Seite 2 von 10

Verfasst: Sa Apr 07 2007 12:59
von Roman
Ich finde es besser, wenn wir die Namen einzeln durchgehen.
Dann werden wir ja bis Weihnachten nicht fertig. :wink: Ich schlage vor, es kommt eine angemessene Portion Namen hinein und wenn sie ausdiskutiert ist, kommt die nächste.
Warum nicht S Thúlon, Thúlion ?
Ginge auch.
Wegen Amon Sûl sollte man wohl aber auch Formen mit S- erwägen..
EDIT: Da sehe ich ja, wir haben Tar-Súrion (UT:220), also sollte Q Súrion das Ideal sein.
Thúlir verstehe ich auch nicht ganz, woher stammt die Endung?
Wie in Gelir 'Merry' < GYEL- und vielleicht auch Galbedir 'Talking Tree' (WR:47) < KWET-.
An Thúldir hätte ich nur den langen Vokal vor Konsonanten-Cluster auszusetzen, würde also Thuldir sagen.
Ich vermute, es kommt wohl drauf an, wann der Compound gebildet wurde und ob die Längung etymologisch ist - in mírdain ist sie z.B. etymologisch (ON mīre), der Compound ist neu und sie wird offenbar erhalten.
Ist auch Arkalimon ungeschlechtlich zu verstehen, oder ist die Endung maskulin? Wenn wir mit Argaleth eine rein feminine Sindarin-Form geben, sollten wir auch z.B. Argaldir anführen, denke ich.
Arkalimon ist maskulin. Argaldir wäre möglich, überschneidet sich nach meinem Eindruck aber ein wenig mit GALAD- (von dem z.B. Galdor kommt) - das ist aber wohl nicht zu vermeiden. Somit auch Argalon (vgl. ellon, elleth)?

Verfasst: Sa Apr 07 2007 14:09
von Lothenon
Wegen Amon Sûl sollte man wohl aber auch Formen mit S- erwägen..
EDIT: Da sehe ich ja, wir haben Tar-Súrion (UT:220), also sollte Q Súrion das Ideal sein.
Wunderbar, werde ich entsprechend umsetzen.

@ -ir:
Wie in Gelir 'Merry' < GYEL- und vielleicht auch Galbedir 'Talking Tree' (WR:47) < KWET-.
Ah, in Ordnung, dann übernehme ich das natürlich auch.
Ich vermute, es kommt wohl drauf an, wann der Compound gebildet wurde und ob die Längung etymologisch ist - in mírdain ist sie z.B. etymologisch (ON mīre), der Compound ist neu und sie wird offenbar erhalten.
Stimmt natürlich auch, wird ebenfalls berücksichtigt.
Arkalimon ist maskulin. Argaldir wäre möglich, überschneidet sich nach meinem Eindruck aber ein wenig mit GALAD- (von dem z.B. Galdor kommt) - das ist aber wohl nicht zu vermeiden. Somit auch Argalon (vgl. ellon, elleth)?
Ok, Danke (@ Arkalimon). Wegen GALAD- hast du natürlich recht, ich werde wohl Argalon nehmen.

(Hm, ein Post voller Zugeständnisse, ich hätte eigentlich auch einfach "Aran: Ja, danke" schreiben können ;) ).


EDIT: Moment, in Amon Sûl finden wir doch den "Wind", nicht den "Atem". Der Stamm ist zwar wohl derselbe (keine Ahnung allerdings, wie das zu erklären ist), aber die Veränderung scheint ja bedeutungstragend zu sein.

Verfasst: Sa Apr 07 2007 15:21
von Roman
EDIT: Moment, in Amon Sûl finden wir doch den "Wind", nicht den "Atem". Der Stamm ist zwar wohl derselbe (keine Ahnung allerdings, wie das zu erklären ist), aber die Veränderung scheint ja bedeutungstragend zu sein.
Also es sieht wohl so aus: In Etym kommen "Wind" und "Atem" von THŪ- 'puff, blow', aber Amon Sûl und sûl im Silmarillion-Index scheinen eine externe Änderung th- > s- aufzuzeigen.
Hierbei scheint sich das neue Element aber gar nicht mehr auf den "Atem" zu beziehen, siehe CE 'wind' und phā 'breath, puff of breath' (VT47:35).
Also - halten wir uns einfach an Etym oder machen wir vielleicht doch etwas mit phā > *fau-, *fo-?

