Sebastian

Bedeutung von Namen und Übersetzung in andere Sprachen

Moderatoren: Ailinel, Moderatoren

Kr33p1ND3atH
Beiträge: 1
Registriert: Sa Apr 07 2007 18:49

Sebastian

Beitrag von Kr33p1ND3atH » Sa Apr 07 2007 18:56

Sorry das ich hier so dazwischenlaber, aber ich bin neu hier und hoffe, dass ich meine Frage hier richtig poste:

Da ich bei lotro einen Elben spielen möchte, wollte ich mal meinen Namen selbst in Sindarin übersetzen, bin aber nicht sicher, ob ich das richtig mache.
Also mein Vorname ist Sebastian
Sebastian kommt aus dem Griechischen und heißt der Ehrwürdige oder auch der Heilige.
Zu ehrwürdig habe ich nur ehren gefunden: egleria verb
Zu heilig: aer adj
Also wie mache ich aus aer einen Namen?
Aeras
Aerdir
Aeron
Aerason
???
Blicke da leider noch nicht so ganz durch und in dem Grammatikteil auf Sindarin.de steht nur wie man aus einem Substantiv eine Personenform macht. Muss ich dann aus dem Adjektiv ein Substantiv und daraus dann die Personenform machen?

Kann mir bitte jemand, der Ahnung von Sindarin hat wenigstens mal sagen, wie man das richtig macht.
Und noch eine Frage: Kann man auch Nachnamen übersetzen?
Mein Problem ist, dass mein Nachname wohl irgendwo aus dem schlesischen Raum kommt und ich bisher keine Bedeutung gefunden habe, weswegen es für mich unmöglich ist, den sinngemäß zu übersetzen.
Naja, ich hoffe dass mir jemand helfen kann.
Danke schon mal für die Hilfe^^

Edit: Ich habe, da ich keine Bedeutung meines Nachnamens finden kann,
nach Namensverttern aus der Vergangenheit gesucht und einen Propheten gefunden. Das Wort für Prophet kenne ich nicht, aber vielleicht geht ja sowas wie "Sternendeuter" als Nachname.
Also aus
êl für Stern -> Plural davon êlin (auch das weiß ich nicht sicher) und
nasta für deuten.
Wie kriege ich das jetzt zum Sternendeuter zusammen?
êlinastor? (das zweite n fällt weg?)
Oder hat jemand eine bessere Idee, wie ich Prophet oder ein sinnverwandtes Wort in Sindarin hinkriege?

EDIT von Calar: Weil deine Frage nichts mit dem ursprünglichen Thema zu tun hat, wäre es sinnvoller gewesen, eigenes Thema anzufangen - was ich hiermit für dich nachgeholt habe. ;-)

Benutzeravatar
Maewen
Beiträge: 1069
Registriert: Di Mär 13 2007 17:59
Wohnort: Korpilahti (FI)

Re: Sebastian

Beitrag von Maewen » Di Apr 17 2007 16:53

Ui, hier hat ja immer noch keiner geantwortet... Aber besser spät als nie :D
Kr33p1ND3atH hat geschrieben: Blicke da leider noch nicht so ganz durch und in dem Grammatikteil auf Sindarin.de steht nur wie man aus einem Substantiv eine Personenform macht. Muss ich dann aus dem Adjektiv ein Substantiv und daraus dann die Personenform machen?
Es gibt verschiedene Möglichkeiten, aus einem Adjektiv einen Namen zu bauen. Es gibt bei Tolkien z.B. die Namen Arod und Beren, an denen gar nichts verändert wurde; das Adjektiv beren "mutig, tapfer" (bzw. arod "edel") wurde hier einfach als Name geommen. Bei einem einsilbigen Wort wie aer jedoch klingt das wohl nicht so gut. Es gibt dann aber noch die Möglichkeit, Personenendungen anzuhängen, z.B. -ion (wörtlich "Sohn"), -on usw., auch -dir ("Mann"). Somit sind deine Konstruktionen Aerdir und Aeron wohl durchaus denkbar. Schön wäre auch noch Aerion.

Wie bist du denn zu den Varianten ?Aeras bzw. ?Aerason gekommen?
Kann man auch Nachnamen übersetzen?
Einige wahrscheinlich. Jedoch haben viele deutsche Nachnamen oft einen Bezug zu irgendwelchen Ortschaften, und das lässt sich natürlich nicht in Tolkiens Universum übertragen. Man könnte höchstens versuchen, wiederum die Bedeutung des Namens der Ortschaft (oder was auch immer) zu übersetzen, dass dabei aber auch etwas anständiges oder gar tatsächlich Tolkien'sch "elbenhaftes" herauskommt, wage ich zu bezweifeln.

