Schwere Übersetzung: Dominique und Kevin

Bedeutung von Namen und Übersetzung in andere Sprachen

Moderatoren: Ailinel, Moderatoren

Vainon
Beiträge: 2
Registriert: Fr Mai 01 2009 0:40

Schwere Übersetzung: Dominique und Kevin

Beitrag von Vainon » Fr Mai 01 2009 0:53

Hallo zusammen:)

Ich bin echt froh endlich mal eine Community gefunden zu haben, die Ahnung zu haben scheint!

Und zwar geht es um folgendes:

Ich möchte den Namen Dominique (weiblich) gerne übersetzen, habe mich bei euch im Forum usw. schlau gemacht und auch das Buch "Elbisch" von Helmut W. Pesch zu Rate gezogen (da ich auch mal Elbisch erlernen wollte, was sich als SEHR aufwendig erwies...-.-)

Gefunden habe ich: Abgeleitet vom unisex-Namen Dominic "zum Herrn gehörend"

Präpositionen:: zum -> nan (na + in)
Herrn hab ich zu Herr umgewandelt: brannon
Und hier komm ich schon ins Stocken...

Da hier ja die gemischte Mutation angewandt wird und b gleich bleibt komme ich auf "nan brannon"...
Aber so kann man ja nicht einen Namen schreiben... Zumindest fällt mir keiner ein (selbst die alten wie Tuor oder annalin nicht...-.-)

Also was nun^^
Für das "gehörend" hab ich auch noch keine Idee.

Könntet ihr mir ein paar Tipps geben soweit wie ihr kommt?:)
Wäre voll nett.

---

Und noch was anderes:
Hab ich Kevin mit "Vainor" richtig übersetzt?
Meine Überlegungen:

Kevin "der schöne"
schön -> Bain
i bain -> (Lenierung) i vain

Also "Vain"
Oder maskuline Form "Vainor"

Richitg?^^


Danke schonmal im Vorraus:)

---

EDIT:

Ich habe in einer anderen Sammlung folgende Variante gefunden:
"3. Herrin;
» Brennil, Heryn, Hiril"

Quelle: http://www.ambar-eldaron.com/sindarin_l ... namen.html

In der selben Sammlung wird "Kevin" als "Bainon" übersetzt was ja geschludert ist weil "Kevin" ja übersetzt "der Schöne" heißt.

Jetzt frage ich mich wie die Herrschaften darauf kommen?? Oder liege ich falsch?

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Fr Mai 01 2009 10:22

Wenn du einen Namen erhalten willst, musst du auf jeden Fall versuchen, ein (evtl. aus mehreren Elementen zusammengesetztes) Wort mit annähernd ähnlicher Bedeutung (falls das überhaupt möglich ist) zu bilden.
Eine wörtliche Übersetzung von "zum Herrn gehörend" (selbst wenn sie möglich wäre) ergäbe, wie du selbst sagst, keinen Namen.
Auch lat. Dominicus entspricht ja nicht den drei deutschen Wörtern, welche die Bedeutung beschreiben, sondern ist von lat. dominus mit einer zusätzlichen Silbe abgeleitet.

Einen Artikel brauchst du bei einer Namensübersetzung grundsätzlich nicht, vgl. etwa Tolkiens Beren, was einfach das Adjektiv "tapfer" ist. Die Bedeutung des Namens ist dann "der Tapfere".

Vainon
Beiträge: 2
Registriert: Fr Mai 01 2009 0:40

Beitrag von Vainon » Di Mai 05 2009 12:00

Danke schonmal aber viel weiter hilft mir das nicht^^

Wie soll ich denn ein Wort finden, was ähnlich ist, wenn ich noch nicht mal weiß wonach ich suchen soll:)

Und wie ist es mit der Übersetzung aus dem link den ich hier unten reingeschrieben habe?
EDIT:

Ich habe in einer anderen Sammlung folgende Variante gefunden:
"3. Herrin;
» Brennil, Heryn, Hiril"

Quelle: http://www.ambar-eldaron.com/sindarin_l ... namen.html

In der selben Sammlung wird "Kevin" als "Bainon" übersetzt was ja geschludert ist weil "Kevin" ja übersetzt "der Schöne" heißt.

Jetzt frage ich mich wie die Herrschaften darauf kommen?? Oder liege ich falsch?
Wäre das die richtige Übersetzung oder nicht?

Benutzeravatar
Eryniel Elmíris
Beiträge: 1520
Registriert: Di Jun 24 2008 19:51
Wohnort: Ribobel / Rímdor

Beitrag von Eryniel Elmíris » Di Mai 05 2009 13:04

Mit ein wenig Recherche habe ich folgende Übersetzung gefunden: lat. "dominicus" = herrschaftlich.

Da fällt mir dann brand = erhaben, edel, vornehm ein. Dazu gehört dann wohl auch brannon (m) und brennil (w) als "Herr" bzw. "Herrin". Insofern würde ich persönlich vielleicht darauf ausweichen, oder auf ähnliche Wörter wie Hiril, etc. ...