Verfasst: Sa Apr 07 2007 15:56
von Lothenon
Hm, stimmt natürlich... Wenn die Bedeutung "breath" auf einen anderen Stamm ausgelagert wird, besteht natürlich kein Konflikt mehr zwischen s- und th-.
Ich wäre durchaus theoretisch für phā, wüsste aber nicht, welche Agental-Suffixe man daran anbringen sollte (Fódir??). Tolkien erwähnt ja aber auch (selbe Seite), dass es sich vermutlich ursprünglich konkret um Substantive handelte (was wohl gerade das besondere an diesen Stämmen ist), sodass man vermuten mag, dass "breath" im Sindarin schlicht *faw lautete, was man auch direkt als Namen verwenden könnte.

Verfasst: Di Apr 10 2007 19:20
von Maewen
Klar gehört das eher ins Namensforum - hab nur verpennt, dass es sowas ja auch gibt...

Agnes

Verfasst: Mo Apr 23 2007 23:12
von Glanwen
Ich hab da noch eine Frage! :D
AGNES - (griech.) hagnós "keusch, rein, unbefleckt, heilig"; unbefleckt=úvael; heilig=aer;
» Úvaeleth, Úvael(r)il, Aereth, Aeril
behindthename.com
Latinized form of the Greek name ‘Αγνη (Hagne), derived from Greek ‘αγνος (hagnos) meaning "chaste".

kunigunde.ch
Herkunftssprache: Altgriechisch
Bedeutung/Übersetzung: die Reine
Angaben zur Herkunft: ursprünglich die latinisierte Form des griechischen Namens 'Hagne'
allerdings früh verstanden als abgeleitet von lateinisch 'agnus' (Lamm), wegen der lautlichen Ähnlichkeit
Wörter: hagnos=rein, keusch, unbefleckt, heilig; agnus=das Lamm
Verstehe nicht ganz wo das "heilig" herkommt. :?

Und läßt sich mit dem "Lamm" vielleicht was machen? Bild
Q Mamándil

Verfasst: So Apr 29 2007 18:43
von Glanwen
Bild

Weil ich das Wort bei im "Neue Hiswelókë-Wortlisten"-Thread jetzt erst gesehen habe:
Wäre für AGNES evtl. auch eine Übersetzung mit S glân = weiß, im Sinne von rein/unbefleckt möglich?

Und was mir dann noch eingefallen ist bezüglichs Arans Vorschlag mit Q Amandilme: Gibt es in Sindarin kein Wort für Aman? Sie wissen doch wo ist, viele wollen dahin, also sollte man annehmen, dass es einen Namen gibt. :| Und wenn selbst wenn er erst durch die Noldor von Q Aman abgeleitet wurde.

Und grad bin ich noch in der Q-Wortliste von Fauskanger über Q Amarie gestolpert. Wie wär's damit? Bild

