Seite 1 von 1

Yves, Yvon

Verfasst: Di Mai 12 2009 18:19
von Glorfindel
Ein Freund von mir namens Yves, hat mich gebeten seinen Namen zu übersetzen. Nachdem ich bei behind-the-name nur
Medieval French form of Ivo, originally a short form of Germanic names beginning with the element iv meaning "yew". This was the name of a 14th-century French saint, also known as Ivo of Kermartin, the patron saint of Brittany.
und bei onomastik.com
Ivo (auch als Iwo) ist ein germanischer Rufname, der auf das Wort "iwa" (Eibenholz) zurückgeht. Der Bezug wird hier auch über den Bogen hergestellt, der oft aus Eibenholz gefertigt wurde. I
gefunden habe, merke ich, dass es vielleicht nicht so einfach wird, seinen Namen zu übersetzen.
Da ich kein Wort für Eibe kenne, und wahrscheinlich auch keins existiert, bitte ich um Vorschläge für eine phonologische Angleichung. (Sindarin oder Quenya, ist egal)

Verfasst: Di Mai 12 2009 20:19
von Ailinel
Es gibt zwar im Qenya Lexicon (PE12:88 ) "Tamuril yew", was freilich nicht Quenya ist. Von der Etymologie her halte ich für möglich, dass es eventuell Elemente von TAHA "high" und MURU "slumber" (ebenfalls im Qenya Lexicon) enthalten könnte, aber diesbezüglich könnte ich mich auch völlig irren, weil ich von Qenya nicht genug verstehe.
Außerdem weiß ich nicht, ob Qenya für deinen Freund überhaupt in Betracht kommt.

Eine phonologische Angleichung für S. ist vielleicht problematisch, weil ja Ivon schon mit anderer Bedeutung attestiert ist. Vielleicht * Ívon ?

Verfasst: Mi Mai 13 2009 7:28
von Glorfindel
Danke für deinen Beitrag Ailinel. Quenya ist für ihn völlig in Ordnung wie er sagt.
Könnte man tamuril nicht "weiterentwickeln" bis man ein Quenya- oder Sindarinwort erhält?

Verfasst: Mi Mai 13 2009 11:00
von Orophin
Glorfindel hat geschrieben:Quenya ist für ihn völlig in Ordnung wie er sagt.
Ailinel hat geschrieben:Qenya [...] was freilich nicht Quenya ist
Nicht, dass du das übersiehst. :wink:

Verfasst: Mi Mai 13 2009 13:39
von Glorfindel
Ei ei ei! Zuerst habe ich es gesehen und dann doch vergessen, danke.
Für ihn kommen lediglich Quenya und Sindarin in Frage.

Verfasst: Mi Mai 13 2009 16:48
von Roman
Von der Etymologie her halte ich für möglich, dass es eventuell Elemente von TAHA "high" und MURU "slumber" (ebenfalls im Qenya Lexicon) enthalten könnte, aber diesbezüglich könnte ich mich auch völlig irren, weil ich von Qenya nicht genug verstehe.
Hm, es ist schwer zu sagen, aber am Anfang der nächsten Seite wird auch tamarin angegeben und das scheint von einem Stamm TAMA gebildet worden zu sein (vgl. tasarin 'willow' < TASA). Aber was TAMA '(beat), smelt, forge' mit Eiben zu tun hat, kann ich nicht sagen, vielleicht ist es ja nur Zufall..
Könnte man tamuril nicht "weiterentwickeln" bis man ein Quenya- oder Sindarinwort erhält?
Man müsste erstmal wissen, was die genaue Etymologie ist.

Verfasst: Di Jun 02 2009 20:37
von Glanwen
In Ermangelung eines eindeutigen Wortes für "Eibe" vielleicht doch eine Sinnübertragende Übersetzung bezogen auf die häufige Verwendung des Holzes für Pfeilbögen?

YVES – (mittelalterl. franz.) von Ivo, Kurzform von Namen beginnend mit dem Element iv bzw (ahd) iwa "Eibe"; früher war vor allem der Pfeilbogen aus Eibenholz daher evtl. im übertragenen Sinn „Bogenholz“ (1) oder „der Bogenmann/-schütze“ (2)
=> Q. (1) Quingatavar, Quingatoa; (2) Quingo, Quingon(do), Quinganir, Quingwe
=> S. (1) Cúdawar; (2) Cúvenn, Cúdir, Cúndir

YVON – (franz.) Variante von YVES

YVONNE – (franz.) f. Form von IVON
=> Q. (1) Quingatavar, Quingatoa; (2) Quinge, Quingesse, Quinganis, Quingwe
=> S. (1) Cúdawar; (2) Cúvess, Cúdis, Cúndis

Verfasst: Do Jun 04 2009 20:58
von Glanwen
Und was machen wir hier?


EDIT: Ich habe mal den doppelten Post gelöscht. :D
Orophin

Verfasst: Fr Jun 05 2009 2:25
von Glorfindel
Ich kenne mich mit Namen nicht so gut aus, aber mir gefällt deine Lösung. :)
Vor allem die Umsetzungen bei Q. (2).

Verfasst: Fr Jun 05 2009 17:49
von Roman
Ich würde eigentlich eher für "unübersetzbar" plädieren. Oder man nimmt wirklich tamuril/tamarin.

Verfasst: Fr Jun 05 2009 18:26
von Glorfindel
Ich finde, Glanwen sollte die Namen ruhig der Liste hinzufügen, mit einer kleinen Notiz, die auf
In Ermangelung eines eindeutigen Wortes für "Eibe" vielleicht doch eine Sinnübertragende Übersetzung bezogen auf die häufige Verwendung des Holzes für Pfeilbögen?
hinweist.

Verfasst: Fr Jun 05 2009 18:45
von Roman
Ich finde, gar keine Übersetzung ist besser als eine schlechte oder unpassende.

Verfasst: Sa Jun 06 2009 10:39
von Glanwen
Ich bin da gerade etwas hin und her gerissen... :?
Tendiere aber auch dazu den Namen in der Liste als "z.Z. unübersetzbar" einzustufen. Wenn doch irgenwann mal etwas eindeutig attestiertes für "Eibe" auftaucht, läßt sich da ja ändern.

Und wer meint, die hier gefunden Alternativen sind für ihn/sie ausreichend, dann können sie ja verwendet werden.

Verfasst: Sa Jun 06 2009 10:57
von Maewen
Kannst ja den Hinweis zur Unübersetzbarkeit reinschreiben und einen Link zu diesem Thema setzen (für die, die genau wissen wollen, warum, und sich vielleicht mit den Alternativen zufriedengeben)...

Verfasst: So Jun 07 2009 22:02
von Glanwen
Ok, dann kommt das in die Liste:

YVES – (mittelalterl. franz.) von Ivo, Kurzform von Namen beginnend mit dem Element iv bzw (ahd) iwa "Eibe";
=> z.Z. nicht übersetzbar wegen fehlender Vokabeln
=>> Alternative Vorschläge siehe Thema "Yves, Yvon".

YVON – (franz.) Variante von YVES

YVONNE – (franz.) f. Form von IVON

Bild