Drachentöter/Drachenblut Brauche SCHNELL HILFE !!!

Moderator: Moderatoren

Antworten
PkmFreak
Beiträge: 5
Registriert: So Dez 25 2011 22:19

Drachentöter/Drachenblut Brauche SCHNELL HILFE !!!

Beitrag von PkmFreak » So Dez 25 2011 22:34

Hallo Leute, :P

habe in den letzten Tagen überall im Internet nach einer einigermaßen gut klingenden Übersetzung gesucht, aber nichts gefunden. :(

ich bräuchte so SCHNELL wie möglich eine Übersetzung von Deutsch nach Elbisch (am besten Quenya UND Sindarin) mit "normalen" Buchstaben geschrieben von folgenden Worten (sollten dann auf Elbisch ein einziges Wort ergeben): :D


Drachenblut; Blut des des Drachen; Der mit dem Drachen kämpft; Drachentod; Drachentöter ...

Einige Vokabeln hab ich schon rausgesucht brauch nur noch die Grammatik und eine wohlklingende Zusammensetzung
(falls es bessere Worte für den gleichen oder ähnlichen sinn gibt hätte ich kein Problem damit) ;)


Drache = lhûg / amlug;
Blut = agar / iâr;
kämpfen = dagra- / maetha- (Kampf = dagor / maeth);
Tod = gûr / gurth / guru / guruth;
töten / umbringen = dag-


am besten was mit dieser oder einer ähnlichen Bedeutung (kommt drauf an was am besten klingt)
ich will das entstandene Wort als NickName verwenden. (Daher ein Wort das gut kling)

Bin schon sehr gespannt auf eure Antworten und danke schon mal im voraus

lg :) :) :)

Edit Avor: Themetitel angepasst

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Re: Brauche SCHNELL HILFE !!!

Beitrag von Ailinel » Mo Dez 26 2011 10:13

Hallo PkmFreak!

Ein Tipp: Da du nicht nur Sindarin-, sondern auch Quenya-Übersetzungen haben möchtest, solltest du vielleicht auch gleich nach eventuell passenden Q.-Vokabeln suchen.


Ich habe zehn Minuten nachgedacht, aber mir will keine wirklich wohlklingende Sindarin-Übersetzung, die - entsprechend deiner Vorgabe - aus einem einzigen Wort besteht, einfallen.

(Bin leider nicht so schnell.)

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1499
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag von Avorninnas » Mo Dez 26 2011 10:40

Und außerdem sollten wir uns einigen, in welchem Forum du deine Antworten - so wir welche finden - denn haben möchtest. :wink:

PkmFreak
Beiträge: 5
Registriert: So Dez 25 2011 22:19

Beitrag von PkmFreak » Mo Dez 26 2011 13:07

ok danke für deine / eure Bemühungen (ihr wart schneller als gedacht :D )

hier sind die Quenya-Vokabeln eventuell ergibt sich damit ein schöneres wort:


ein Ende; beenden = metya-
es gibt keine Übersetzung für drache also hab ich Schlange = ango (angu-) und Lebewesen = laman (lamn-) genommen

ihr könntet auch die Quenya und die Sindarin Wörter kombinieren.


Am besten wäre es aber ihr könntet mir erklären wie man so ein Wort / Namen aus den einzelnen Bestandteilen zusammensetz,
z.b. welche Grammatik oder so man beachten muss. Wäre nett wenn ihr ein Beispiel machen könntet. (dann könnte ich selbst bisschen rumprobieren) :D

Danke :)

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1499
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag von Avorninnas » Mo Dez 26 2011 14:31

PkmFreak hat geschrieben: ihr könntet auch die Quenya und die Sindarin Wörter kombinieren.
Aha, okay - du würdest also vermutlich auch eine englische und eine japanische Vokabel in ein zweiteiliges Wort quetschen und denken, dabei käme eine sinnvolle neue Bezeichnung heraus?

Doch eher nicht, oder? :wink:
Quenya und Sindarin sind zwei komplett verschiedene Sprachen und man kann sie nicht so einfach miteinander kombinieren, genausowenig wie Deutsch und Französisch, obwohl beides mitteleuropäische Sprachen sind.