Du könntest ja mal ein Familiennamenslexikon (sollte es in der Bibliothek oder notfalls halt im Buchhandel geben) nachschlagen, falls du das nicht schon gemacht hast.
Das Wort für Prophet kenne ich nicht, aber vielleicht geht ja sowas wie "Sternendeuter" als Nachname.
Also aus
êl für Stern -> Plural davon êlin (auch das weiß ich nicht sicher) und
nasta für deuten.
Dieses nasta- bezeichnet das Deuten im Sinne von "irgendwohin deuten" (z.B. mit dem Finger auf etwas), das passt hier also nicht. Ich wüsste momentan aber auch nicht recht, wie man "Prophet" ausdrücken könnte.

Benutzeravatar
Roman
Admin
Beiträge: 2026
Registriert: Di Mär 13 2007 13:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Roman » Di Apr 17 2007 17:32

Sebastian kommt aus dem Griechischen und heißt der Ehrwürdige oder auch der Heilige.
Ich kenne Griechisch zwar nicht, würde aber vermuten, dass sebastos 'venerable' nur "ehrwürdig" und nicht "heilig" bedeutet. Das ist aber nicht so einfach zu übertragen.
Und noch eine Frage: Kann man auch Nachnamen übersetzen?
Kann man, ja - Tolkien hat seinen eigenen als Arcastar ins Quenya übersetzt.
Das Wort für Prophet kenne ich nicht
In Adunaic gibt es izindu-bêth 'true-sayer, prophet', dabei ist der erste Teil izindi 'straight', bzw. etwas dazu verwandtes.
Wenn man das geanuso ins Sindarin überträgt, hätte man vielleicht *Derbeth (TER- + PETH-).

Benutzeravatar
Maewen
Beiträge: 1069
Registriert: Di Mär 13 2007 17:59
Wohnort: Korpilahti (FI)

Beitrag von Maewen » Di Apr 17 2007 17:37

Aran hat geschrieben:*Derbeth (TER- + PETH-).
Klingt nach einem "Durchsager" :D
Wieso mit TER- und nicht mit TE3- (> tîr "straight")? Und wieso leniert?

Benutzeravatar
Thorsten
Beiträge: 701
Registriert: Di Mär 13 2007 13:30
Wohnort: Jyväskylä
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorsten » Di Apr 17 2007 17:39

Ich kenne Griechisch zwar nicht, würde aber vermuten, dass sebastos 'venerable' nur "ehrwürdig" und nicht "heilig" bedeutet.
Nope - Sokrates ist wegen asebeia (Gottlosigkeit) verurteilt worden - das geht schon mit 'heilig' zusammen - Altgriechisch hatte halt kein 'heilig' im christlichen Sinn, ich denke hagios kam dann spaeter dazu.

Benutzeravatar
Roman
Admin
Beiträge: 2026
Registriert: Di Mär 13 2007 13:27
Kontaktdaten:

Beitrag von Roman » Di Apr 17 2007 17:44

Klingt nach einem "Durchsager" Very Happy
Wieso mit TER- und nicht mit TE3- (> tîr "straight")? Und wieso leniert?
Auweiha, ich weiß auch nicht (aber TEƷ- wurde geändert zu TEÑ- > tær, taer 'straight') - also *Tírbeth (*Tíbeth?), *Taerbeth.
(Den "Durchsager" gibt es tatsächlich auch: Q. tercáno)

Benutzeravatar
Glanwen
Hüterin der Namensliste
Beiträge: 931
Registriert: Di Mär 20 2007 16:25
Wohnort: Gobel Edaib

Beitrag von Glanwen » Sa Jul 28 2007 12:37

Um diesem Teil des Forums und unserer Namensliste wieder etwas Leben einzuhauchen, dachte ich mir ich nehme die neuen einzeln besprochenen Namen schon mal auf.

Bei der Überprüfung der Bedeutung von Sebastian bin ich aber nun auf folgendes gekommen:
From the Roman name Sebastianus which meant "from Sebaste" in Latin. Sebaste was the name a town in Asia Minor, its name deriving from Greek σεβαστος (sebastos) "venerable" (a translation of Latin Augustus, the title of the Roman emperors).
"venerable" bedeutet soviel wie "ehrwürdig". Das deckt sich mE nicht so ganz mit der Aussage von Kr33p1ND3atH, welcher die Anfrage gestartet hatte. :(

Da ich für "ehrwürdig" kein passendes Wort finde würde ich hier auf S. Arod "edel" zurück greifen.

Benutzeravatar
Tinulim
Beiträge: 151
Registriert: Do Apr 12 2007 10:00
Wohnort: Bayern

Beitrag von Tinulim » So Jul 29 2007 20:14

Dieses nasta- bezeichnet das Deuten im Sinne von "irgendwohin deuten" (z.B. mit dem Finger auf etwas), das passt hier also nicht. Ich wüsste momentan aber auch nicht recht, wie man "Prophet" ausdrücken könnte.
hm, vielleicht könnte man stattdessen ja "lesen" verwenden, aber das scheint es ja auch nicht zu geben...ersatzweise vielleicht "zuhören"? Das wäre dann lasta-.
Das würde dann so etwas wie "êlastor" ergeben, oder?

