Übersetzung für den Vornamen Svenja

Bedeutung von Namen und Übersetzung in andere Sprachen

Moderatoren: Ailinel, Moderatoren

Antworten
Fallen_Angel
Beiträge: 5
Registriert: Mo Sep 07 2009 21:14

Übersetzung für den Vornamen Svenja

Beitrag von Fallen_Angel » Mo Sep 07 2009 21:33

Erstmal: Hallo an alle!

Ich bin durch Zufall über euer Forum gestolpert und habe jetzt den ganzen Tag mit Lesen verbracht.... ^^.
Deshalb erstmal ein ganz ganz großes Lob an euch, ich finde es toll, dass ihr euch damit so intensiv beschäftigt und darüber so viel wisst.

Nach dem ganzen Lesen bin ich aber jetzt selbst auch neugierig geworden wie sich denn mein Name übersetzen lässt..... Habe ihn in keiner Namensliste gefunden.

Mit der Wortbedeutung kann ich allerdings dienen: Svenja - die junge Kriegerin/ die ewig Junge

Natürlich habe ich auch versucht mir daraus etwas zu basteln aber ich kam einfach auf keinen grünen Zweig, da in dem Namen ja zwei Bedeutungen verknüpft werden müssten. -.- soviel Erfahrung kann ich nicht vorweisen.
Habe allerdigs gesehen, dass ihr ja schon so vielen geholfen habt und bin deshalb guter Dinge, dass ihr so lieb sein werdet euch auch meinem Namen anzunehmen.

Ganz ganz liebe Grüße

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1498
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag von Avorninnas » Mo Sep 07 2009 21:59

Erst mal willkommen bei uns, Fallen_Angel

Also über behindthename.com (und die sind im allgemeinen meist seriös), bekomme ich für "Svenja" entweder die Möglichkeit, dass es sich um eine weibliche Form von Sven handelt - was nichts anderes bedeutet als "Junge" oder aber um eine niederdeutsche Variante von Namen, die das Element "Schwan" beinhalten.
Wo stammen deine Bedeutungsvarianten her?

Fallen_Angel
Beiträge: 5
Registriert: Mo Sep 07 2009 21:14

Beitrag von Fallen_Angel » Mo Sep 07 2009 22:05

Also ich habe die Bedeutung aus einem Buch, das bei uns zuhause rumlag......(Bitte nicht auf den Titel festnageln, den weiß ich nicht mehr) und über Google gefunden.

Über Google findet man diese dann auf den ersten beiden Links oder so....

Das eine ist Vorname.com das andere baby-vornamen.de

unter vornamenlexikon.de findet man Sven Nordisch, Bedeutung: "Junger Krieger"
da wird das in weiblich wohl als junge Kriegerin umgedeutet.....

Ich bin mal davon ausgegangen, dass das so stimmt, das waren die Bedeutungen, die sich am ähnlichsten waren.
Lasse mich da auch gerne belehren..... und "Schwan" ist als Bedeutung ja auch nicht so schlecht....

Liebe Grüße, hoffe ihr könnt mir helfen

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1498
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag von Avorninnas » Mo Sep 07 2009 22:24

Naja, der "Junge" oder "junge Mann" ist im Germanischen wohl nicht weit von einem "Jungen Krieger" entfernt. Zumindest faktisch. Ich würde mich dabei aber jetzt nicht auf den kriegerischen Aspekt versteifen.
Die Frage ist, wie übersetzt man eine weibliche Form von "Junger Mann"?
Natürlich gibt es bei manchen Namen den Fall, dass sich weibliche Formen von Namen entwickelt haben, die ursprünglich einen Bestandteil von "Mann" in sich tragen. Alexander und Alexandra ist so ein Beispiel.
Beim Übersetzen hat man da immer ein kleines Problem. Wörtlich müsste man dann "Mann-Frau" draus machen, finde ich aber irgendwie bescheuert.
Dann anstelle von "Junger Mann" eher den Gegenpart "Junge Frau" als Übersetzung wählen. Was hältst du davon?
Junge Frau in Sindarin wäre gwend oder bess, iell oder auch dess. Such dir eins aus. :wink:

"Schwan" wäre alph.