Eine Anmerkung möchte ich gerne zu der Ein-einziges-Wort-Geschichte machen.
Im Deutschen und Englischen funktioniert es, z.B. aus den Begriffen "Drache" und "töten"/"erschlagen" einen einzigen zu bilden. In den romanischen Sprachen (Französisch, Italienisch, Spanisch etc.) muss man aber mit dem Genitiv arbeiten. Und der besteht eben aus mehreren Wörtern. Eine sinnvolle Einwortkombination lässt sich in diesen Sprachen davon gar nicht bilden. In Sindarin dürfte das auch der Fall sein, vermute ich.
Zumindest spricht auch Tolkien im Fall von Túrin von Dagnir Glaurunga dem 'Töter Glaurungs' - das ist zwar eine ältere Form, was den Genitiv begtrifft, aber er hat offensichtlich gar nicht erst versucht, den "Drachentöter" in ein einziges Wort zu bekommen.

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Mo Dez 26 2011 15:02

Tja, immer wenn für eine derartige Übersetzung, die im RL-Umfeld kaum jemand verstehen, geschweige denn hinsichtlich ihrer Korrektheit beurteilen könnte, ausdrücklich besondere Schnelligkeit eingefordert wird, dann kommt mir das ziemlich komisch vor. :wink:
Zum Thema: Für 'Drache' gibt es durchaus Q.-Vokabeln, etwa lóke. Als Q.-Übersetzung für 'Drachentöter' könnte vielleicht *Lókenehtar (lóke + nehtar) dienen. Die vergleichbaren Bestandteile in Sindarin (lhûg + dagnir) ergäben in dieser Reihenfolge vermutlich *Lhugnagnir, unter Beachtung der hier wahrscheinlich zutreffenden Mutationsregeln. Was man wohlklingend findet, bleibt immer eine subjektive Sache.

PkmFreak
Beiträge: 5
Registriert: So Dez 25 2011 22:19

Beitrag von PkmFreak » Mo Dez 26 2011 16:45

Vielen vielen Dank für eure ausführlichen Antworten. Ihr habt mir sehr weitergeholfen und ich denke ich verstehe das ganze schon ein bisschen besser ;D

Dennoch würde mich noch interessieren welche Mutationsregel bei oben beschriebenem Fall (lhûg + dagnir = Lhugnair) gilt.
Ich habe hier: http://www.sindarin.de/pedin_edhellen20_de.pdf nachgelesen und finde eine vergleichbare Regel nicht. :)

schön dass ihr so viel Geduld mit mir habt :D

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Mo Dez 26 2011 17:38

PkmFreak hat geschrieben:Dennoch würde mich noch interessieren welche Mutationsregel bei oben beschriebenem Fall (lhûg + dagnir = Lhugnair) gilt.
Ich habe hier: http://www.sindarin.de/pedin_edhellen20_de.pdf nachgelesen und finde eine vergleichbare Regel nicht.
Ich schrieb tatsächlich *Lhugnagnir ! Zur Mutation: dagnir, von einer Wurzel mit ursprünglichem 'nd-' im Anlaut abstammend, gehört zu den so genannten "Spezialfällen bei Mutationen". In der ansonsten teilweise veralteten deutschen Version von Thorsten Renks Sindarinkurs (2004 !) findest du entsprechende Infos in Lektion 18 (S.119 ff.).

PkmFreak
Beiträge: 5
Registriert: So Dez 25 2011 22:19

Beitrag von PkmFreak » Mo Dez 26 2011 18:47

ok ich denke ich entscheide mich für ein Quenya-Wort :D

wenn wie oben gesagt dabei keine besondere Grammatik zu beachten ist, so müsste "Drachenblut" auf Quenya dann folglich lókëyár oder lókësercë (wegen "Drache" = "lókë" und "Blut" = "sercë", "yár") heißen.

Richtig ??

meine voraussichtlich letzte Frage wäre dann noch was ich bei der Betonung der beiden Worte bei einer Zusammensetzung beachten muss oder ob diese gleich bleibt. :)

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Di Dez 27 2011 10:13

In *lókeyár wäre die Betonung auf der ersten Silbe, in *lókeserce auf der dritten.
Beim Letzteren würde ich die Schreibung vereinheitlichen und entweder beide Male 'k' oder eben 'c' verwenden. (An der Aussprache ändert das nichts.)

PkmFreak
Beiträge: 5
Registriert: So Dez 25 2011 22:19

Beitrag von PkmFreak » Di Dez 27 2011 14:22

vielen Dank für die vielen netten Antworten :)

ich denk ich hab nen Namen Gefunden :D

lg

Antworten