Beitrag Fr Apr 14 2017 20:57

Korrekturlesen - Zwei Zauber in Sindarin

Liebe Community,
da ich zu einer LARP-Elben-Gruppe gehöre und wir demnächst stärker mit Zaubern arbeiten wollen, habe ich zwei Sprüche übersetzt und hoffe hier jemanden zu finden, der sie mir Korrektur liest.
Es handelt sich zum einen um einen Schutzzauber und zum anderen um einen Zauber, mit dem wir gegen einen Feind vorgehen wollen. Ich hoffe, sie sind nicht zu lang.
Ich habe jeweils zuerst die deutsche, dann die Sindarin-Version gepostet und in Klammern dazu die Rückübersetzung, also wie ich bei der Übersetzung improvisiert habe.

Schutzzauber

Gleich einem Krieger, der seinen Schild schützend hebt, möchte ich euch Schutz mit auf eure Wege geben.
Damit kein Schatten in euch dringen und die Furcht auch in dunkelster Stunde euch nicht zu lähmen vermag. (Wörtlich: Kein Schatten soll euch berühren und keine (schreckliche) Furcht euch bannen können, nicht zuletzt in der dunkelsten Zeit.)
Sammelt euch in eurem Geiste. Lasst die Unruhe mit euren tiefen Atemzügen (wörtlich: Atem/Brise) gehen.
Schließt euren Geist!
Wie Wasser, welches einen Stein umspült, wird euer Wille, euer Entschluss (habe ich mit einem Wort übersetzt, da laut Wortliste in Sind. das gleiche) euch Halt (wörtlich: Stärke) geben und bestehen lassen (wörtlich: bestehen/überleben helfen).

Sui maethor i châl beriol* i thand în, aniron gen mabad dobod 'nin raith gîn.
Û-dhuath no pladad gen ah û-dhaedelos no peled gen bodo, û na vedui ned lû annûr.
Covado gen mi i faer gîn! Goleithio i drass i chwest gîn nûr.
Holo faer gîn!
Sui nen i ossiria harn i nîdh gîn gen annatha dûr ah eliatha bronad.


Zauber Lazar(So der Name unseres Feindes)

Lazar, gefallener Streiter, fühle die Macht der Eldar!
Weiche Schatten!
Erinnere dich an den Wind, der durch die Blätter streicht (wörtlich: wandert/fliegt).
Weiche Schatten!
Fühle die Wärme der Sonne, die durch die Baumkronen** (wörtlich: Spitzen der Bäume) erstrahlt (wörtlich: glitzert).
Weiche Schatten!
Höre das Rauschen (wörtlich: Tosen) des Baches, der durch den Wald fließt.
Weiche Schatten und kehre zurück in das Nichts (wörtlich: in die Leere)!

Lazar, maethor dhannen, matho i dûr in eldar!
Drego dhuath!
Reno i 'waew i revia trî i laiss!
Drego dhuath!
Matho i laugas en Anor i thilia trî i chaiw e-gelaidh**
Drego dhuath!
Lasto i rimmad e-geleth i hîria trî i daur!
Drego dhuath a dandolo n'ost!


*Sollte man das Adverb mutieren? Laut PE 3.5 ist das nicht ganz sicher, deshalb habe ich es zunächst gelassen.

**Statt Spitzen der Bäume würde ich lieber Baumspitzen/-kronen sagen. Ich habe leider keine gute Anleitung dazu, wie man zusammengesetzte Wörter bildet.
Ich habe zwei Versuche gemacht und mich dabei an bekannten Wörtern orientiert:
- Baum - galadh; Spitze - caw; orientiert an galadhad = galadh + tad: Baumspitze - galadhaw; die Baumspitzen - i 'eledhaiw?
- Baum - galadh; Krone - rî; orientiert an galadhremmen = galadh + remmen: Baumkrone - galadhrî; die Baumkronen - i 'eledhrî?
Könnt ihr mir etwas empfehlen, wo man Regeln für Zusammensetzung/ Assimilation etc. nachlesen kann?

Laugas - Wärme ist eine Eigenkonstruktion, könnte deshalb auch falsch sein.
Speziell unsicher bin ich mir generell bei Konstruktion mit Präposition + best. Artikel (z.B. mi i faer gîn). Kann man das so schreiben, lässt man den Artikel dann weg oder gibt es auch dafür eine Abkürzung? (Weglassen wollte ich ihn nicht, um möglichst nah an der Vorlage zu bleiben bzw. es steht z.T. gîn dahinter, was ja den bestimmten Artikel verlangt.)

Danke schon mal im Voraus,
Johanna