@ Vainon: Ein wenig Geduld wäre schön, denn nicht immer sind die richtigen Leute sofort greifbar bzw. online. Bitte warte noch ein wenig ab.

Gibt es andere Meinungen?

Benutzeravatar
Eirien
Moderator
Beiträge: 2091
Registriert: Do Mär 15 2007 13:23

Beitrag von Eirien » Di Mai 05 2009 13:28

Eryniel hat geschrieben: lat. "dominicus" = herrschaftlich.

Das ist aber, wenn ich das richtig verstehe, hier nicht einfach als Adjektiv gemeint, sondern schon als "zum Herrn gehörig", und das geht deshalb nicht so einfach zu übersetzen, weil Sindarin keine explizite Possessiv-Form hat. Man könnte zur Not auf etwas wie *Hírarn oder *Brannonarn, mit garn = 'Besitz, Eigentum', ausweichen.
Vainon hat geschrieben:In der selben Sammlung wird "Kevin" als "Bainon" übersetzt was ja geschludert ist weil "Kevin" ja übersetzt "der Schöne" heißt.
Ich würde 'caomh' (= 'tender, kind') gar nicht unbedingt mit 'schön' übersetzen, lt. MacBain soll sich das Ganze von einer Wurzel *koimo-, kei = 'lie' ableiten:
The idea is "restful".
Da könnten wir doch wieder die gleiche Ableitung hernehmen wie für Amanda

Benutzeravatar
Eryniel Elmíris
Beiträge: 1520
Registriert: Di Jun 24 2008 19:51
Wohnort: Ribobel / Rímdor

Beitrag von Eryniel Elmíris » Di Mai 05 2009 20:23

Eirien hat geschrieben:Das ist aber, wenn ich das richtig verstehe, hier nicht einfach als Adjektiv gemeint
Hmm. Das hatte ich anders verstanden, aber Latein hatte ich auch nie. :biggrin:
The idea is "restful".
Ist das aus einem anderen Thread? Das habe ich nirgendwo gefunden...

Benutzeravatar
Eirien
Moderator
Beiträge: 2091
Registriert: Do Mär 15 2007 13:23

Beitrag von Eirien » Di Mai 05 2009 20:48

Eryniel Elmíris hat geschrieben: Latein hatte ich auch nie.
Ich auch nicht, ich habe mich jetzt einfach mal auf diese Erklärung hier verlassen.
Eryniel Elmíris hat geschrieben:
The idea is "restful".
Ist das aus einem anderen Thread? Das habe ich nirgendwo gefunden...
Entschuldigung, tut mir Leid, ich muss mir wirklich mal angewöhnen, sorgfältiger zu zitieren... Nein, das ist von Alexander MacBain, aus seinem "Etymological Dictionary of the Gaelic Language", ein Zusatz zum Eintrag caomh.

Benutzeravatar
Eryniel Elmíris
Beiträge: 1520
Registriert: Di Jun 24 2008 19:51
Wohnort: Ribobel / Rímdor

Beitrag von Eryniel Elmíris » Di Mai 05 2009 21:05

Eirien hat geschrieben:Ich auch nicht, ...
Ich hatte die Erklärung mit "herrschaftlich" hier her.

Kevin ist laut "behindthename" = vom irischen Namen "Caoimhín", abgeleitet vom älteren Irisch "Coemgen", bestehend aus den Altirischen Elementen coem "kind, gentle, handsome" and gein "birth". Von "restful" steht da nix. :biggrin:

Benutzeravatar
Eirien
Moderator
Beiträge: 2091
Registriert: Do Mär 15 2007 13:23

Beitrag von Eirien » Di Mai 05 2009 21:39

Eryniel Elmíris hat geschrieben: Kevin ist laut "behindthename" = vom irischen Namen "Caoimhín", abgeleitet vom älteren Irisch "Coemgen", bestehend aus den Altirischen Elementen coem "kind, gentle, handsome" and gein "birth". Von "restful" steht da nix.
Ich fand diese ganze Wurzel-Geschichte jetzt etwas sperrig zum Zitieren, aber na gut, also:
MacBain hat geschrieben:caomh tender, kind, so Irish, Early Irish coem, Old Irish cóim, Welsh cu, Old Welsh cum, Breton cuff, cun, debonnaire, *koimo-, root kei, lie; Greek κοιμαω, put to rest, κειμαι, lie; Gothic háims, a village, Anglo-Saxon hám. English home. The idea is "restful".
Es ging mir ja nur darum, dass die ursprüngliche Bedeutung nicht in Richtung 'schön' ging, sondern wohl eher 'freundlich, lieb(enswürdig)' war.

Benutzeravatar
Roman
Admin
Beiträge: 2016
Registriert: Di Mär 13 2007 13:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Roman » Di Mai 05 2009 21:56

Das ist aber, wenn ich das richtig verstehe, hier nicht einfach als Adjektiv gemeint, sondern schon als "zum Herrn gehörig", und das geht deshalb nicht so einfach zu übersetzen, weil Sindarin keine explizite Possessiv-Form hat. Man könnte zur Not auf etwas wie *Hírarn oder *Brannonarn, mit garn = 'Besitz, Eigentum', ausweichen.
Das ist wohl einfach nur eine Adjektiv-Endung, verwandt mit dem Deutschen -ig und Englischen -y, siehe hier (Engl. -ic kann man hier vermutlich auch nennen, ich schätze mal, aus dem Französischen entlehnt).

