Namen für P&P

Bedeutung von Namen und Übersetzung in andere Sprachen

Moderators: Ailinel, Moderatoren

unwichtig
Posts: 9
Joined: Wed Apr 15 2009 13:02

Post by unwichtig »

Doch tue ich. Ich finde, dass elbisch mysteriös klingt und natürlich für einen Elfen/ eine Elfin perfekt ist.

Ich muss ja auch kein Englisch lernen, wenn ich ein einziges Wort übersetzt haben will :wink:
User avatar
Glorfindel
Posts: 480
Joined: Sat Jun 28 2008 2:13
Location: Wien

Post by Glorfindel »

Eine Elbe würde sich nie "Magierkillerin" nennen. Du könntest gleich ein Kunstwort erfinden, dass für dich "elbisch" klingt, es würde keinen Unterschied machen. Zumal du die Übersetzung sowieso nicht verstehen wirst und auch nicht kontrollieren kannst, ob wir dir einen Schwachsinn erzählen oder nicht.
User avatar
Roman
Admin
Posts: 2037
Joined: Tue Mar 13 2007 13:27
Contact:

Post by Roman »

Ich brauche Elbisch fpr einen Namen für meinen RPG-Charakter und danach sicherlich nie wieder. Daher wäre es Zeitverschwendung, wenn ich mich wirklich mit dem Thema beschäftigen würde
:shock: Und du meinst, für uns ist es aber dann keine Zeitverschwendung, für dich etwas auszudenken, bei so einer Einstellung? Nein, ernsthaft, ich würde dir raten, eine Sprache aus deiner RPG-Welt zu nehmen, irgendwas sagt mir, dass es nicht Tolkien's Arda ist...
unwichtig
Posts: 9
Joined: Wed Apr 15 2009 13:02

Post by unwichtig »

Nö, es ist D&D, aber da kenn ich mich von den Namen auch nicht aus^^

Ich habe gedacht, dass hier jemand wirklich gut elbisch sprechen (also wie eine normale Fremdsprache) und mir das innerhalb kürzerster Zeit übersetzen kann. Wenn ihr das aber als Zeitverschwendung anseht, werde ich mir wohl eine andere Möglichkeit suchen müssen... ich verweise hier mal auf diesen Thread http://www.sindarin.de/tolkienforum/viewtopic.php?t=482
wo es keine Komplikationen gegeben hat und das war ja ein ähnliches Thema.
User avatar
Maewen
Posts: 1069
Joined: Tue Mar 13 2007 17:59
Location: Korpilahti (FI)

Post by Maewen »

Ich möchte dich darauf hinweisen, dass wir in dem von dir verlinkten Thread nie zu einem Ergebnis gekommen sind, da der Themenstarter offenbar das Interesse an der Sache verloren hat ;-) Die einzigen konkreten Vorschläge, die da gleich am Anfang kamen sind unausgereifte und noch dazu fehlerhafte Übersetzungen eines weiteren Anfängers. Was man an dem Thread jedoch gut sehen kann und auch an der Tatsache, dass du der Meinung bist, dort wäre jemandem ohne ein Wimpernzucken eine komplette Übersetzung geliefert worden, ist, dass man jemandem, der die Sprache weder verstehen kann noch will auch eine x-beliebige Übersetzung vorsetzen kann 8) Wenn es dir nicht wichtig genug ist, dass du auch selbst verstehen willst, was da zusammengebaut wird, dann kannst du auch getrost die Namen nehmen, die du dir bereits selbst zusammengeschustert hast.

Wenn dir dennoch was an einer einigermaßen korrekten, oder zumindest logischen Übersetzung liegt (denn für 100%ige Korrektheit können wir hier nicht bürgen), dann würde auch ich dir raten, dich ein klein wenig mehr mit der Materie auseinanderzusetzen. Du musst nicht gleich die ganze Grammatik verschlingen - für Namen braucht man selten viel Grammatik, aber es wäre zumindest sinnvoll, sich darüber klar zu werden, was der Unterschied zwischen Verben, Substantiven usw. ist. Dann merkst du z.B. auch, dass dag- lediglich ein Verbstamm ist und somit allenfalls dem deutschen Stamm "töt-" entspricht. Zum "Töter" oder "Mörder" oder was auch immer ist es da noch ein weiter Weg und vielleicht sucht man sich dann stattdessen gleich ein Substantiv aus den Wortlisten* (dort mit s gekennzeichnet).

