Seite 1 von 1

Luisa

Verfasst: Mo Aug 11 2014 6:57
von kartofffelkönig
Kann man den Namen Luisa gleich übersetzen wie Lisa? Also zum Beispiel mit Caladiel? (Sindarin)

Verfasst: Mo Aug 11 2014 9:51
von Avorninnas
Nein, denn Luisa ist keine Nebenform von Elisabeth wie Lisa, sondern die weibliche Variante von Ludwig, was soviel wie "ruhmreicher Kämpfer" bedeutet.

Allerdings kann ich auch nicht erkennen, weshalb man Elisabeth/Lisa denn nun mit *Caladiel übersetzen sollte. Keine der mir bekannten, möglichen Bedeutungen dieses Namens würde dazu passen. Wie kommst du darauf, kartoffelkönig?

Verfasst: Mo Aug 11 2014 10:33
von kartofffelkönig
Oh sorry, hab da glaub ich was vertauscht :D

Wie würde man denn Ludwig übersetzen, ich finde in der Namensliste nur den Luzius (weibliche Form: Caladiel)
Und wie heisst denn nun Luisa in Sindarin?

Verfasst: Mo Aug 11 2014 15:57
von Avorninnas
Wie wärs denn, wenn du selber mal einen Versuch startest? Wo du die Wortlisten findest, weißt du doch. :wink:
Wir helfen weiter, wenn nötig.

Verfasst: Di Aug 12 2014 6:36
von kartofffelkönig
Also ruhmreich heisst "aglareb" oder "aglor". Und Kämpfer heisst "magor". Aber ich ehrlich gesagt keinen Plan, wie ich daraus jetzt einen Namen bilden soll... :/

Verfasst: Mi Aug 13 2014 14:46
von kartofffelkönig
Niemand eine Idee?

Verfasst: Mi Aug 13 2014 15:40
von smuecke
Schau mal im "Namen"-Forum ganz oben, da ist ein FAQ-Thread und ein Thread namens "Gedanken zu systematischen Namensübersetzungen" - da findest du erklärt, wie man Namen herleiten kann.

Verfasst: Mi Aug 13 2014 23:33
von Roman
"Krieger, Kämpfer" kommt bei Tolkiens Namen in Menelmakar "Himmelskrieger (= Orion)" vor. Das ist Quenya, in Sindarin tritt mehrmals megil "Schwert" in Namen auf, was man hier auch verwenden kann. Aus Q. makar kann man S. *magor ableiten.
Für "Ruhm" gibt es das einsilbige Wort claur. Insgesamt ergäbe das *Clormegil, *Clorvegil als Namen (*Clormagor ist wohl weniger wohlklingend). Man könnte aber auch einfach den Stamm cal- verwenden, damit dann *Calmegil, *Calvegil, *Calmagor, *Calvagor.

Um eine speziell weibliche Form abzuleiten, haben wir wieder das Problem wie bei "Alexandra", dass die weibliche Form hier wohl einfach durch das Anhängen eines Vokals gebildet wurde nachdem die Bedeutung des Namens verloren gegangen war, wenn ich es richtig verstehe...
Und überhaupt verstehe ich eigentlich überhaupt nicht, wie "Louis" entstanden ist - wenn es aus der latinisierten Version Clovis kommt, dann hätte ich auch Cl- am Wortanfang erwartet.. Vielleicht eher eine Mischform aus "Clovis" und "Ludovic"?

Re: Luisa

Verfasst: Fr Aug 02 2019 3:24
von Roman
Also ich bleibe bei den Vorschlägen aus meinem Post von 2014 oben. Das ergibt sich aus der Imitation von Tolkiens Namensgebung, siehe hier. Monster wie *Alcarotharwen sind sicherlich keine vernünftigen Namen.