Elbische Namen

Bedeutung von Namen und Übersetzung in andere Sprachen

Moderatoren: Ailinel, Moderatoren

Benutzeravatar
klingenlord
Beiträge: 137
Registriert: Do Dez 11 2008 21:21

Elbische Namen

Beitrag von klingenlord » Do Dez 11 2008 21:31

Guten Tag

Ich wollte euch was fragen: Ich bin recht unkreativ mit Namen und ich brauche jetzt umbedingt einen Guten namen... Der name muss männlich sein und sollte zu einem Held passen oder auf jeden Fall gut klingen. Ich habe schon ganze Namensdossier durchgelesen und jetzt bin ich mir sicher das der Name Elbisch sein soll. Die seite ist mir bekannt wo man Namen der Menschen in Elbische namen überstezen kann, also dass hilft mir nicht weiter... zudem habe ich fast sämtliche sonstige Foren abgeklappert und finde dort auch nichts... mier schien diese Forum günstig um zu fragen, weil das hier ziemlich gepflegt aussieht. Ich bin froh wenn ihr mir mehrere Namen zur auswahl schreibt, dann kann ich mich besser entscheiden.
Also nochmals kurtz:
Der Name soll...
...männlich sein
...zu einem Held passen/gut klingen
...Elbisch sein

Ich hoffe auf eine schnelle Antwort!!

LG

klingenlord (hier sieht man's wieder, dass ich unkreativ mit namen bin^^)

Benutzeravatar
Eryniel Elmíris
Beiträge: 1520
Registriert: Di Jun 24 2008 19:51
Wohnort: Ribobel / Rímdor

Beitrag von Eryniel Elmíris » Do Dez 11 2008 21:37

Hallo und willkommen hier...

Aber ein wenig mehr musst Du uns schon geben. Wir können ja hier schlecht alle Namen aufzählen, die eventuell passen könnten.
Ich schlage vor, dass Du Dir vielleicht das ein oder andere Wort aus der Wortliste hier oder hier aussuchst, das von der Bedeutung her für Dich passen könnte. Was Dir gefalen könnte, können wir schließlich nicht "riechen". Und außerdem begrüßen wir hier immer Eigenleistung. :biggrin:

Benutzeravatar
klingenlord
Beiträge: 137
Registriert: Do Dez 11 2008 21:21

Beitrag von klingenlord » Fr Dez 12 2008 6:32

Also...

Genau das ist es ja. Du sagst ihr könnt es nicht "riechen" was ich toll finde, und genau darum, will ich ja, dass ihr einige Namen, DIE EUCH GEFALLEN, aufschreibt. Die name sollten einfach die Bedingungen erfüllen, die ich vorher gestellt habe...

Ich muss mich Entschuldigen, falls ich mich vorher nicht klar ausgedrückt habe.

Übrigens... Ich würde schon in der Liste die du mir gepostet hast nachschauen, aber ich habe in einigen anderen, und auch in dem Forum schon solche beiträge gesehen, wo man die lieblingsnamen aufgeschrieben hat, ABER , es waren alle nur Weiblich... Auf jeden fall haben mir dort viele Namen gefallen und ich hoffe hier werden mir auch welche gefallen.

LG

Klingenlord

Benutzeravatar
Eryniel Elmíris
Beiträge: 1520
Registriert: Di Jun 24 2008 19:51
Wohnort: Ribobel / Rímdor

Beitrag von Eryniel Elmíris » Fr Dez 12 2008 9:20

Na, dann schreib´ doch die auf, die Dir gefallen haben, auch wenn sie weiblich sind. Männlich kann man die dann immer noch machen - zumindest oft...

Benutzeravatar
Calar
Admin a.D.
Beiträge: 460
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:18
Wohnort: Nürnberg

Beitrag von Calar » Fr Dez 12 2008 10:23

Herzlichen Glückwunsch zum 10.000sten Forums-Beitrag! :D

Benutzeravatar
Eryniel Elmíris
Beiträge: 1520
Registriert: Di Jun 24 2008 19:51
Wohnort: Ribobel / Rímdor

Beitrag von Eryniel Elmíris » Fr Dez 12 2008 11:16

Was ich? Oh. Danke... :D

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » Fr Dez 12 2008 13:55

Eryniel Elemmirë hat geschrieben:Na, dann schreib´ doch die auf, die Dir gefallen haben, auch wenn sie weiblich sind. Männlich kann man die dann immer noch machen - zumindest oft...
Gute Idee! :biggrin:

Benutzeravatar
klingenlord
Beiträge: 137
Registriert: Do Dez 11 2008 21:21

Beitrag von klingenlord » Fr Dez 12 2008 17:51

Also... Wenn das so ist

Nìniel
Arya
Earwen
Aredhel


Das sind gerade die, die mir auf die schnelle eingefallen sind..

