
Roman
Admin
Beiträge: 2029
Registriert: Di Mär 13 2007 13:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Roman » Mo Feb 24 2014 12:54

Die normale Wortstellung in Sindarin ist (vermutlich) VS ohne Objekt und SVO mit Objekt. Gerade so kann man auch unterscheiden, welches Adjektiv prädikativ und welches attributiv ist (dem Substantiv vor- oder nachgestellt). Dagegen würde man *nîn nuir ú-dhínin eher als "tiefe und stille Wasser" verstehen.

ellao
Beiträge: 4
Registriert: Fr Feb 21 2014 20:46

Beitrag von ellao » Di Feb 25 2014 16:31

achso :) danke für die Erklärung, also wenn wir jetzt davon aussgehen dass die Version richtig ist, kann ich das so in den Tengwar Translator eingeben ? (es gibt ja anscheinend auch einen wo man deutsch-sindarin/englisch-sindarin angeben kann -> tengwar.art.pl)

oder kann jemand einen besseren empfehlen ? Ich find einfach das sieht in der Schrift gleich vieeeel schöner aus :)

Antworten