Fallen_Angel
Beiträge: 5
Registriert: Mo Sep 07 2009 21:14

Beitrag von Fallen_Angel » Mo Sep 07 2009 22:45

Prinzipiell habe ich gegen junge Frau nichts einzuwenden, bin ja auch erst 19^^.
Kann man denn einfach die Worte als Namen übernehmen? Kenne das nur aus den anderen Threads, dass dann noch etwaige Endungen angehängt wurden usw...

Ich muss ganz ehrlich sagen, dass ich das dann aber irgendwann nicht mehr überblickt habe, weil, wie in dem einen Post stand, kann man ja nicht einfach wahllos und willkürlich Endungen anhängen so lange bis einem etwas gefällt...

Nur grade mit dem alph- gibt es da für mich ziemliche Probleme.... davon hört sich einfach mit weiblichen Endungen alles völlig verkehrt an.... könnte wohl an dem -ph- liegen, dass sich schwer mit etwas anderen verweben lässt.
Deshalb wäre ich euch für ein paar konkrete Beispiele sehr dankbar. Trotzdem schonmal super vielen Dank, dass sich so schnell jemand gekümmert hat.

Benutzeravatar
Thorsten
Beiträge: 701
Registriert: Di Mär 13 2007 13:30
Wohnort: Jyväskylä
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorsten » Di Sep 08 2009 7:41

Wörtlich müsste man dann "Mann-Frau" draus machen, finde ich aber irgendwie bescheuert.
Lass' das mal nicht Galadriel wissen - einer ihrer Namen war Nerwen...

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1498
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag von Avorninnas » Di Sep 08 2009 11:50

*g* Gerade habe ich hier reingeschaut, um Fallen_Angel die Info noch nachzureichen. Gestern abend hatte ich nicht mehr dran gedacht.
Nur hatte das bei Galadriel einen Grund. Der Name war sprechend. Ihr Ehrgeiz, ihr Charakter und auch ihre Art zu leben mit Freude an Sport und Kampf rückte sie eben eher in die Nähe ihrer männlichen Verwandten.Der Name hat ganz speziell die Bedeutung "Frau wie ein Mann/die einem Mann gleicht".

Ob man jetzt einen realen Namen auch so wiedergeben soll, der lediglich eine später entstandene, weibliche Variante eines eigentlich männlichen Namens darstellt, (der eben auch ein Wort dafür enthält) ist ein anderes Problem. Wir hätten das Phänomen, wie oben erwähnt, bei Namen wie Alexandra, Carla, Charlotte und noch einigen anderen. Ich würde "Svenja" jetzt eben nicht mit "Mann-Frau" übersetzen. Ich denke nicht, dass das die Intention dahinter ist. Diese weiblichen Namen entstanden wohl zu einer Zeit, als die ursprüngliche Bedeutung der männlichen Form keine Rolle mehr spielte und nur mehr der Klang entscheidend war.

Fallen_Angel
Beiträge: 5
Registriert: Mo Sep 07 2009 21:14

Beitrag von Fallen_Angel » Di Sep 08 2009 13:25

Jetzt blicke ich gar nicht mehr durch..... Tut mir Leid.....

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1498
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag von Avorninnas » Di Sep 08 2009 13:31

Wo liegt das Problem?

Fallen_Angel
Beiträge: 5
Registriert: Mo Sep 07 2009 21:14

Beitrag von Fallen_Angel » Di Sep 08 2009 13:38

Mein Problem liegt darin, dass es ein Problem gibt, weil mein Name eben nur eine Verweiblichung von einem anderen darstellt.

Soll ich dass jetzt so verstehen, dass wenn ich die reine Bedeutung als Name übernehme, sie sowohl männlich als auch weiblich gesehen werden kann?
Und auf mein Nachhaken bezgl. der Endungen wurde mir dann nicht mehr geantwortet.....
Deshalb leicht unschlüssig was nun die endgültige Antwort war.... und ist, oder ob wir sowieso noch nicht am Ende angekommen sind...
Sorry......