LG

klingenlord

Benutzeravatar
Maewen
Beiträge: 1069
Registriert: Di Mär 13 2007 17:59
Wohnort: Korpilahti (FI)

Beitrag von Maewen » Fr Dez 12 2008 18:14

Von den vier Namen sind schonmal zwei geschlechtsneutral, d.h. du kannst sie sowohl für weibliche als auch für männliche Personen hernehmen. Das wären Arya (Quenya "Tag, Tageslicht") und Aredhel (Sindarin "edler Elb"). Aus Níniel und Earwen könnte man z.B. die männlichen Formen Nínion bzw. Earion bilden... nur als Vorschlag.

Benutzeravatar
klingenlord
Beiträge: 137
Registriert: Do Dez 11 2008 21:21

Beitrag von klingenlord » Fr Dez 12 2008 23:13

Arya ist Geschlechtsneutral???

Wie weisst du solche sachen? Ich meine, ich habe mich eingehend mit der Sprache Sindarin beschäftigt, und tue es immer noch, und doch weiss ich nicht, welche namen geschlechtsneutral sind.

Arya tönt aber so Weiblich...

LG

klingenlord

Benutzeravatar
Glanwen
Hüterin der Namensliste
Beiträge: 931
Registriert: Di Mär 20 2007 16:25
Wohnort: Gobel Edaib

Beitrag von Glanwen » Fr Dez 12 2008 23:29

Hi Klingenlord,

muss Dir (leider) sagen, dass die von Dir genannten Namen nicht alle Sindarin sind.

Níniel und Aredhel sind Sindarin.
Arya und Earwen sind Quenya.

Aus Arya könnte man noch Aryo machen um es nach unserem deutschsprachigen Gefühl "männlicher" zu machen.

Und Earwe wäre eine weitere geschlechtsneutrale Version, neben m. Earon. Dabei fällt aber die begleitenden Bedeutung "Sohn" (von –ion) weg und es handelt sich um eine "Meerperson" und ein männliches Meer. ;-)

Genauso verhält es sich bei Níniel bzw. Nínion (im S. und Q. sind die Personenendungen für "Sohn" und "Tochter" identisch): Weiterer Vorschlag Nínon.[/b]

Benutzeravatar
Maewen
Beiträge: 1069
Registriert: Di Mär 13 2007 17:59
Wohnort: Korpilahti (FI)

Beitrag von Maewen » Sa Dez 13 2008 9:39

klingenlord hat geschrieben:Arya ist Geschlechtsneutral???

Wie weisst du solche sachen? Ich meine, ich habe mich eingehend mit der Sprache Sindarin beschäftigt, und tue es immer noch, und doch weiss ich nicht, welche namen geschlechtsneutral sind.
Sindarin und Quenya haben, genau wie z.B. Englisch, Finnisch usw., kein grammatisches Geschlecht wie z.B. das Deutsche (m. "der Baum", f. "die Blume", n. "das Meer"), das Spanische oder das Russische. Das heißt, dass im Prinzip kein Wort - wie bei uns - quasi "vorbelastet" ist (und diese Genuszuweisung ist ja ohnehin ziemlich willkürlich, vgl. "das Mädchen"). In einem deutschsprachigen Kontext würdest du eine weibliche Person vermutlich nicht mit z.B. Dienstag bezeichnen (ganz abgesehen davon, dass das kein gängiger Personenname ist), eine männliche Person könnte diesen (Spitz-)Namen allerdings tragen (vgl. den "kleinen Dienstag" in Kästners Emil und die Detektive), weil "Tag" im Deutschen männlich ist. Im Elbischen jedoch gibt es diese Unterscheidung nicht, weswegen man arya "Tag, Sonnenlicht" sehr gut für sowohl männliche als auch weibliche Personen hernehmen kann. Die einzigen Wörter, die quasi ein immanentes Geschlecht haben, sind jene, die ganz explizit weibliche oder männliche Personen bezeichnen, sowas wie "Mann" vs. "Frau", "Elbin" usw. Außerdem gibt es einige Assoziationen, die bewirken, dass z.B. Blumennamen eher an weibliche Personen vergeben werden. Rein grammatisch gesehen könntest du aber auch einer männlichen Person einen Blumennamen verpassen.
Arya tönt aber so Weiblich...
Ah, das ist schon wieder was anderes. Nur, weil etwas für unsere deutschen/europäischen Ohren weiblich klingt, bedeutet es nicht, dass das in der betreffenden Sprache auch so sein muss (im Russischen z.B. enden die Kurzformen sehr vieler weiblicher als auch männlicher Namen auf a). Im Quenya scheint es jedoch auch eine Präferenz zu geben, männliche Namen eher auf o und weibliche auf e enden zu lassen. Das Wort arya an sich ist also vollkommen geschlechtsneutral, kann als Name allerdings (und auch um erkennen zu lassen, dass es sich um einen Namen handelt und nicht um das einfache Substantiv), wie Glanwen schon anmerkt, wohl noch zu Aryo (männlich) bzw. Aryë (weiblich) verändert werden - ich hoffe, das stimmt jetzt auch und gilt nicht etwa nur für Adjektive...