Verfasst: Mo Apr 30 2007 17:54
von Roman
Fódir??
Ich dachte an *Fawron, aber das ist wohl zu ähnlich zu Sauron. Also *Fóron, *Fódir, wobei ich bei Bildungen mit -dir schon wieder Bedenken habe, ob sich das dann nicht mit Namen überschneidet, die tatsächlich "Mann" enthalten (Manfred, Norman etc.).
Und läßt sich mit dem "Lamm" vielleicht was machen?
Q Mamándil
Dann *Mámandilme (erstes "a" gelängt). Wobei ich mich frage, ob das "Lamm" nicht als das christliche Symbol gemeint ist - dann ist "Schaf" nicht wirklich dasselbe..
Weil ich das Wort bei im "Neue Hiswelókë-Wortlisten"-Thread jetzt erst gesehen habe:
Wäre für AGNES evtl. auch eine Übersetzung mit S glân = weiß, im Sinne von rein/unbefleckt möglich?
Ist nicht abwegig, in 'Laer Glanwen' haben Maewen und ich "Katharina" mit Glanwen übersetzt - aber hier ist genau das Problem - "Agnes", "Katharina" und "Bianca" sind dann ununterscheidbar. :?
Und was mir dann noch eingefallen ist bezüglichs Arans Vorschlag mit Q Amandilme: Gibt es in Sindarin kein Wort für Aman? Sie wissen doch wo ist, viele wollen dahin, also sollte man annehmen, dass es einen Namen gibt.
Es müsste einen Namen geben, aber Tolkien hat ihn wohl nicht erdacht. Die Wurzel ist MAN- 'holy spirit', daraus N. mân 'departed spirit', im Silm mān- 'good, blessed, unmarred'.
Aman > *avan überschneidet sich mit AB-. Also, was macht man draus? *Manel, *Maniel, *Manien, *Manieth (wahlweise mit â > au oder > ó)?
Und grad bin ich noch in der Q-Wortliste von Fauskanger über Q Amarie gestolpert. Wie wär's damit?
Das würde dann aber eher zu "Agathe" passen.

Verfasst: Mo Apr 30 2007 22:15
von Glanwen
ADAM
Also mich würde ein Name mit –dir nicht weiter stören, auch wenn kein "Mann" im eigentlichen Namen steckt. Einsilbige Namen klingen halt einfach irgendwie zu kurz.... :|

AGNES
Upssss.... Tippfehler. Dann lassen wir das "Lamm" von kunigunde.ch einfach wieder weg. Schließlich wird da nur auf die lautliche Ähnlichkeit hingewiesen.
Ist nicht abwegig, in 'Laer Glanwen' haben Maewen und ich "Katharina" mit Glanwen übersetzt - aber hier ist genau das Problem - "Agnes", "Katharina" und "Bianca" sind dann ununterscheidbar.
Leider :( , aber nicht vermeidbar, wenn die Bedeutung (annähernd) die gleiche ist. Vielleicht noch Glaneth, Glaniel und Glandis.
Es müsste einen Namen geben, aber Tolkien hat ihn wohl nicht erdacht. Die Wurzel ist MAN- 'holy spirit', daraus N. mân 'departed spirit', im Silm mān- 'good, blessed, unmarred'.
Aman > *avan überschneidet sich mit AB-. Also, was macht man draus? *Manel, *Maniel, *Manien, *Manieth (wahlweise mit â > au oder > ó)?
Was wäre Q. mána "blessed" in S.?
Q. Mánawen(de)
S. *Manwen / *Maunwen / *Mónwen - das gleiche wie vorgeschlagen?

Verfasst: Mo Apr 30 2007 23:04
von Lothenon
Bezüglich Aman:
Wie wahrscheinlich wäre wohl eine direkte Adaption als *Aman? In Anbetracht der künstlich durchgeführten Lautveränderungen in makil > megil wohl nicht sehr...
In Mithrim- und Doriath-Sindarin jedoch müsste *Aman so oder so zulässig sein.

Verfasst: Di Mai 08 2007 22:49
von Glanwen
Ok... gibt's sonst keine weiteren Vorschläge und Korrekturen? :|

Dann fass ich mal zusammen, damit wir weiterkommen (bis Weihnachten müssen wir uns ranhalten ;) ):
ABEL - (hebr.) hevel/havel "Hauch, Atem"
=> Q. Súlion, Súmo, Súrion
=> S. Thûl, Thuldir/Thúldir, Thúlir, Thúlon; *Faw, *Fawron/Fauron, *Fóron, *Fódir

ACHIM - Kurzform von Joachim

ADAM - (hebr.) ha'adam "der Mensch" ('adam "rot sein" bzw. adamah "die Erde/Erdboden")
=> Q. Fírimo, Firion; Atandil
=> S. Firion, f Fíriel; Edennil

ADELHEID - (ahd.) adal "nobel, edel" + heid (heidu) "Art, Wesen"; "Edelfrau, edle Dame/Maid"
=> Q. Arandis, Arwende
=> S. Ardis, Arwen

ÆLFSTAN – (nord.) alf "elf" + stan "Stein"
=> Q. Eldamir, Elessar, Qendemir
=> S. Eledon (Eledhon), Edhelharn