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1498
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag von Avorninnas » Di Sep 08 2009 14:03

Fallen_Angel hat geschrieben:Mein Problem liegt darin, dass es ein Problem gibt, weil mein Name eben nur eine Verweiblichung von einem anderen darstellt.
Naja, das ist halt so, daran können wir nichts ändern.

Soll ich dass jetzt so verstehen, dass wenn ich die reine Bedeutung als Name übernehme, sie sowohl männlich als auch weiblich gesehen werden kann?
Nein, Tolkien benutzt zwar viele Namen, die uns in ihrer Zusammensetzung nicht erkennen lassen, ob der Träger männlich oder weiblich ist, aber das ist bei dir nicht der Fall.
Genauso wie in den anderen Beispielen, handelt es sich bei Svenja um eine definitiv weibliche Abwandlung eines männlichen Namens.
An und für sich ist das nichts besonderes, das gibt es ja oft, dass es von einem Namen eine männliche und eine weibliche Variante gibt. Der Knackpunkt besteht bei der Übersetzung eigentlich nur darin, dass der ursprüngliche männliche Name eben einen Bestandteil enthält, der spezifisch auf die männliche Eigenschaft hinweist. Sven heißt eben übertragen "Junger Mann". Aber Svenja wurde vermutlich nicht gebildet um auszudrücken "Frau-wie-junger-Mann", sondern ist einfach erst später entstanden, als niemand mehr bewusst war, was die ursprüngliche Bedeutung war. Da war Sven inzwischen einfach ein beliebter Männername und da einfach der Klang gefiel, benutzte man das ganze auch für Mädchen - in leichter Abwandlung.
Darauf wollte ich hinaus.

Deswegen würde ich Svenja auch nicht als "Mann-Frau" übersetzen. Sondern eben als Gegensatz zur männlichen Bedeutung (junger Mann) als weibliches Gegenstück (junge Frau).
Wenn dir aber gern die ürsprüngliche Bedeutung ("Junger Mann" + weibliche Endung) besser gefällt, würde sich in der Tat Tolkiens "Nerwen" anbieten.
Das liegt ganz bei dir.

Hinweisen sollte man in diesem Zusammenhang auch noch, dass es mehr Namen gibt, die man so übersetzen müsste. Denn "Sven" ist von der Bedeutung her sehr ähnlich etwa "Karl" - beide bedeuten "(junger)Mann/Krieger". Bei einer Übersetzung in eine andere Sprache, gleich ob Sindarin oder heutiges Französisch, Italienisch usw., könnte man dann auch möglicherweise denselben Begriff dafür wählen. Das gilt dann auch für die weibliche Variante.
Und auf mein Nachhaken bezgl. der Endungen wurde mir dann nicht mehr geantwortet.....
Naja, eine "Endung" hängt man im allgemeinen an einen Namen, um zu verdeutlichen, dass er eine weibliche (oder männliche) Bedeutung hat. Wenn der Name allerdings schon selber "Mädchen" oder "Junge Frau" bedeutet, ist das überflüssig, meinst du nicht auch?
Zuletzt geändert von Avorninnas am Di Sep 08 2009 14:13, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Ithilwen
Beiträge: 467
Registriert: Mi Mai 07 2008 8:50
Wohnort: bar úvelui
Kontaktdaten:

Beitrag von Ithilwen » Di Sep 08 2009 14:06

Soweit ich das beim Mitlesen verstanden habe, hast Du drei Möglichkeiten:

1. Bedeutung "Mann-Frau": z. B. Nerwen (einer von Galadriels Namen)
2. Bedeutung "junge Frau": bess, gwend, dess, iell
3. Bedeutung "Schwan": alph evtl. mit Endung, also etwa alphiel (hier sinnvoll, um das Geschlecht des Namensträgers zu identifizieren; bei ohnehin weiblichen bzw. männlichen Worten ist keine Endung mehr vonnöten [z.B. Besswen]) Ich persönlich habe bei "alph" immer sofort Alf im Kopf - blöde Assoziation.

Ich hoffe, ich habe das soweit richtig zusammengefasst.

Ah, Avor hat auch schon gepostet :D

Antworten