*ich weiß nicht, welche Listen du genommen hast, aber ich denke, für deine Zwecke sollten die aktuellen Listen auf http://www.sindarin.de ausreichend sein - nimm besser diese
Ailinel
Posts: 1715
Joined: Fri Mar 16 2007 11:53

Post by Ailinel »

Die von dir gewünschten Übersetzungen / Namenskreationen sind nicht ganz einfach, wie du ja hoffentlich bemerkt hast, und es stellt sich für viele hier (bzw. jedenfalls für mich) die Frage, wie viel Zeit und Mühe man investieren möchte, wenn der Fragesteller selbst sich eigentlich gar nicht für die Materie interessiert.

Inzwischen hatte ich aber plötzlich ohne Zeitaufwand eine Idee für ein Wort, das in gewissem Maße dem von dir gesuchten Namen “Magierkillerin/Magierhasserin“ entsprechen könnte und mir recht passend erscheint.
Natürlich könnte man (mit mehreren Worten) schreiben: “Töter(in) von Magiern“ etc., aber das wäre kein Name, und ein Versuch, daraus ein zusammengesetztes Wort zu machen, ergäbe vermutlich ein langes, plumpes Gebilde.

Mein Vorschlag daher : *Fuiagul, mit der Bedeutung: “eine Person, welche Magie hasst“ (= “abhor magic“ / „feel disgust for (secret ?) knowledge“).
Eine weibliche Endung ist nicht nötig, da der Name geschlechtsneutral ist.

Für jene, die es interessiert: gebildet nach Vorbildern Talagand, Labadal.

Punkt 2 könntest du evtl. selber versuchen, Punkt 3 halte ich für unübersetzbar.
unwichtig
Posts: 9
Joined: Wed Apr 15 2009 13:02

Post by unwichtig »

Danke Ailinel, das hilft mir schon sehr weiter.

Also ich werde mich am WE mal genauer damit beschäftigen und sehen, in wieweit ich da weiterkomme.

Aber gobt es für Gleichgewicht oder Einigkeit oder so gar kein Wort in elbisch? :?
User avatar
Orophin
Posts: 646
Joined: Fri Jun 01 2007 17:30
Location: Númentaurë
Contact:

Post by Orophin »

unwichtig wrote:Aber gobt es für Gleichgewicht oder Einigkeit oder so gar kein Wort in elbisch? :?
Vielleicht îdh (Ruhe) oder sîdh (Frieden)? :wink:
User avatar
Glorfindel
Posts: 480
Joined: Sat Jun 28 2008 2:13
Location: Wien

Post by Glorfindel »

Aber gobt es für Gleichgewicht oder Einigkeit oder so gar kein Wort in elbisch?
Das ist aber auch nicht das gleiche...
User avatar
Eryniel Elmíris
Posts: 1526
Joined: Tue Jun 24 2008 19:51
Location: Ribobel / Rímdor

Post by Eryniel Elmíris »

In Sindarin ist es ganz gut möglich, je nach Sinn eines Satzes einzelne Worte zu umschreiben oder den Satz sinngemäß umzuformulieren. Dafür bräuchen wir aber einen ganzen Satz. Denn "Gleichgewicht" kann ja in den verschiedensten Zusammenhängen benutzt werden.

Ein Wort an sich für "Gleichgewicht" oder "Einigkeit" ist mir so nicht bekannt (auch wenn es sicher Leute gibt, die weit mehr Material als ich kennen. :wink: )
Je nach Bezug könnte ich mir für "Einigkeit" "Vereinigung" vorstellen, also *erthad.
User avatar
Orophin
Posts: 646
Joined: Fri Jun 01 2007 17:30
Location: Númentaurë
Contact:

Post by Orophin »

Glorfindel wrote:
Aber gobt es für Gleichgewicht oder Einigkeit oder so gar kein Wort in elbisch?
Das ist aber auch nicht das gleiche...
Nein das nicht, aber Vokabeln suchen ist ja bei Übersetzungen nichts Neues...
User avatar
Glorfindel
Posts: 480
Joined: Sat Jun 28 2008 2:13
Location: Wien

