Folge deinem Herzen

Moderator: Moderatoren

Antworten
roosa
Beiträge: 1
Registriert: So Sep 22 2013 13:25

Folge deinem Herzen

Beitrag von roosa » So Sep 22 2013 13:36

Hallo, ich hoffe ich bin hier richtig und es gibt jemanden der mir helfen kann!

Ich möchte mir den Satz :"Folge deinem Herzen" tattowieren lassen. Jedoch finde ich die korrekte Übersetzung nicht bzw. einfach mehrere Versionen und ich weiß nicht welche eher richtig ist .

Bild

Bild

Diese zwei habe ich gefunden, weiß vielleicht jemand welche ich nehmen kann?
würde mich sehr freuen,
Liebe Grüße!


[EDIT smuecke: Thread-Titel]

Heledir
Beiträge: 86
Registriert: Mi Dez 09 2009 17:31

Beitrag von Heledir » So Sep 22 2013 15:00

Hallo roosa!

Auf den ersten Blick scheinen mir beide Versionen richtig transkribiert zu sein, allerdings würde ich zu der zweiten tendieren. Bei der ersten ist (zumindest mir) nicht ganz klar, woher das -ech kommt. Ist das eine veraltete Form von -eg?

Übrigens, mir fällt gerade auf, dass ind laut der Sindarin.de-Wortliste inzwischen als archaisch gilt und durch inn ersetzt wurde. Außerdem heißt gîn dein, lîn scheint eher eine formelle Form zu sein.

Ich würde sagen: Aphado inn gîn.

Ich bin aber kein Experte, warte lieber noch andere Antworten ab ;)

Benutzeravatar
smuecke
Beiträge: 421
Registriert: Mo Jan 09 2012 16:15
Wohnort: Hagen (D)

Beitrag von smuecke » Mo Sep 23 2013 11:38

In diesem Fall wäre es wohl auch gut, das Wort gûr Herz (Intuition) zu verwenden; das kann man auch als "Bauchgefühl" oder so verstehen, und das ist in dem betreffenden Satz am ehesten gemeint.
Ob aphada- folgen auch metaphorisch verwendet werden kann, weiß ich nicht (schließlich willst du damit nicht wörtlich ausdrücken "Laufe deinem Herzen hinterher"). Wenn du das so stehen lassen willst, wäre der Satz:
  • Aphado i 'úreg.

Code: Alles auswählen

  
(Der bestimmte Artikel darf, anders als im Deutschen, nicht weggelassen werden, wenn sich ein Possessivpronomen oder eine entspr. Endung auf das Substantiv bezieht. Also z.B. auch Aphado i inn gîn/lîn.)
Statt 'úreg geht natürlich auch die formellere Form 'úrel.

Gruß,
smuecke

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1499
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag von Avorninnas » Mo Sep 23 2013 17:44

Heledir hat geschrieben:Bei der ersten ist (zumindest mir) nicht ganz klar, woher das -ech kommt. Ist das eine veraltete Form von -eg?
Ja, das war eine hypothetische Form aus der Zeit vor PE:17
Übrigens, mir fällt gerade auf, dass ind laut der Sindarin.de-Wortliste inzwischen als archaisch gilt und durch inn ersetzt wurde.
Das hat nichts mit archaisch oder nicht zu tun. Die Form mit -nd stammt aus den Etymologies, (also aus der etwa Zeit des Erscheines des HdRs,) man kann sie auch als "Noldorin" bezeichnen. In späteren Phasen der Überarbeitung hat Tolkien viele solcher Formen durch die Variante mit -nn ersetzt. Deswegen ist die Form nicht falsch, sie steht nur für eine frühere Phase im externen Entwicklungsprozess.
Außerdem heißt gîn dein, lîn scheint eher eine formelle Form zu sein.
Ja und da kommt es darauf an, wie formell roosa ihren Satz halten möchte
smuecke hat geschrieben: Ob aphada- folgen auch metaphorisch verwendet werden kann, weiß ich nicht
Das sollte kein Problem sein. schließlich nannten auch die Elben bei Tolkien die Menschen Aphadrim 'follower' (WJ:387)

Antworten