AGATHE - (griech.) agathós "gut"
=> Q. Amarie; Márawen(de), Máriel, Márien
=> S. Maereth, Maeril

AGNES - (griech.) hagnós "keusch, rein, unbefleckt, heilig", iwS "weiß“
=> Q. *Amandilme, m Amandil; Mánawende
=> S. *Amannil; *Manwen; Glandis, Glaneth, Glaniel, Glanwen

ALBERT, ALBERTA - (ahd.) adal "nobel, edel" + beraht "glänzend, strahlend"
=> Q. Arakal, Arkal, Arkalimon, Arkalion, f Arkalime
=> S. Argal, Argaldir, Argalon, Aragal, Aracchal, Arochal, Calrod, f Argaleth, f Argaldis

ALBMUT (Ælfnoþ)
=> Q. Eldakan
Und als nächstes hätten wir ja schon:

ALEXANDER, f ALEXANDRA - (griech.) aléxo "verteidigen, helfen" + andrós "Mann"; "Der beschützende Mann"
=> Q. Atanavar, Varatan
=> S. Adan(a)var, Baradan

Hier vielleicht noch S. f Baradaneth ? vgl. S. adaneth
Geht das auch in Q.?

Verfasst: Mi Mai 09 2007 7:42
von Thorsten
> Hier vielleicht noch S. f Baradaneth ? vgl. S. adaneth

Alexander enthaelt ja explizit das griechische Wort fuer 'Mann' ('male', nicht 'human') - Alexandra muss da spaeter eine eigentlich sinnlose Endung zugefuegt haben als die urspruengliche Bedeutung verloren gegangen ist.

Insofern wuerde ich es nicht mit -atan sondern eher mit Q: *Varaner oder sowas versuchen und dann die eigentlich sinnlose weiblicheEndung als *Varanerë nachahmen. Im Sindarin geht's halt nicht...

Alexander, Alexandra

Verfasst: Mi Mai 09 2007 23:13
von Glanwen
Gutes Argument.... Dass engl. man mind. zweierlei Bedeutungen hat wird gern übersehen. Bild

Q. *Varaner/Varner, f *Varanerë/Varnerë
S. *Baradir/Bardir

Da fällt mir aber gerade ein: Wir haben doch Q. Nerwen. Warum den nicht evtl. auch verwenden? Bild

Q. *Varanerwen/Varnerwen
und dann ganz spekulativ
S. *Baradirwen/Bardirwen

Naja, aber wenn ich mir das so ansehe... schaut es irgendwie komisch aus. :?

Verfasst: Do Mai 10 2007 0:48
von Roman
Alexander enthaelt ja explizit das griechische Wort fuer 'Mann' ('male', nicht 'human') - Alexandra muss da spaeter eine eigentlich sinnlose Endung zugefuegt haben als die urspruengliche Bedeutung verloren gegangen ist.
Oh, hm.. Und explizit "Mensch" ist dann anthropos oder wie? Ich frage mich gerade, warum Fauskanger dazu schreibt:
When translating this, we should probably use atan rather than nér for "man"; the latter simply means "sentient male", while atan is the generic term for humans (at least originally - later it was used of the Elf-friends only).
*Varanerë/Varnerë
Hier würde ich aber medial die Längung wieder auftauchen lassen, sonst liegt die Betonung zu schief, also Varanére, Varnére.
schaut es irgendwie komisch aus.
Na eben, wir wollen solche Worttürme ja gerade vermeiden - das sind keine Mittelerde-Namen. Die Herangehensweise der vorhandenen Namenslisten, die einfach für alle Namen irgendwas aufstapeln und hinklatschen, finde ich einfach nicht gut. Traurig, aber wahr - es ist nicht alles übersetzbar.

Verfasst: Do Mai 10 2007 8:13
von Thorsten
Und explizit "Mensch" ist dann anthropos oder wie?
Yep. Helge's Argument verstehe ich nicht.
Wir haben doch Q. Nerwen. Warum den nicht evtl. auch verwenden?
Wie Aran sagt - dann wird's ja wieder so lang.