Post by Glorfindel »

Meine Ratschläge, bezüglich des Lesens der Regeln und des Befassens mit der Grammatik waren durchaus ernst gemeint und sollten keine Hochnäsigkeit oder Prahlerei ausdrücken.
Glorfindel wrote:Eine Elbe würde sich nie "Magierkillerin" nennen. Du könntest gleich ein Kunstwort erfinden, dass für dich "elbisch" klingt, es würde keinen Unterschied machen. Zumal du die Übersetzung sowieso nicht verstehen wirst und auch nicht kontrollieren kannst, ob wir dir einen Schwachsinn erzählen oder nicht.
Ist tatsächlich logisch und von einem guten Tipp nicht weit entfernt.
User avatar
Roman
Admin
Posts: 2037
Joined: Tue Mar 13 2007 13:27
Contact:

Post by Roman »

"Magierkiller": Quenyaform: Analog zu Morinehtar"Darkness-slayer" (PM:384, 385): *Istar(i)nehtar (s. St. IS- etc. pp. brauch ich nicht zu erklären) obwohl diese Form in Tolkiens Arda problematisch ist (WEHE DU KRÜMMST GANDALF AUCH NUR EIN HAAR!), da z.B. ein Magier im D&D Universum etwas anderes ist als einer der Istari ....
Das ist nicht nur problematisch, das geht eigentlich gar nicht, weil die Istari eben die spezielle Gruppe bestehend aus Gandalf, Saruman, Radagast, Alatar und Pallando sind.
"Schattenläufer": Q. * Leonoro, S. * Dainor(-on?)
PE. *daio-nor-o(n?)
In Sindarin dae. Eventuell *norindo wg. Stammverb.
Rekonstruktion für *lumne "Gewicht" (s. St. DUB-) < PE. *dubmê
-bm- wird zu -mb-, wie in labmē > lambe; -bn- wird zu -mn-.
User avatar
Nimruzîr
Posts: 29
Joined: Mon Jun 11 2007 19:42

Post by Nimruzîr »

Aran wrote:
"Magierkiller": Quenyaform: Analog zu Morinehtar"Darkness-slayer" (PM:384, 385): *Istar(i)nehtar (s. St. IS- etc. pp. brauch ich nicht zu erklären) obwohl diese Form in Tolkiens Arda problematisch ist (WEHE DU KRÜMMST GANDALF AUCH NUR EIN HAAR!), da z.B. ein Magier im D&D Universum etwas anderes ist als einer der Istari ....
Das ist nicht nur problematisch, das geht eigentlich gar nicht, weil die Istari eben die spezielle Gruppe bestehend aus Gandalf, Saruman, Radagast, Alatar und Pallando sind.
"Schattenläufer": Q. * Leonoro, S. * Dainor(-on?)
PE. *daio-nor-o(n?)
In Sindarin dae. Eventuell *norindo wg. Stammverb.
Rekonstruktion für *lumne "Gewicht" (s. St. DUB-) <PE> lambe[/b]; -bn- wird zu -mn-.
jo, istar ist problematisch, hab ich aber auch angemerkt...Man könnte vielleicht auch irgendwas mit curu- usw. basteln

Mit S. Dae- hast du natürlich recht, ich bin manchmal zu Noldorin fixiert ^^. Mögliche S.-Formen währen also: *Daenor, *Daenoron; Mögliche Quenya-Formen: *Leonoro, *Leonorindo

Bezüglich "Gewicht" hast du natürlich auch hier vollkommen recht, arg, böser Fehler meinerseits *schämt sich*. Besser wäre natürlich Q. *lumbe; --> vêla lumbe
User avatar
Calar
Admin a.D.
Posts: 468
Joined: Mon Mar 12 2007 22:18
Location: Mittelfranken

Post by Calar »

Ich habe versucht, die themenfremden Beiträge nach Themenfremdes aus "Namen für P&P" zu verschieben. Da ich nur ganze Beiträge verschieben kann, ist die Aufteilung vielleicht nicht ganz ideal, aber das ursprüngliche Thema sollte hier noch ganz gut zu erkennen sein.
Post Reply