Benutzeravatar
Eirien
Moderator
Beiträge: 2091
Registriert: Do Mär 15 2007 13:23

Re: Sebastian

Beitrag von Eirien » Mo Jul 30 2007 9:21


Dieses nasta- bezeichnet das Deuten im Sinne von "irgendwohin deuten" (z.B. mit dem Finger auf etwas)
Hm, nein, eher im Sinne von: "(in etwas hinein-)pieksen" - also schon eine ziemlich drastische Art, auf etwas oder jemand zu deuten. ;)

Zum 'Propheten' aber noch mal, die griechische Bezeichnung prophētēs heißt doch wörtlich einfach 'Für-Sprecher', also jemand, der für jemand anderes (im konkreten Fall Gott) spricht, vielleicht lässt sich doch in diesem Sinne etwas zurechtbasteln...

Benutzeravatar
Glanwen
Hüterin der Namensliste
Beiträge: 931
Registriert: Di Mär 20 2007 16:25
Wohnort: Gobel Edaib

Beitrag von Glanwen » Di Jul 31 2007 8:58

Kurze Anmerkung:

Mir geht es um Sebastian, nicht um den Propheten....
Edit: Ich habe, da ich keine Bedeutung meines Nachnamens finden kann,
nach Namensverttern aus der Vergangenheit gesucht und einen Propheten gefunden.

Benutzeravatar
Glanwen
Hüterin der Namensliste
Beiträge: 931
Registriert: Di Mär 20 2007 16:25
Wohnort: Gobel Edaib

Beitrag von Glanwen » Mo Aug 06 2007 22:00

Bild

Ok, machen wir's anders: SEBASTIAN ist auch in der alten Namensliste enthalten!
SEBASTIAN - (griech.) Sebastianós "Mann aus Sebaste"; (griech.) sebastos "erhaben,
ehrwürdig"; "erhabener Mann"; "Edelmann"; erhaben=hall, orchal, taur;
» Ardir/Arnir, Haldir, Halven, Orchaldir, Orchalven, Taurdir/Taurnir, Taurven;
Arphen
Vorschlag neuer Eintrag:

-----
SEBATIAN – (lat.) Sebastianos "aus Sebaste"; (griech.) sebastos " erhaben, ehrwürdig"
=> Q. *Araner
=> S. Arod; *Aradir, *Ardir
------

Benutzeravatar
Glanwen
Hüterin der Namensliste
Beiträge: 931
Registriert: Di Mär 20 2007 16:25
Wohnort: Gobel Edaib

Beitrag von Glanwen » Di Aug 07 2007 12:17

Aran -> Rigron - richtige Übersetzung? hat geschrieben:
wollen wir das so?
Nee, wollen wir nicht - vor allem, da "Sebastian" ja auch nicht "Edler" bedeutet..
Dann bleibt für mich nur S. Arod übrig.
Für Quenya fällt mir grad nix ein.

Benutzeravatar
Glanwen
Hüterin der Namensliste
Beiträge: 931
Registriert: Di Mär 20 2007 16:25
Wohnort: Gobel Edaib

Beitrag von Glanwen » Di Aug 14 2007 22:32

@Aran:
Hast du evtl. einen besseren Vorschlag? 8)

ehrwürdig => achtunggebietend, alt, bereift, altehrwürdig, erfurchtsvoll, altväterlich, erhaben, erlaucht, heilig, honorig, patriarchalisch, althergebracht

Hmmmm.... wie wär's noch mit S. Iarwain ?

Benutzeravatar
Thorsten
Beiträge: 701
Registriert: Di Mär 13 2007 13:30
Wohnort: Jyväskylä
Kontaktdaten:

Beitrag von Thorsten » Mi Aug 15 2007 6:30

Das heisst 'old-young' und spielt auf Tom's Alterslosigkeit an, weniger auf sein hohes Alter. Dann vielleicht eher Einior 'sehr alt'

Benutzeravatar
Glanwen
Hüterin der Namensliste
Beiträge: 931
Registriert: Di Mär 20 2007 16:25
Wohnort: Gobel Edaib

Beitrag von Glanwen » Mi Aug 15 2007 7:25

Bild :biggrin:

-----
SEBATIAN – (lat.) Sebastianos "aus Sebaste"; (griech.) sebastos " erhaben, ehrwürdig" -> "sehr alt"
=> Q.
=> S. Einior
-----

Kann man dann aus Q. anyára evtl. Anyáro machen?
Bin vermutlich zu "verdeutscht" und finde -a einfach zu weiblich... :?

Antworten