Benutzeravatar
Eryniel Elmíris
Beiträge: 1520
Registriert: Di Jun 24 2008 19:51
Wohnort: Ribobel / Rímdor

Beitrag von Eryniel Elmíris » Mi Mai 06 2009 18:47

@Eirien: Ich wollte Dich nicht inspirieren, nun unbedingt alles zu zitieren, aber McBain scheint da ja noch weiter in die Tiefe zu gehen. Hatte mich nur über das "restful" gewundert, das ist alles. Aber danke für die schöne Erklärung...
"Kevin" also analog zu "Amanda" finde ich prima, aber sollten wir hier nicht männliche Suffixe nehmen? So: Melron, Melion?

@Aran: Danke, das klingt logisch. Wäre das in Sindarin dann nicht -eb? Das ergäbe dann so etwas wie Branneb oder Híreb. Könnte man evtl. für den Männernamen "Dominic/Dominik" nutzen, oder?

Benutzeravatar
Roman
Admin
Beiträge: 2016
Registriert: Di Mär 13 2007 13:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Roman » Mi Mai 06 2009 21:32

@Aran: Danke, das klingt logisch. Wäre das in Sindarin dann nicht -eb? Das ergäbe dann so etwas wie Branneb oder Híreb. Könnte man evtl. für den Männernamen "Dominic/Dominik" nutzen, oder?
Ich würde eher -ui verwenden, also Hírui. Von dem Sinngehalt des Namens her gefällt mir in Quenya wiederum Hérundur ganz gut.

Benutzeravatar
Glanwen
Hüterin der Namensliste
Beiträge: 931
Registriert: Di Mär 20 2007 16:25
Wohnort: Gobel Edaib

Beitrag von Glanwen » Di Jun 02 2009 20:15

Zu DOMINIQUE:

Q. Hérundur oder Herundur vgl. Herumor, Herunúmen :?
Wie wäre es im Q. noch mit der Possesiv-Endung –va? Also Heruva?

DOMINIQUE – (franz.) Form von DOMINIC und DOMINIKA

DOMINIC, DOMINIK – (lat.) Dominicus "zum Herren gehörend, dem Herren geweiht" von dominus "der Herr" iSv "Gottheit, Gott"
=> Q. Herundur, Heruva
=> S. Hírdur, Hírnur; Herundur

DOMINIKA – (lat.) Form von DOMINIK
=> Q. Herundure, Heruva
=> S. Hírdurnis; Hírnurdis; Herundurnis

Also ich muss einräumen, dass die weiblichen Formen von der Form her hart an der Grenze sein dürften mit teilweise vier Silben... wenn man sie so überhaupt verwenden kann. :?


zu KEVIN:

Das mit der „Geburt“ im Namen ist blöd... würde ich auch weglassen. Aber die Anlehnung an AMANDA finde ich gut.

KEVIN – (engl./anglik.) Form von (irisch) Caoimhín von (alt-irisch) Coemgen aus coem "freundlich, liebenswürdig, sanft(mütig)" und gein "Geburt"; für Letzteres ergibt es kein konkretes elbisches Wort, daher lassen wir es weg
=> Q. Melon(do), Melimo, Melion
=> S. Milui, Melron, Melon, Melion

EDIT:
Liebe Mods, könnt ihr bitte KEVIN noch in den Titel übernehmen? *liebschau*

Benutzeravatar
Roman
Admin
Beiträge: 2016
Registriert: Di Mär 13 2007 13:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Roman » Di Jun 02 2009 21:55

DOMINIC, DOMINIK – (lat.) Dominicus "zum Herren gehörend, dem Herren geweiht" von dominus "der Herr" iSv "Gottheit, Gott"
=> Q. Herundur, Heruva
=> S. Hírdur, Hírnur; Herundur

DOMINIKA – (lat.) Form von DOMINIK
=> Q. Herundure, Heruva
=> S. Hírdurnis; Hírnurdis; Herundurnis
Wenn man Heruva als Adjektiv nimmt, dann würde ich mask. Heruvo, fem. Heruve nach dem bekannten Muster vorschlagen. Bei der weiblichen Form von Q. Herundur tippe ich auf Herundurme (vgl. -ndil, -ndilme).
Statt S. Herundur, Herundurnis vielleicht besser kürzer Herdur, Herdurnis analog zu hervenn, hervess (sonst braucht man nd > nn).

Benutzeravatar
Eryniel Elmíris
Beiträge: 1520
Registriert: Di Jun 24 2008 19:51
Wohnort: Ribobel / Rímdor

Beitrag von Eryniel Elmíris » Di Jun 02 2009 23:37

Glanwen hat geschrieben:Liebe Mods, könnt ihr bitte KEVIN noch in den Titel übernehmen? *liebschau*
Erledigt. :biggrin:

Antworten