Benutzeravatar
klingenlord
Beiträge: 137
Registriert: Do Dez 11 2008 21:21

Beitrag von klingenlord » Sa Dez 13 2008 19:54

Ihr seid ja richtige "Profis" :wink: ... Zu Kästners Emil und die Detektive, die habe ich leider nicht gelesen! Ich habe aber einige Fragen noch:
Wie wisst ihr (weisst du), dass der Name Arya Quenya ist? Dann wollte ich noch fragen, ob ihr fliessend Sindarin sprechen könnt?! Ich habe mich soweit es geht Informiert über die Sprache und soweit ich weiss, kann man nicht alles Sagen, wegen dem "nicht vorhandenen" Wortschatz! Stimmt das?

Freue mich auf Antworten

LG

Klingenlord

Benutzeravatar
Avorninnas
Beiträge: 1498
Registriert: Mo Mär 12 2007 22:58

Beitrag von Avorninnas » So Dez 14 2008 11:19

klingenlord hat geschrieben::
Wie wisst ihr (weisst du), dass der Name Arya Quenya ist?
Woher weiß man, ob ein Wort zu einer bestimmten Sprache gehört? Wie erkennst du deine Französischvokabeln? Indem man die Wörter lernt. Das ist bei Quenya oder Sindarin nicht anders als in anderen Fremdsprachen.
Brauchbare Wortlisten findest du für Sindarin z.B. auf Hiswelokë und für Quenya auf Ardalambion.
Dann wollte ich noch fragen, ob ihr fliessend Sindarin sprechen könnt?! Ich habe mich soweit es geht Informiert über die Sprache und soweit ich weiss, kann man nicht alles Sagen, wegen dem "nicht vorhandenen" Wortschatz! Stimmt das?
Das stimmt. Sowohl Wortschatz als auch Grammatik sind - vorallem in Sindarin - lückenhaft. Man muss sich in seiner Thematik beschränken. Das hat aber die Community bislang nicht abgehalten, Gedichte, Liedertexte oder sonstige Übersetzungen zu verfassen.
Sprechen kann die Sprachen allerdings so gut wie niemand. Manchmal reicht es für einen kurzen Dialog aus ein paar kurzen Sätzen, aber eine echte Konversation lässt sich aus dem Stegreif praktisch kaum führen. Dazu sind die Sprachen einfach zu komplex aufgebaut. Tolkien hatte nie beabsichtigt, "sprechbare" Idiome zu entwickeln.
Sich schriftlich zu unterhalten kann aber ganz gut funktionieren.
Hast du schon mal im Sofa in unser RPG reingeschaut? Da laufen die Dialoge zwischen den Spielercharakteren vorwiegend auf Sindarin.

Ailinel
Beiträge: 1715
Registriert: Fr Mär 16 2007 11:53

Beitrag von Ailinel » So Dez 14 2008 14:46

klingenlord hat geschrieben: Wie wisst ihr (weisst du), dass der Name Arya Quenya ist?
Wenn man Namen bzw. Substantive sieht, die auf einen Vokal enden (abgesehen von einigen Ausnahmen, hauptsächlich auf -u), ist bereits klar, dass es sich nicht um Sindarin handelt, da hier die Endvokale im Verlauf der Sprachentwicklung weggefallen sind.
Ob ein bestimmter Name dann Q. ist, ist damit natürlich nicht gesagt, zumal im Internet auch falsche 'elbische' Namenskreationen im Umlauf sind. (Arya ist allerdings klar.)

Antworten